Frage von VanillaCoco123, 247

Kann mein Arbeitgeber mich auf Schadensersatz verklagen?

Hallo ich wollte meine Ausbildung als Verkäuferin kündigen und dann eine Ausbildung zur Drogistin anfangen.

Ich habe gekündigt mit der Begründung den Beruf aufzugeben, als Verkäuferin möchte ich auch nie mehr arbeiten.

Jetzt ist die Frage kann mein Arbeitgeber mich auf Schadensersatz verklagen wenn er rausfindet dass ich eine Ausbildung zur Drogistin anfangen möchte?

Ist ja nicht der selbe Ausbildungsberuf.

Stimmt es dass ich dann nicht zugelassen werde als Drogistin und mir den Beruf eigentlich abschminken kann? 

Trotzdem schon mal vielen Dank im voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Repwf, 158

Wenn du fristgerecht gekündigt hast und er zugestimmt hat - könnte er dir auch nichts wenn du wieder als VK arbeiten würdest! 

Kommentar von VanillaCoco123 ,

Vollkommen richtig! 

Antwort
von VanillaCoco123, 92

So liebe Leute erstmal danke für die zahlreichen Antworten.

Ich habe gerade mit der IHK telefoniert und es ist kein Problem eine neue Ausbildung anzufangen auch in der selben Branche wird es bei der IHK Niederrhein aufjedenfall zu keinen Problemen führen. Ebenfalls hat mein jetziger Arbeitgeber auch kein Recht auf Schadensersatz. Da jeder das Recht auf freie Berufswahl hat und es reicht wenn ich zum Zeitpunkt der Kündigung den ernsthaften Willen hatte den Berufsaufzugeben oder zu wechseln. 

Mit anderen Worten, alles richtig gemacht 👍

Antwort
von Kleckerfrau, 67

Und du denkst eine Drogistin verkauft nichts ? Hast du dir mal das Berufsbild richtig angeschaut ?

Und wenn du ordnungsgemäß gekündigt hast, kann man dich auch nicht auf Schadersatz verklagen.

Antwort
von Bartstoppel1902, 97

Nein, er kann dich nicht verklagen. Mal abgesehen davon das du hoffentlich deine Kündigungsfrist eingehalten hast, dürfen AZUBI´s nicht als unverzichtbar im Betrieb eingestuft werden. Was das anbelangt bist du in Sicherheit.

Mich würde aber interessieren was die IHK dazu sagt. Im Normalfall kannst du den Betrieb nicht ohne Absprache mit der IHK wechseln und dann ganz normal von vorne anfangen.

Antwort
von experience56, 69

Ja, du kannst eine Ausbildung abbrechen und eine andere anfangen, wenn du das Berufsbild wechselst. Ansonsten nur, wenn du schwerwiegende Mängel seitens deines Ausbildungsbetriebes zu beklagen hast. Der Beruf heißt übrigens Drogistin, nicht Drogeristin. Die Bezeichnung solltest du zumindest kennen, wenn du dich irgendwo bewirbst ;-) !

Schadensersatz ist aber in jedem Fall Blödsinn, da du ja Leistung erbracht hast.

Antwort
von DerHans, 109

Gibt es den Ausbildungsberuf "Drogist" überhaupt noch? Das ist doch heute auch praktische "Verkäufer im Drogeriemarkt".

Das ist ohne weiteres möglich, dass du da nicht zur Ausbildung zugelassen wirst. Das solltest du VOR einer Kündigung mit der IHK klären.

Nach der Probezeit musst du schon den Beruf wechseln, wenn dir der erste Beruf nicht gefällt.

Kommentar von VanillaCoco123 ,

Und genau das ist die Frage. 

Ich sollte dazu sagen dass mein netter IHK beauftrager. Mir nicht weiter helfen konnte bei der Frage.

Kommentar von DerHans ,

Mit wen hast du denn da gesprochen? Mit dem Hausmeister?

Kommentar von DerHans ,

Schadensersatz kann durchaus fällig werden, weil ja der Ausbildungsplatz für das laufende Jahr blockiert ist.

Kommentar von VanillaCoco123 ,

Heißt das ich kann mir die Ausbildung zur Drogistin abschminken? Da es fast der selbe Beruf ist? 

Kommentar von DerHans ,

Du kannst nach dem ersten Abschnitt der Ausbildung "Verkäufer" in die Drogerie-Branche wechseln

 und dort den zweiten Abschnitt Groß- oder Einzelhandelskaufmann weiter absolvieren.

Antwort
von Hexe121967, 48

ah ja, und du meinst der beruf der drogistin wäre soviel anders als der der verkäuferin? als drogistin verkaufst du halt nur ein anderen produktschwerpunkt.  regal einräumen, preise auszeichnen, kassieren, bestellungen machen bleibt alles gleich.

Antwort
von Cougar99, 61

Wohl kaum, allerdings ist auch der Drogisten-Beruf ein Einzelhandels oder Grosshandels-Kaufmannsberuf! (Wenn du dich für diesen Beruf interessierst, bitte auch richtig schreiben!)

Seölber kann ich jedenfalls nur Positives über meinen erlernten Beruf sagen, bin allerdings mittlerweile im Ruhestand.

Kommentar von VanillaCoco123 ,

Drogeristin ist die weibliche Form und richtig geschrieben :)

Kommentar von experience56 ,
Kommentar von VanillaCoco123 ,

Sorry mein Fehler! :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten