Frage von mmequasar, 94

Kann meine eigenen Handlungen nicht mehr kontrollieren?

Hallo. Ich bin seid meinem 16 Lebensjahr wegen einem hartem Schicksalsschlag in Therapie. Diagnose: deprissionen, posttraumatische Belastungstören und borderline. Heute mit 19 Jahren bin ich aus dem gröbsten raus heißt: keine selbstverletzung mehr Panikattacken Angstzustände gehören auch so gut wie der Vergangenheit an. Meine deprissionen kommen in Schüben manchmal geht's mir gut dann wieder total schlecht. Momentan habe ich wieder so eine schlechte Phase mit dem Unterschied dass meine selbstmordgedanken unkontrollierbar sind, dass hatte ich noch nie! Ich kann meine eigen Handlungen nicht kontrollieren. Wenn ich dann "wach" werde habe ich mir schon rohreiniger ins Glas geschüttet oder steh an der Brücke. Das macht mir wirklich Angst. Ich merke es nicht es ist dann wie als wär ich in Trance. Die Sache mit dem Rohrreiniger ist mir letzten Donnerstag passiert da hatte ich es noch abgehackt unter "ich hab nicht mehr alle Tassen im Schrank" könnte es mir zwar nicht erklären aber dachte mir es wär ne einmalige Sache  aber da es mir mit der Brücke heute wieder passierte war es kein Einzelfall und ich mach mir ernsthafte Sorgen um mein Geisteszustand . Ich bin auch in Therapie und ich hab wirklich keine akute selbstmordgefahr meine Therapeutin (hatte gestern ein Termin) glaubt mir nicht dass ich so weggetreten bin dass ich gar nicht realisiere was ich tue. Das einzige woran ich es jetzt ausmachen könnte wären dass ich unter enormen Druck stehe und mich einsam fühle, dass hab ich aber eigentlich öfters. Ich bin echt am verzweifeln ich war schon 4 Monate in einer Klinik und ich will da echt nicht nochmal hin. Kennt das jemand? Meine Gedanken konnte ich noch nie kontrollieren in meinen depressiven Phasen aber jetzt auch meine Handlungen? Ich werd verrückt ich hab echt Angst das es mal zu spät ist und ich etwas tue was ich eigentlich gar nicht möchte. Hatte das schonmal jemand? Gibt es Möglichkeiten womit ich mich selbst wieder in die Realität "zurückholen" kann? Es ist nicht so dass ich gar nichts mehr mitbekomme es ist nur so dass mein Körper einfach macht und mein Gehirn das alles erst viel später wahrnimmt so ungefähr wie als ich mich damals selbstverletzt habe da hab ich's auch erst danach wahr genommen aber das ist eine viel ausgeprägtere version. ich hatte das noch nie. :(

Sorry für den langen Text ixh bin echt am durchdrehen

Bitte keine gemeinen Kommentare :/

Antwort
von thunderplay13, 60

Einen Psychologen anrufen..

Ich denke das du ärztlich überwacht werden musst. Nicht böse gemeint

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community