Frage von Buffy2501, 82

Kann mein Arbeitgeber mich zwingen die Kosten zu übernehmen?

Hallo zusammen, ich arbeite in einem Altenheim und nächste Woche findet ein Ausflug statt wo ich als Betreuungsperson mit muss. Diese beinhaltet eine Bahnfahrt wo ich mir ein Ticket kaufen muss. Meine Frage ist ob mein Chef von mir verlangen kann das Ticket selbst zu zahlen, oder ob er das übernehmen muss? Danke schonmal für Antworten

Antwort
von dadamat, 4

Wenn du als Begleitperson eingeteilt wirst, müssen alle Kosten (ausser Verpflegungskosten) vom Arbeitgeber übernommen werden, also auch die Kosten des Fahrscheins. Die Reise gilt als Arbeitszeit und musd auch vergütet werden. Lege deinem Arbeitgeber den Fahrschein vor und er muss (bar oder mit Anrechnung auf dem Monatsgehalt) diesen voll bezahlen.

Antwort
von Griesuh, 20

Wenn du von der PDL/Heimleitung als Begleitperson dazu eingeteilt wurdest

so hat der Arbeitgeber die Tickets und deine Stunden zu bezahlen. Denn das ist Dienst und hat mit einem privatvergnügen nichts zu tun.

Schaue aber einmal welche Bewohner mit fahren. Hat einer dieser Bewohner im Schwerbehindertenausweis den Zusatz für eine Begleitperson, so fährst du als Begleitperson kostenfei mit im Zug.

Der Chef sollte sein Verhalten gewaltig überdenken.

Antwort
von auchmama, 28

Hat einer der Teilnehmer einen Schwerbehindertenausweis mit dem Zusatz, dass dieser eine Begleitperson braucht? Erkundige Dich danach und dann brauchst Du gar kein Ticket!

Dein Chef sollte sich einfach nur schämen! Kein Wunder, dass keiner mehr in die Pflege gehen will. Die reinste Ausbeutung!

Alles Gute wünsche ich Dir

Antwort
von BarbaraAndree, 39

Wenn du offiziell als Begleitperson eingesetzt bist, so fährst du nicht als Privatperson, sondern zur Betreuung der Senioren mit, die vermultich nicht ohne Betreuung den Ausflug unternehmen können. Die Kosten dafür müsste dein Chef übernehmen.

Antwort
von derhandkuss, 42

In meinem Umkreis sind mehrere Personen als Lehrer an allgemein bildenden Schulen tätig. Auf mehrtägigen Klassenfahrten werden ihnen noch nicht einmal die Kosten für die Unterkunft vom Arbeitgeber erstattet, obwohl sie dienstlich als Aufsichtspersonen tätig sind!

Antwort
von FlyingCarpet, 42

Sollte der Chef bezahlen.

Antwort
von ErsterSchnee, 49

Er ist nicht verpflichtet, das zu bezahlen.

Kommentar von Familiengerd ,

Was sollen denn diese Informationen zur "Reisekostenabrechnung" damit zu tun haben, dass der Arbeitgeber hier zu bezahlen hat, weil dieser Ausflug selbst Arbeit ist?!?!

Kommentar von Griesuh ,

Erster Schnee, das ist falsch. Teilt der Arbeitgeber die Pflegekraft für den Ausflug als Begleit und Betreuungsperson ein, so ist das Dienst und Arbeitszeit. Und der Chef muss das Ticket so wie die Arbeits-Stunden bezahlen.

Kommentar von ErsterSchnee ,

Wenn mein Chef mich zu einem Seminar schickt, gilt das auch als Arbeitszeit/Überstunden. Trotzdem muss er nicht die Fahrtkosten übernehmen.

Kommentar von Griesuh ,

Das ist ja auch was völlig anders. Und wenn der Cheff richtig tickt zahlt er dir die Fahrtkosten. Das nennt mann Aufmundern und Motivation der Mitarbeiter.

Kommentar von Griesuh ,

Oj jesses, diese autokorrektur.

Hier noch mal mein Text:


Das ist ja auch was völlig anders.

Und wenn der Chef richtig tickt
zahlt er dir die Fahrtkosten. Das nennt man Aufmundern und Motivation der Mitarbeiter.



Kommentar von Familiengerd ,

Trotzdem muss er nicht die Fahrtkosten übernehmen.

Das ist falsch.

Wenn Du an einem Seminar teilnehmen musst, dann muss der Arbeitgeber auch die Fahrkosten dahin tragen.

Und im Fall der Frage ist Deine Antwort auch falsch!

Wenn die Arbeitnehmerin als Betreuungsperson an dem Ausflug teilnehmen muss, dann hat der Arbeitgeber selbstverständlich die Fahrkosten für sie zu tragen.

Die Fahrt selbst ist schließlich Arbeit, zu der die Arbeitnehmerin verpflichtet ist.

Kommentar von ErsterSchnee ,

Bitte den Paragraphen, dass der Chef zahlen MUSS...

Antwort
von Goodnight, 46

Nein muss dein Arbeitgeber übernehmen.

Kommentar von ErsterSchnee ,

Nein, muss er nicht.

Kommentar von Goodnight ,

Doch muss er. Betreuungspersonen müssen garantiert keine Reisekosten selber übernehmen.

Kommentar von Griesuh ,

Erster Schnee, das ist falsch. Teilt der Arbeitgeber die Pflegekraft für
den Ausflug als Begleit und Betreuungsperson ein, so ist das Dienst und
Arbeitszeit. Und der Chef muss das Ticket so wie die Arbeits-Stunden
bezahlen.

Kommentar von Goodnight ,

Genau und letztlich bezahlt das der Patient bzw. seine Krankenkasse.

Kommentar von Griesuh ,

Es nun einmal in der Natur der Sache, dass Pflegeeinrichtungen ihr Geld von Den Kranken, bzw, den Pflegekassen und oder auch von den zu versorgenden direkt erhalten.

das ist wie in einem Supermarkt. Du kaufst dort ein und musst die Ware bezahlen.

Nur, ist es so, dass Pflegeeinrichtungen ihre Preise nicht selbt kalkulieren können wie andere Betriebe oder Gewerbetreibende. Sondern sie bekommen bei langanhaltenden  Verhandlungen mit den Kassen, das Honorar welches sie erhalten, aufdiktiert.

Und mit diesen gedeckelten Beträgen, die von den Kassen gedrückt werden,  müssen die Pflegeeinrichtungen sehen wie sie alle anfallenden Kosten abdecken können. Wer dieses System kennt, der erkennt auch warum es in der Pflege so mangelt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community