Kann mein Hund einen Schlag bekommen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich weiß nicht wie schwerwiegend die Wunde ist, bzw wie gut sie abgedeckt ist, aber unsere Hündin hat einen Beinbruch und hat vom Arzt her auch einen Trichter bekommen, bei uns zuhause war sie dann genauso drauf wie bei dir. Wir haben ihr den Trichter schließlich einfach angenommen und haben sie rund um die Uhr beobachtet (auch nachts, also kein Schlaf) 2 Tage darauf stand eh ein Arzttermin an zum Verbandswechsel und wir haben dem Arzt vom Trichter erzählt, er meinte so lange sie nicht dran rumknabbert brauch sie ihn nicht. Heute (3 Wochen später) brauch sie ihn immernoch nicht, da sie kein einzigen Mal am Verband dran war ;) Ich denke also, es kommt darauf an, ob du deinen Hund beobachten kannst die ganze Zeit, wie du ihn selbst einschätzt und wie schlimm die Wunde ist und wie stark sie eingepackt ist. Bei unserer Hündin ist ja auch noch ein dicker Gips drum, wo sie selbst,  wenn sie es mal versuchen würde zu lecken oder so, nicht direkt an die Wunde kommt. Ansonsten ruf den Tierarzt an und frag mal nach. :)

Gute Besserung deinem Wuffi :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissPlusch
29.08.2016, 17:06

Ansonsten gibt es auch noch so Schaumstoffscheiben, die man dem Hund über den Kopf zieht. Damit kann er sogar schlafen und er kriegt besser Luft und kann noch mehr sehen.

0
Kommentar von Millyi
29.08.2016, 18:36

Arme mausi , so ein riesen gips teil am pfötchen. Wünschen gute Besserung ♥♥♥ auf dass ihr sowas nicht mehr passiert :)

1

Der Trichter wird den Hund nicht so aufregen, dass er daran stirbt. Je weniger du den Hund beachtest, umso besser.

Beschäftige dich ruhig und demonstrativ mit etwas anderem, das beruhigt auch den Hund. 

Anekdote am Rande: Meine Hündin musste nach einer lebensbedrohlichen OP auch einen Trichter tragen. Jeder in der Familie und auch Gäste, die in dieser Zeit kamen, bedauerten die Hündin und bedachten sie mit viel Zuwendung und Leckerchen.

6 Wochen später -  die Tüte war seit 2 Tagen wieder ab - saßen wir beim Abendessen und die Hundedame lag, gemeinsam mit den anderen vier, in zwei Metern Abstand und hypnotisierte den Tisch. Plötzlich stand sie auf, lief ins Nebenzimmer, wo es kurz rumpelte. Sie kam zurück mit dem Trichter im Maul, legte ihn vor unsere Füße und setzte sich erwartungsvoll daneben ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oki11
29.08.2016, 17:04

6 Wochen später -  die Tüte war seit 2 Tagen wieder ab - saßen wir beim
Abendessen und die Hundedame lag, gemeinsam mit den anderen vier, in
zwei Metern Abstand und hypnotisierte den Tisch. Plötzlich stand sie
auf, lief ins Nebenzimmer, wo es kurz rumpelte. Sie kam zurück mit dem
Trichter im Maul, legte ihn vor unsere Füße und setzte sich
erwartungsvoll daneben ;)

Voll süß :-)

0

NEIN der Trichter hat schon seinen Grund.

Der Hund hechelt aus mehreren Gründen.

Stress durch den Trichter und ggf. zur Kühlung.

Unterstütze nun Deinen Hund.

Handtuch nass machen und den Hund abreiben ( vorsichtig bitte ) auch am Bauch.

Wegen der Tröte um den Kopf blos keinen Aufstand machen damit er diese als "normal" akzeptieren kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?