Frage von ItellyatheTruth, 48

Kann mein Smartphone in 19 Stunden im ausgeschalteten Zustand 4% Akku verlieren und ist dies Normal?

Kann mein Smartphone in 19 Stunden im ausgeschalteten Zustand 4% Akku verlieren und ist dies Normal?

Antwort
von atoemlein, 13

Das ist insofern "normal", als diese Anzeigen bzw. "Berechnungen" der Akkukapazität höchst ungenau sind!

Die Berechnung ist schätzungsweise nicht genauer als auf 10%.

Wir kennen das doch alle vom Verlauf der Kapazität:

Zuerst lange 100%, dann auf einen Schlag 40%, dann wieder lange "fast leer".

Ob der Akku tatsächlich so schnell etwas verloren hat, weisst du nicht, das könnte man nicht einmal mit einer reproduzierten Labor-Messung genauer als auf 5 Prozentpunkte feststellen.

Es kann auch sein, dass so ein Akku plötzlich aus dem Nichts Ladung "gewinnt", obwohl das Gerät nicht geladen wurde.

Jeder Akku unterliegt einer Selbst-Entladung, je älter, desto stärker.

Antwort
von smatbohn, 6

Erstens gibt es bei allen Akkuarten den Effekt der Selbstentladung, bei Lithium-Ionen-Akkus zwar geringer als bei NiCd oder NiMH, aber je älter/minderwertiger, desto auffälliger.

Zweitens ist ein Smartphone/Handy nur bei entnommenem Akku "ganz aus", schließlich sollen die Dinger ständig melden, wo du bist und was du denkst ;-(

Zum zweiten Punkt streiten sich die Gemüter. Manche behaupten, das wäre nicht der Fall (ein Schelm, der Böses dabei denkt ...), meine persönliche Beobachtung ist jedoch, dass man sehr wohl mit einem HF-Transientenrekorder Signale um ein "ausgeschaltetes" Handy aufzeichnen kann und auch, dass der Akku weniger Entladung erfährt, wenn man ihn aus dem Handy entnimmt. Das zeigt sich erkennbar allerdings erst, wenn man den Vergleich "Handy aus und Akku drin" zu "Handy aus und Akku draußen" über einen längeren Zeitraum vornimmt.

Ich persönlich verwende kleine Folienstreifen aus Kunststoff, die ich zwischen die Batteriekontakte des Handys und die Kontaktflächen des Akkus stecke. Die kann man zum Gebrauch elegant herausziehen und je nach Handymodell steht das Gerät dann binnen kurzer Zeit zur Verfügung. Diese Vorgangsweise lohnt sich aber nur bei selten gebrauchten Handys oder bei chronischer Paranoia.

Antwort
von archibaldesel, 30

Ja, die Anzeige ist nicht exakt und es verliert tatsächlich im ausgeschalteten Zustand.

Antwort
von SeifenkistenBOB, 13

Jein, also der Verlust im ausgeschalteten Zustand ist isoliert betrachtet in dieser kurzen Zeit sicherlich nicht bemerkbar. Das Herunterfahren und Hochfahren des Geräts kann aber mehr Strom verbrauchen als der normale Betrieb.

Du kannst aber genau so gut damit rechnen, dass das Gerät nicht vollständig ausgeschaltet ist und das Mikrofon angezapft wird, die Koordinaten in regelmäßigen Abständen übermittelt werden oder es sich nur für eine Aktivierung aus der Ferne bereithält.

Antwort
von BlackDog4444, 31

Jap. Die Bereitschaft an zu gehen verbraucht auch Strom. Das selbe bei deinem Computer. Der verbraucht auch Strom während er aus ist, solange er nicht an einer Steckerleiste mit Aus-Schalter oder ähnlichem Hängt. 

Vorallem bei heutigen Smartphones läuft immer irgendwas im Hintergrund...

Kommentar von SeifenkistenBOB ,

Meines Wissens nach, ist 'Bereitschaft' etwas anderes als ausgeschaltet.

Kommentar von BlackDog4444 ,

Es ist die Bereitschaft angeschaltet zu werden. Das ist das selbe wie wenn du den Fernseher ausmachst, das Lämpchen aber noch leuchtet und du ihn per Fernbedienung anmachen kannst. Diese Bereitschaft verbraucht Strom und so ist es auch beim Handy. 

Antwort
von FabiS21, 7

Das passiert vorallem auch durch den ständig aktiven back up speicher.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community