Frage von concetta123, 53

kann mein chef mir die schuld für den Diebstahl geben?

Hallo..ich bin momentan Salonleitung in einer Friseurkette, habe jedoch keinen schriftlichen Vertrag. Der Hauptsitz ist etwas weiter entfernt. Mit meinem Chef hatte ich mündlich abgemacht,dass ich ihn sporalisch die Einnahmen bringe. In letzter zeit hatte ich jedoch nicht mehr so die zeit, weil ich einen Umzug vorzubereiten hatte. Ausser dem war das Auto defekt,so dass ich es nicht belasten wollte. Zwischendurch hatte ich Kontakt mit chef, wobei er sagte,dass er vorbeikommen wolle, was er aber nie tat. So oder so war er in einem Zeitraum von 1 1/2 Jahren ganze 3 mal da ..ich hab mich um alles gekümmert, was ich aber auch nicht schlimm fand. Gestern wurden die Einnahmen aus dem Laden geklaut. Sie lagen in einer Geldkassette drin. Wir haben keinen Tresor .Meine Frage ist: Kann er mir daraus einen Strick drehen und mich dafür verantwortlich machen?

Antwort
von moniikaa1988, 17

Zunächst einmal ist es sehr ungewöhnlich, dass kein Arbeitsvertrag abgeschlossen wird (in deinem Fall ja nur mündlich). Mal eine Frage: (musst du ja nicht hier beantworten) Wie wird dein Gehalt denn ausgezahlt? Nicht dass dein Chef Steuern hinterzieht.

Die beste Möglichkeit ist wahrscheinlich sich mit einem Anwalt zusammenzusetzen. Wenn schon einen Anzeige gemacht wurde, ist das wahrscheinlich am vernünfitgsten. Frage am besten mal ein paar Anwälte in deiner Umgebung (auch wie viel die für ein Gespräch verlangen).

Es ist wichtig dass man sich professionelle Hilfe holt. Hier auf der Internetseite, ist das alles nicht abgesichert

Kommentar von Familiengerd ,

Zunächst einmal ist es sehr ungewöhnlich, dass kein Arbeitsvertrag abgeschlossen wird (in deinem Fall ja nur mündlich).

Das ist - besonders in kleinen Betrieben - überhaupt nicht ungewöhnlich, zumal es auch keine entsprechende gesetzliche Verpflichtung gibt: die betrifft nur die schriftliche Fixierung der wesentlichen Vertragsbedingungen entsprechend dem Nachweisgesetz NachwG § 2.

Das Nicht-Vorliegen eines schriftlichen Arbeitsvertrags ist auch - so wenig wie die Form der Gehaltszahlung - kein Indiz für Steuerhinterziehung oder Schwarzarbeit.

Eine rechtsanwaltliche Erstberatung (die hier im Übrigen völlig überflüssig ist) kann für Privatpersonen je nach Fall bis zu knapp 200 € (zuzüglich Mehrwertsteuer) kosten!

Kommentar von concetta123 ,

Danke für deine ehrichen Worte! Ich bekomme einen teil überwiesen und den Rest bar. 

Antwort
von Lumpazi77, 30

Die Geschichte liest sich schon sehr komIsch. Wurde die Polizei eingeschaltet ?

Kommentar von concetta123 ,

Ja klar ...Anzeige wurde gemacht

Antwort
von Lumpazi77, 21

Wenn Dir keine Fahrlässigkeit vorzuwerfen ist, dann hast Du nichts zu befürchten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten