Frage von SannyIhrz, 58

Kann meine Chefin Geld von mir zurück verlangen wegen Krankenkasse?

Meine Chefin hat mir den Lohn immer auf die Hand gegeben. Und jetzt nach 2 Monaten kam sie bei mir an, das sie jetzt schon 300 Euro an die Krankenkasse bezahlt hat und diese jetzt wieder von mir haben möchte. Das heißt das ich umsonst arbeiten soll. Ist das rechtens wenn ich doch nichts davon gewusst habe?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von NameInUse, 35

Nein, eine anständige Lohnabrechnung sollte sie sowieso vorlegen können oder hat sie dich gar nicht angemeldet.

Kommentar von SannyIhrz ,

Doch ich bin angemeldet und habe auch einen Vertrag. Ich bekomme ja das Geld immer nach meiner getanen Arbeit auf die Hand. Jetzt meinte sie nur zu mir, das sie vergessen hat die Abzüge davon zu machen. 

Kommentar von NameInUse ,

In Deinem Vertrag steht, wieviel Geld Du bekommst und das hat sie Dir auch aus zu zahlen. Außerdem muss sie eine Lohnabrechnung machen, damit alle Beteiligten entsprechend kontrollieren können, ob alles richtig ist

Antwort
von motorrad95, 38

Keineswegs ist das rechtens! Sie ist dazu verpflichtet in deine Krankenkasse einzuzahlen! Suche dir am besten Beratung bei einem Buchhalter oder Verwandten/bekannten, die dir da helfen können. Notfalls direkt zum Finanzamt! Das sollte doch vertraglich geregelt sein? Schaue noch mal in deinen Vertrag! Denn ohne Vertrag, ist es schwarzarbeit und somit gibt es dann auch keine Abgaben an die KK.

Kommentar von Familiengerd ,

Denn ohne Vertrag, ist es schwarzarbeit

Das ist nicht Schwarzarbeit, sondern Unsinn!

Wenn es keinen schriftlichen Arbeitsvertrag gibt, dann eben einen mündlichen oder einfach faktisch (durch Arbeitsangebot und Arbeitsannahme) entstandenen.

Kommentar von motorrad95 ,

Ja ok, geht auch so. Aber ich würde niemals so einen Vertrag annehmen, ohne dass Zeugen dabei sind. Schriftlich ist sicher und nur was schwarz auf weiß da steht gilt am Ende! 

Kommentar von Familiengerd ,

Das allerdings ist richtig!

Antwort
von critter, 19

Vermutlich bist du auf 450-Euro-Basis beschäftigt? 

Eine reelle Firma zahlt den Lohn aufs Konto und hat auch die Monatsabrechnung an dich auszuhändigen. In diesem Fall hat dich die Firma bei der Knappschaft anzumelden. Hast du eine Kopie der Krankenkassenanmeldung? Wende dich bitte an die Knappschaft (https://www.knappschaft.de/DE/0_Home/home_node.html - ganz rechts steht die kostenlose Servicenummer). Für den Anruf brauchst du deine Versicherungsnummer, die auf deiner Anmeldekopie drauf steht.

Auf jeden Fall kann deine Chefin nichts von dir zurück verlangen. 

Kommentar von SannyIhrz ,

Ich war vorher auf 450 Euro angemeldet. Aber kurz darauf habe ich einen Arbeitsvertrag auf Teilzeit bekommen. Und die 300 Euro entstanden angeblich bei meiner Krankenkasse.

Kommentar von critter ,

Dann lass dir das von der Krankenkasse aufdröseln. Könnte ja jeder kommen und Geld von einem fordern. 

Abgesehen davon, lass dir ab sofort dein Gehalt aufs Konto überweisen.

Antwort
von ThomasAral, 24

nein das muss sie vorher beim brutto lohn berücksichtigen.  geseztliche krankenkassenbeiträge werden zur hälfte vom arbeitgeber bezaht ...   das weiss sie sicher auch,  oder ist die erst ganz neu selbständig mit personal ?

Antwort
von reblaus53, 17

Nein, das ist definitiv NICHT rechtens !!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten