Frage von TheTrollman, 88

Kann meine Bekannte berufliche Nachteile bekommen durch ihren "ercheateten" 3. Abiturverusch?

Eine Bekannte hat ihr Abitur damals auf einem öffenlichen Gymnasium in NRW wegen schwerer Psychischer Probleme 2 mal nicht geschafft und ist dann nach einem Jahr Therapie in ein Bundesland in Mitteldeutschland geganen und sich dort zum Externabitur angemeldet, indem sie verschwiegen hat 2 mal durchgefallen zu sein.

Sie hat ihr Abi dort auch mit 1,4 bestanden und hat mitlerweile auch schon Master in Chemie mit 1.7 und ist jetzt gerade dabei ihren Doktortitet zu machen.

Ich frage mich jetzt ob sie Berufliche Nachteile bekommen kann dadurch dass ihr Abi so gemacht hat, oder ob bei jemandem mit so einem guten Studium, das keinen mehr interessiert.

Wäre es sinnvoller, sowas im Lebenslauf anzugeben oder besser verschweigen ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von furbo, Community-Experte für Recht, 33

Sie hat das Abitur gemacht und damit basta. 

Das einzige, was geschehen könnte, wäre, dass das Kultusministerium des betreffenden Bundeslandes das Abitur wegen Verfahrensfehlern zurücknimmt. Das halte ich allerdings für sehr sehr unwahrscheinlich und wäre auch mit einem erheblichen Verwaltungsaudwand verbunden, den sich ein normaler Mensch freiwillig niemand antut. Und woher sollte man es erfahren?

Fraglich wäre auch, ob sich eine Abiturrücknahme dominosteinartig bis in das Studium und die Promotion auswirkt. 

Und vor Allem: wem nützt der Aufwand? Es würde mit viel Papieraufwand und Kosten nur Schaden angerichtet, mehr nicht. Sowas nennt man Verwaltungsonanie.

Nein, sie muss keine Bedenken haben. 

Antwort
von GedankenGruetze, 37

Was will sie denn im Lebenslauf angeben?

Unter besondere Talente angeben "Abi verkackt! 2 Mal"? :D

Die hat ihr Abi gemacht, sie hat studiert und jetzt ist sie Doktorantin. Als ob sich jetzt noch irgendeine Sau dafür interessiert, wann und wie sie ihr Abi gemacht hat. Wenn gefragt wird, kann man ja angeben, dass man damals krankheitsbedingt über einen längeren Zeitraum die Schule nicht besuchen konnte.

Glaube aber nicht mal, dass sich da jetzt wer die Mühe macht großartig nachzuhaken. Wenn sich Leute bei mir bewerben, die schon den Bachelor haben, dann ist es mir im Prinzip egal, ob und wie sie ihre HZB erworben haben.

Wäre zumindest meine Meinung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community