Frage von lunipunixxx, 71

Kann mein Freund (wegen dem, was im Text steht) aus seiner Wohnung rausgeschmissen werden?

FOlgende Situation: Meinem Freund droht der Rauschmiss aus seiner Wohnung. Wie es dazu kam: Es gab vermehrte Beschwerden, der Mieterin über ihm wegen LÄrm und Behauptungen, er hätte bis spät Nachts Gäste, die bei ihm ein und ausgehen (was nicht stimmt). Es gab gemeinsame Gespräche mit den Vermietern, mit einem "Zeugen", auch ein Nachbar, welcher den Vermietern bestätigte, es würden KEINE lauten Geräusche aus der Wohnung kommen. Besagter Nachbar hatte ähnlichen Stress mit der Nachbarin gehabt. Also mussten die Vermieter meinem Freund glauben und erstmal gab es auch keine Beschwerden mehr. Vor ein paar Wochen dann bekam er eine Abmahnung, da sich offenbar auch ein anderer Nachbar auf die Seite, der ersten Nachbarin geschlagen hat. Die Nachbarin behauptete die Musik sei zu laut und ähnliches (was vielleicht sogar sein kann), darum waren wir beide ab sofort sehr leise (aus Angst vor Rausschmiss) und mein Freund übernachtete meistens bei mir, um weitere Beschwerden zu vermeiden. Heute sagte er mir dann, seine Vermieter wollen ihn wahrscheinlich rausschmeißen, da sich die Nachbarin und der "verbündete" Nachbar erneut beschwert hätten und meinten, er würde Nachts um zwei Uhr Besuch bekommen, was nicht stimmt, da entweder ich (vor 2 Uhr) bei ihm war und wir (sehr leise) fernsahen, oder er bei mir war. Diese Nachbarin ist auch nie in einer solchen SItuation mal zu uns runtergekommen, oder hat die Polizei gerufen oder sonst etwas, sich immer nur bei den Vermietern beschwert. Da sich ja schonmal herausgestellt hat, dass das was diese Frau behauptet nicht stimmt (oder sie es sich eingebildet hat) und dieses auch von anderen Nachbarn damals bestätigt wurde und nicht einmal die Polizei in diesem Fall bestätigen kann, dass es zu Lärmstörungen gekommen ist (außerdem hat mein Freund immernoch den Nachbarn, der DIREKT NEBEN ihm wohnt, der sich NICHT beschwert und den Nachbarn, der das selbe Problem mit der selben Frau hatte), stelle ich mir die Frage, ob die Vermieterin meinen Freund jetzt so einfach innerhalb von zwei WOchen auf die Straße setzen kann, "nur" aufgrund der Behauptungen dieser Nachbarin?

Antwort
von Haendleer, 41

Da er beim entscheidenden Punkt, der letzten Beschwerde, ein Alibi hat, kann er es nicht tun bzw muss es vor Gericht.
Die Nachbarin kann sogar angezeigt werden.

Kommentar von Haendleer ,

PS: die Polizei sowie die Nachbarn sollten es bestätigen, evtl. sich über die Nachbarin beschweren

Kommentar von BobbyBackblech ,

Blödsinn. Aufgrund welcher Rechtslage sollte man die Nachbarin anzeigen?

Weil A sagt es stimmt und B sagt es nicht stimmt nicht? Jeder hat ein anderes Lärm Empfinden.

Kommentar von lunipunixxx ,

Das mit dem, dass sie sich das einbildet meinte ich ehrlich gesagt auch nicht als ganz sooo abwegigen Gedanken, erstens, da sie das gleiche schon mit einem anderen Nachbarn gemacht hat und zweitens sie einmal auch meinte, es würden Nachts schwarzgekleidete Männer in die Wohnung kommen und einmal meinte sie aus, aus der WOhnung käme Nachts immer ein ganz hohes "elektrisches" Geräusch. Aber ich frage mich halt, warum die Vermieter schon wieder auf ihrer Seite stehen, obwohl mein Freund ja letztes mal auch schon im Recht war..

Antwort
von BobbyBackblech, 33

Innerhalb von zwei Wochen nicht.

Jedoch kann der Vermieter dem Mieter die außerordentliche fristlose Kündigung  aus wichtigem Grund gem. § 543 Abs. 3 BGB aussprechen. Hier müssen allerdings auch Lärmprotokolle vorgewiesen werden usw.

Hier auch mal ein ganz hilfreicher Link: http://www.jurarat.de/ausserordentliche-fristlose-kuendigung-des-mietvertrags-we...

Ob das tatsächlich der Wahrheit entspricht, darüber müsste dann ein Gericht entscheiden, sofern man klagt.

Ich verstehe aber auch nicht ganz, wie man einfach laut sein kann, dass andere alles mitbekommen.

Der Nachbar muss es gar nicht mal so mitbekommen. Wenn man direkt unten drunter wohnt, kann das was ganz anderes sein. 

In meiner alten Wohnung habe ich alles von der Frau unter mir gehört. Wirklich alles. Als ich Abends runter ging, um Ihr zu sagen, dass Sie doch bitte den Fernseher leiser machen soll, habe ich erst gemerkt, dass dieser gar nicht so laut war, wie ich dachte.

Es kann also natürlich auch durchaus sein, dass das Haus extrem hellhörig ist. 

Ob man unter solchen Umständen weiter Lust hat dort zu wohnen, sei jedem selbst überlassen. Ich hätte auf solch einen Kinderkram jedenfalls keine Lust.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, Vermieter, Wohnung, 26

Kann mein Freund (wegen dem, was im Text steht) aus seiner Wohnung rausgeschmissen werden?

Der Freund kann die fristlose Kündigung bekommen ( ob rechtens, lassen wir mal kurz außen vor.) Dann gibt man dem Mieter normalerweise eine kurze Frist von 1-2 Wochen.

Zieht der Mieter dann aber nicht aus muss der Vermieter Räumungsklage einleiten.

Erst wenn es ein rechtskräftiges Urteil gibt, kann der Vermieter einen Gerichtsvollzieher beauftragen, der dann die Wohnung räumen lässt und dann dem Vermieter die Wohnung übergibt.

Zur jetzigen Situation, verhaltet Euch normal, Zimmerlautstärke einhalten.

Wenn der Vermieter kündigt, könntet Ihr es auf eine Räumungsklage ankommen lassen, wenn ihr Euch sicher seit, dass die Gründe unberechtigt sind. 

Der Vermieter ist dann in der Beweispflicht und es kann sein, dass die anderen Mieter befragt werden.

Solltet Ihr aber verlieren, wird es richtig teuer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community