Kann mein Vertrauenslehrer ohne meine Zustimmung das Jugendamt einschalten?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Lehrkräfte sind gehalten und verpflichtet dann das Jugendamt einzuschalten wenn Gefahr an Leib und Leben für die Minderjährigen besteht. In Deinem Fall habe ich diese Gefahr bereits aus den ersten Sätzen gelesen. 

Nun zu Deinen Bedenken: 

Die Aufgaben des Jugendamtes findest Du in Wikipedia ausführlich beschrieben. Gebe da also das Amt als Suchbegriff ein. Dann lese bitte unbedingt den ganzen Artikel. Und öffne auch alle Links im Text um deren Informationen auch kennen lernen zu können. 

Du wirst feststellen: So schnell wird ein Mensch heute nicht mehr aus einer Familie geholt. Davor sind zahlreiche andere Maßnahmen anzubieten. Diese zahlreichen anderen Maßnahmen sind von Ort zu Ort unterschiedlich. 

Erst wenn diese Maßnahmen kein Ergebnis erzielen ist zu überlegen wie weiter geholfen werden kann. 

In Deinem Fall wäre also daran zu denken dass Du in eine betreute Wohngemeinschaft kommst. Die Plätze sind teuer. Alleine schon deshalb werden erst mal die kostengünstigeren Maßnahmen angeboten. Mal abgesehen vom besonderen Schutz der Familie welcher in unserem Grundgesetz steht. 

Der Umzug in eine Wohngemeinschaft bedeutet noch lange nicht dass Du Deine Eltern verlieren würdest. Oft ist das Gegenteil der Fall. Jedenfalls dann wenn alle Beteiligten es auch so wollen. 

Denn Du kannst Deine Eltern trotzdem sehen und sie Dich. Dann allerdings wirst Du vor allen Dingen von den in der betreuten WG arbeitenden Menschen geschützt und unterstützt. 

Bitte nutze ansonsten die Seite welche Du mit der Suchabfrage 

nummergegenkummer 

online findest für weitere ausführliche und hochkompetente Beratung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn eine Gefährdung vorliegt, kann und darf der Vertrauenslehrer auch das Jugendamt informieren. Ich würde dir sogar raten, dies zuzulassen. Deine Eltern haben dich scheinbar nie als ihr Kind gesehen, sondern als ihr Projekt, ihr Accessoire- Funktionierst du mal nicht, bekommst gleich den Hass zu spüren.
Ein offener Konflikt wäre sogar ratsam, nur dann würde sich zeigen, ob deine Mutter tatsächlich keine Gefühle mehr hat. Auch Erwachsene machen schwere Fehler und brauchen manchmal einen Denkzettel.  
Darum, rede mit deinem Vertrauenslehrer und informiert gemeinsam das Jugendamt oder Andere, je nachdem was der Lehrer so vorschlägt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei froh, wenn Du zu Haus rauskommst. Geh zum Jugendamt und bitte um eine Unterbringung in einer WG. Dann hast Du Ruhe, kannst lernen und Dir Dein Leben selbst gestalten. So wirst Du doch nur psychisch krank und läßt Dich von Deiner Mutter kaputt machen. Dein Lehrer hat völlig recht, nimm ihn mit zum Jugendamt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Papa ist da anders.Zu ihm habe ich ein besseres Verhältnis,jedoch halt er zu mir eher Abstand.Und er ist fast nie Zuhause weil er viel arbeitet.Er kommt gegen meine Mama genauso wenig an,weil er auch ständig mit ihr Streit hat.

Aber meine Mama wurde das durchziehen,da sie sehr sturr ist und ihre Fehler kaum einsieht.Außerdem ist sie seit  vier Jahren zerstritten mit ihrer Schwester .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum vertrauenslehrer und erzähl im alles:) das ist das einzigste was jetzt richtig ist. Wie alt bist du denn? Wenn du jemandem zum reden brauchst: ich bin 13 und bin so ziemlich von jedem aus meiner klasse die "Seelensorge":)
Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fullofmysteries
04.06.2016, 11:36

Ich bin bald 16 und war schon beim Vertrauenslehrer.

Danke für dein Angebot :)

0

Verstehe ich das richtig du bist sauer, unzufrieden das dein Vertrauenslehrer dein Problem nicht im Vertrauen gelöst hat, aber veröffentlichst dein Problem für jeden.

Versteh mich jetzt nich falsch, aber du hast ein Problem und er versucht dir zu helfen. Erst bist du unzufrieden das dir geholfen wird sozusagen, aber hier beschwerst du dich das du ein Problem hast und hast ein Problem das dir geholfen wird. Aber du veröffentlichst dein Problem  und sogesehen verstehe ich dann nicht wieso du dann ein Prblem hast damit das der Lehrer weitergeleitet hat, wenn du hier selbst nach hilfe suchst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fullofmysteries
04.06.2016, 11:35

Mein Lehrer hat noch nicht das Jugendamt eingeschalten und ich wäre auch nicht sauer,wenn er es machen würde 

ich habe nur Angst davor und wollte wissen ob er das auch ohne meine Zustimmung machen könnte 

und ich habe mich auch nich beschwert und das ist auch nicht das JA

0

Natürlich kann er das.

"Das Jugendamt einschalten" heisst nicht das man sofort die Familien auseinanderreisst. Es würde wohl erstmal jemand vorbeikommen und nach dem Rechten sehen, und wie man euch helfen kann. Ich sehe das eher positiv.

Solltest du auch tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fullofmysteries
04.06.2016, 11:27

Meine Eltern mögen es aber nicht,wenn man sich in ihre Erziehungsmethoden einmischt..erst recht nicht wenn diese Personen vom Jugendamt sind.

0

Was möchtest Du wissen?