Frage von LadyNaturally, 73

Kann meine Gesellenprüfung zum Elektriker zurückgezogen werden?

Hallo! Ich lerne den Beruf Elektriker, und habe im Februar meine Gesellenprüfung. Da ich in der Arbeit gemobbt werde habe ich bis jetzt 91 Fehltage! Es ist so dass ich psychisch da nicht mehr hin gehen kann. Da ich ja noch keinen Urlaub hatte dieses Jahr und jede Menge Überstunden, rief ich meinen Chef an und sagte ihm ich würde den Urlaub nehmen denn ich noch habe, und meine Überstunden abbauen ( das reicht locker bis Februar). Dieser weigert sich und sagte mir ich muss kommen sonst zieht er mich von der Prüfung zurück, kann er dass denn, da sie ja schon unterschrieben in die IHK eingeschickt wurde? Und wenn er mir keinen Urlaub gibt, kann ich dann zum Arzt gehen und ihm sagen, dass ich dort nicht mehr arbeiten kann, weil ich jedes mal totale Angst habe wenn ich da hin muss?
Mir ist es wirklich sehr wichtig die Gesellenprüfung zu machen, da ich ja noch nie schlechter als die Note 2 in der Schule hatte!
Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Antwort
von newcomer, 41

das kann tatsächlich zu Problemen führen denn wenn du nicht im Betrieb warst hatte er keine Möglichkeit dir alles Wissen für den Betrieb bei zu bringen. Da kann sich auch die IHK quer stellen wenn in deinem Berichtsheft steht dass du lange Zeit nicht im Betrieb warst

Antwort
von SimonG30, 32

einfach  nicht mehr zu Arbeit gehen & mit einen Anruf eigenmächtig Urlaub bzw. Überstunden-Abbau ankündigen, das kann tatsächlich zu Problemen führen...

Aber ich sehe noch ein anderes Problem: hast Du bereits die Bestätigung der Kammer, dass Du überhaupt zur Prüfung zugelassen wirst?

Denn bei 91 Fehltagen ist das keine Selbstverständlichkeit. Wenn eine gewisse Grenze an Fehlzeiten überschritten wird, muss die Ausbildungsdauer ggf. angepasst werden & die Prüfung verschiebt sich nach hinten...

Antwort
von stertz, 45

Wie kommt man nur darauf das man seinen Chef anruft und sagt ich mach jetzt dies und das und du kannst sehen wie du klar kommst. Der Mann hat dich unter anderem dazu eingestellt um zu arbeiten. Das machst du jetzt einfach nicht mehr weil du angeblich nicht mehr da hin gehen kannst. Und nun bist du verwundert das der dich nicht zur Prüfung gehen lässt? Du kannst froh sein wenn er dich jetzt noch mal arbeiten lässt und dir eine 2. Chance gibt, ansonsten ist nämlich Essig mit der Ausbildung.

Und mit der Vorgeschichte wird dich auch so bald niemand mehr Einstellen/Ausbilden wollen.

Kneiff den Hintern zusammen und geh da hin, back kleine Brötchen bei deinem Chef und sag ihm es wird in Zukunft nicht mehr vorkommen.

Das ist die richtige,echte,harte,unangenehme Arbeitswelt, da muß man durch wenn es im Leben irgendwie laufen soll.

Kommentar von LadyNaturally ,

Ach solche Besserwisser wie dich kenne ich nur zu gut ;) du kennst nicht die ganze Geschichte,  also lieber den Mund nicht zu weit aufmachen ;) 

Kommentar von stertz ,

Sieh mal, dies ist ein öffentliches Forum, du hast eine Frage gestellt und ich habe versucht dir einen Rat zu geben wie du aus der Nummer rauskommst ohne dir alles zu versauen. Die ganze Geschichte könnte ich  nur kennen wenn du sie hier auch vorbringen würdest. So konnte ich nur auf das antworten was du geschrieben hast. Es ist nur ein Rat in einem Forum, nimm ihn an oder lass es, es ist dein Leben. Ich muß nicht mit den Konsequenzen leben.

Kommentar von acoincidence ,

Erst ne frage stellen dann als Besserwisser hinstellen.
Du hast eine echte ungeschönte Antwort bekommen also ziehe daraus die Konsequenzen. Kopf in den Sand stecken hilft niemandem auch dir nicht.

Antwort
von acoincidence, 14

Jetzt ist es zu spät.  Wenn du gemoppt wirst dann hättest du schon das ganze Jahr Zeit gehabt deine Vorgesetzten oder Eltern oder Anwälte oder die von der IHK inkenntniss zu setzen um das mobben zu unterbinden oder den Betrieb zu wechseln. Jetzt musst du durchziehen.

Antwort
von acoincidence, 13

Manchmal muss man in den sauren Apfel beißen und das Handy formatieren aber anschließend kein Backup laden sondern neu anfangen. Aber alle Einstellungen und viele speicherstände sind dann weg.

Antwort
von Chefelektriker, 5

Ja, er kann Dich von der Prüfung ausschließen lassen.Urlaub mußt Du beantragen und nicht eigenmächtig nehmen,das ist ein Entlassungsgrund,egal wieviel Überstunden Du hast.

Die Gesellenprüfung kannst Du dir abschminken,wenn Du nicht wieder hin gehst.Ist schon ein starkes Stück,mit 91 Fehltagen,die Prüfung machen zu wollen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten