Kann mein Arzt / Psychologe mein Rezept verweigern, aufgrund eines bevorstehendem wechsels?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Grundsätzlich entscheidet der Arzt ob und welches Medikament er verschreibt.

Es gibt hier keine Pflicht - es liegt in seinem Ermessen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wäre die Pflicht von deinem jetzigen und vorherigen Psychologen ein Medikament zu verordnen, wenn es bei deiner psychischen Erkrankung eine Verbesserung der Krankheitszustände oder gar Heilung hervorrufen würde. 

Zwingen kannst du jedoch keinen Arzt, auch wenn Du der Meinung bist, dass du es brauchst.

Jedoch verstehe ich, dass vorerst "Untersuchungen" durchgeführt werden müssen, ob du das jeweilige Präparat brauchst, oder nicht. Psychische Erkrankungen sind sehr komplex, wie du sicher weißt, und Ritalin ist ja kein harmloses Mittel.

Ich bin da jetzt nicht restlos eingelesen, aber ich denke nicht, dass man "Ritalin" zur Überbrückung einnimmt.... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung