Frage von rkenner, 41

Kann man zwei IP Adressen unter einem ADSL also unter einer LIeitung?

Hallo, Ich habe ein Nas server bekommen die Sache ist, dass der Server sowie alle die Computers, Handys, Tablets etc. meiner Familie am selben Router angeschlossen sind und somit stehen alle unter der selben IP Adresse und es gibt weniger Sicherheit. Ich bräuchte eine weite Ip Adresse nur für den Server, jedoch bräuchte ich dafür eine zweite Telefon bzw. Internet Leitung. Dieses kostet jedoch über 50€ am Monat. Ich habe ein VPN client den ich an meinen Server anschließen kann. Gibt es irgend eine Lösung dafür?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DerMuffti, 25

Im weltweitem Netz hat deine Familie eine Netzwerkadresse welche in der Regel alle 24 Stunden vom Internetdienstanbieter gewechselt wird. Im Heimnetzwerk hat jedes Gerät eine eigene Netzwerkadresse. Um eine weitere weltweite Netzwerkadresse zu bekommen wirst du wohl auch einen eigenen Internetanschluß beantragen müssen. Die Sicherheit steigt aber dadurch auch nicht.

Kommentar von rkenner ,

Aber die IP Adresse meines Servers würde die gleiche sein wie die von meinem Handy, da beide den gleichen Router benutzen oder?

Kommentar von DerMuffti ,

Mit der von dir gemeinten IP kommt man in den Router. Server und Handy haben unterschiedliche Heimadressen. Stell dir ein Wohnhochhaus vor. Die gemeinschaftliche Adresse ( die vom Internet ) lautet: Hohe Strasse 4. Die Heimnetzwerkadresse lautet ( jeder Familienname mit Vornamen aller Mieter in diesem Hochhaus).Einer davon ist "rkenner", als Nachname und "Handy" als Vorname, ein anderer ist "rkenner", als Nachname und " Server" als Vorname. Um jetzt deinen Server direkt zu erreichen müsste ich als Adresse " Hohe Strasse 4 Server rkenner" angeben. Beim Handy dementsprechend " Hohe Strasse 4, Handy rkenner ". Da legt sich dann aber der Router mit seiner Firewall davor. Jeder in deiner Familie wohnt in der " Hohen Strasse 4" aber mit unterschiedlichen Namen. Ich hoffe, ich habe das einigermassen deutlich erklärt. Natürlich ist dieses Beispiel stark vereinfacht.

Expertenantwort
von netzy, Community-Experte für Internet & Router, 23

wenn mann die IP Adresse des routers kennt, dann kan man auch einfacher an den restlichen Computers, die auch am Router angeschlossen sind zugreifen.

diese Aussage ist so nicht richtig ;)

allerdings wenn du so denkst, dann solltest du überhaupt nicht daran denken, einen externen Zugriff auf dein NAS einzurichten oder Online-Games in deinem Netzwerk zocken oder UPnP am Router aktiviert haben oder Apps auf Tablets und Handys in deinem WLAN nutzen oder........

eigentlich solltest du gar nicht online sein ;)

Kommentar von netzy ,

das NAS an einer öffentlichen IP zu betreiben ist um einiges unsicherer, da du hier kein NAT (Firewall) des Routers hast

Antwort
von martinhg, 28

Frag bei deinem Anbieter nach, wie viel eine weitere IP-Adresse kostet, bei den meisten lässt sich so etwas dazubuchen.

Die Notwendigkeit erschließt sich mir allerdings nicht, wieso gibt es denn deiner Auffassung nach "weniger Sicherheit"? Wenn du das NAS aus dem Internet zugänglich machst (was meiner Meinung übrigens keine gute Idee ist, wenn du auf Sicherheit bedacht bist) und mit Port-Freigaben arbeitest, gibst du die Ports ja nur für das NAS frei und nicht für den Rest, an der Sicherheit der restlichen Geräte ändert das freigeben nichts...

Kommentar von rkenner ,

Ja da hast du recht, aber wenn mann die IP Adresse des routers kennt, dann kan man auch einfacher an den restlichen Computers, die auch am Router angeschlossen sind zugreifen.

Kommentar von DerMuffti ,

Wie sollte man an die Adresse des Routers kommen, wenn zusätzlich noch alle 24 Std. die Adresse geändert wird. So einfach ist das nicht, und wenn die Firewall im Router eingeschaltet ist, dann wird es noch schwieriger. Du machst dir zu viele Sorgen.

Kommentar von martinhg ,

Jain. 

Um das mal mit der normalen Welt zu vergleichen: Du hast eine Wohnung, sagst keiner einzigen Person die Adresse deiner Wohnung und schließt deshalb nicht ab. Ein paar Tage später war ein Einbrecher in der Wohnung und hat alles mitgenommen..er ist halt einfach zufällig vorbeigekommen und hat es mal probiert. Genau so läuft es auch im Internet: Ständig untersuchen automatische Scanner riesige IP-Bereiche nach Sicherheitslücken um in die Systeme einzudringen.
Ob also jemand deine IP-Adresse kennt oder nicht spielt keine Rolle.

Kommentar von DerMuffti ,

@martinhg: Ist richtig was du schreibst. Aber eine zweite, dritte oder vierte IP4 oder IP6 Adresse hilft davor jedoch auch nicht. Wichtig alleine ist die Abschottung von Aussen. Eben die Funktionsfähigkeit der Firewall.

Kommentar von martinhg ,

Hab ich ja auch nie behauptet, ich hab doch nur auf den Kommentar des Fragestellers geantwortet ;)

Antwort
von ThePaulCrafter, 25

Soweit ich weiß haben nicht alle die gleiche IP. Jeder Gerät bekommt eine Netzwerkinterne IP und eine Öffentliche!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community