Kann mein Ausbilder mir ein Auflösungsvertrag vorlegen bzw mich kündigen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was Dein Ausbilder von sich gegeben hat ist nichts anderes als "heiße Luft".

Für eine Kündigung des Ausbildungsverhältnisses nach der Probezeit hat der Gesetzgeber sehr hohe Hürden gesetzt. 

Eine Kündigung wegen der Krankheitstage und einer Abmahnung ist unmöglich. Selbst in "normalen" Arbeitsverhältnissen würde das nicht für eine Kündigung reichen und in der Ausbildung schon gar nicht.

Du bist außerdem im dritten Ausbildungsjahr und je näher ein Azubi der Prüfung und Beendigung der Ausbildung kommt, umso schwerer ist eine Kündigung.

Du brauchst keine Angst vor einer Kündigung zu haben, außerdem halte ich sogar die Abmahnung für fragwürdig. Ich vermute mal, sie würde einer Überprüfung nicht standhalten.

Ich weiß ja nicht, wie lange die Ausbildung dauert, vermute aber mal dass Du im letzten Ausbildungsjahr bist. Du wirst Deine Ausbildung auch im jetzigen Betrieb beenden können. 

Ich bezweifle allerdings, ob Dein Ausbilder so gut geeignet ist Jugendliche ans Berufsleben heranzuführen wenn er so unqualifizierte Aussagen macht und versucht Azubis einzuschüchtern und zu verunsichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kündigen kann er dich dafür nicht einfach wenn du immer ordnungsgemäß dich Krankgemeldet hast und eine Attest vorgelegt hast. 

Einen Auflösungsvertrag kann er dir vorlegen das stimmt. Du musst ihn aber nicht unterschreiben also kann dir damit auch nichts passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also wie ich das sehe kann er dir nicht einfach kündigen wenn du ernsthaft krank warst. les dir mal den ausbildungsvertrag durch und schau mal ob dort was steht von wegen Kündigung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unterschreibe auf keinen Fall einen Auflösungsvertrag. Das macht für dich keinen Sinn. Im Gegenteil.

So einfach kann man eine AZUBI auch nicht entlassen, auch wenn er eine Abmahnung hatte.

Du hättest natürlich auch die Möglichkeit, in einem anderen Betrieb die Ausbildung zu beenden.

Habt ihr 3 oder 3,5 Lehrjahre?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pweber1992
18.02.2016, 21:04

Hallo. habe 3 jahre. in 3 Monaten ist schriftliche abschlussprüfung

0

Nein auf keinen Fall so etwas unterschreiben. 

Die Betriebe versuchen sich so abzusichern ,weil ein Azubi nur bei groben Fehlverhalten od Diebstahl gekündigt werden kann.

Ein Aufhebungsvertrag ist eine Kündigung von Dir was ich im III Lehrjahr ,so kurz vor der Abschlussprüfung nicht machen würde.

Ok ,wenn darin steht Du darfst an der Abschlussprüfung dennoch teilnehmen und die Berufschule weiter besuchen wäre es ok.

Wenn Du nichts unterschreibt muss Dich der Betrieb bis zur Prüfung behalten mit bestehen der Abschlussprüfung endet der Vertrag automatisch. 

Dass Du nicht übernommen wisst ist dann klar ,aber Du hast den Abschluss ,was bei einer Auflösung nicht der Fall wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?