Frage von PokerFacee, 152

Kann man zum Hypnotiseur um seine Schüchternheit zu überwinden?

Expertenantwort
von DottorePsycho, Community-Experte für Hypnose & Psychologie, 89

Die Hypnose-Therapie ist die ideale Methode, um unerwünschtes Denken, Handeln oder Fühlen durch erwünschtes zu ersetzen. Also ja, bei Deinem Thema kann man hervorragend gut mit Hypnose arbeiten.

Allerdings wird die Krankenkasse die Kosten kaum übernehmen wollen, d.h. Du zahlst sie aus eigener Tasche. je nach Region und Selbstbewusstsein des Therapeuten zw. 80 - 120 € pro Stunde. Ausreißer in beide Richtungen gibt es natürlich auch, wobei ein Therapeut, der für z.B. um die 60 € arbeitet, kaum ein erfahrener Kollege sein kann sondern wahrscheinlich zu Hause im Kämmerlein gelegentlich mit Hypnose arbeitet. Dementsprechend könnte auch das Ergebnis weniger gut ausfallen - einfach weil die Erfahrung fehlt. Also: Eine professionelle Praxis wäre mir ein wichtiges Qualitätskriterium.

Wie zeitaufwändig das bei Dir wäre, ist schwierig zu sagen. Zwischen 2 und 10 Stunden ist alles denkbar.

Noch Fragen?

Antwort
von GlobalGesehen, 69

Hallo PokerFacee,

das ist ein interessanter Username , im Zusammenhang mit deiner Frage . Um diese zu beantworten - ja, das funktioniert sogar sehr gut. Was zu Schüchternheit und ähnlichem Verhalten führt, sind oft alte Glaubenssätze und Blockaden. Diese entstehen im Unbewussten. Und dort lassen Sie sich auch am besten auflösen beziehungsweise verändern.

Eine gute Möglichkeit für dich könnte es sein, zunächst einfach mal die Selbsthypnose zu erlernen. Das ist ein ganz wundervolles Instrument, um im Leben Veränderungen herbeizuführen, die man sich im Vorfeld oft nur schwer vorstellen kann. Aber - Selbsthypnose ist wie ein Muskel. Du darfst sie trainieren. Es gibt zwar auch die Möglichkeit, die Selbsthypnose bei einem Coach oder Therapeuten so installieren zu lassen, dass du sie umgehend anwenden kannst. Wenn du diese jedoch selber erlernen möchtest, so ist es eine Frage der Übung. Es dauert allerdings i.d.R. nicht lange, bis du gute Fortschritte feststellen kannst.

Stell dir einmal vor, du hast eine so dermaßen großes Selbstbewusstsein, dass du auf ein Pokerface locker verzichten könntest. Wie wäre das für dich?

Kommentar von DottorePsycho ,

Alles richtig, was Du schreibst. Insbesondere der letzte Absatz ist schön, wenn er denn mit Verstand gelesen wird. .-)))

Gleichzeitig habe ich das Bedenken, dass es einigermaßen unrealistisch ist, dass jemand, der heute noch keinerlei Erfahrung mit (Selbst-) Hypnose gemacht hat, übermorgen schon in der Lage ist, sich per Selbsthypnose über einen manifestierten Glaubenssatz über die eigenen Unzulänglichkeiten "hinwegzusetzen" und entgegen besseren Wissens (des Verstandes) entsprechende Autosuggestionen vorformuliert, um sich diese dann in Selbsthypnose zu geben.

Dazu kommt noch, dass z.B. die Formulierung "Ich bin selbstbewusst.", wie sie sich die meisten Laien an dieser Stelle zurechtlegen würden, das Übel nicht an der Wurzel packt und aus diesem Grunde wahrscheinlich nicht das gewünschte Ergebnis liefert.

Die Wahrscheinlichkeit, dass der Wille zur Veränderung über die Macht der Gewohnheit siegt, dürfte gering sein. Wenn man bedenkt, dass man grade bei Schüchternheit unzählige Beweise dafür gesammelt hat, dass die Welt so ist, wie man sie wahrnimmt, ist es allzu menschlich, wenn man hier vor der Zeit aufgibt und alles beim alten bleibt.

Gerne lass ich mich vom Gegenteil überzeugen. @Pokerfacee

Kommentar von GlobalGesehen ,

Du hast sicherlich Recht – es dauert alles seine Zeit. Deshalb schrieb ich ja auch von dem Muskel, den man trainieren darf. Und da liegt aber vermutlich genau das Problem. Die meisten Hypnose Interessierten wollen eine schnelle Problemlösung von aussen, also am liebsten selber gar nichts verändern und der Hypnotiseur soll´s richten.

Antwort
von voayager, 61

Ja, das ist eine probate Methode. Erkundige dich am besten mal bei deiner K.Kasse ob die die Kosten hierfür übernehmen.

Antwort
von McFatty, 77

So Schaffst man es Nicht ! 

Du musst dich Selbst bekämpfen ! gegen deine Schüchternheit ! oder du wirst ihrgendwann starke probleme haben damit und kommst nicht weiter. Man muss sich einfach trauen und die sachen auf sich zukommen lassen. Ich War Selbst mal sehr Schüchtern und habe mich kaum getraut. Ich Wusste auch ihrgendwann, das ich was daran ändern muss und das tat ich auch nach ner Zeit !

Ich Habe mich Angefangen Mich Zu Motivieren und immer in meinem Kopf Gedacht '' Egal ich werde mich trauen und mich verbessern ! '' Es gibt viele Wege sich zu Motivieren. Bei Mir Waren Es Meine Wille , Lebensziel , Musik , Anime und das wichtigste die Zukunft ! 

Ändere Jetzt genau jetzt an diesem Augenblick was, bevor es zu spät bist und immernoch deine ganze Energie in dir Lagerst.

Kommentar von DottorePsycho ,

Woher nimmst Du Dein Wissen, dass man es mit Hypnose nicht schafft?

Kommentar von McFatty ,

wenn man schüchtern ist dann fürchtet man sich vor das unbekannte und in der hypnose muss man sich komplett entspannen.

Kommentar von DottorePsycho ,

"wenn man schüchtern ist dann fürchtet man sich vor das unbekannte und in der hypnose muss man sich komplett entspannen."

Beide Teilsätze sind nicht allgemeingültig richtig.

  1. Schüchternheit fühlt sich nicht für jeden Menschen gleich an bzw. wird Schüchternheit bei verschiedenen Menschen in mitunter sehr unterschiedlichen Situationen zum Thema und äussert sich darüber hinaus auch durchaus auf unterschiedliche Art und Weise.



    Ich arbeite seit über 20 Jahren mit Hypnose und hatte schon etliche Patienten, die vor unserer gemeinsamen Arbeit schüchtern waren. Die eigene Schüchternheit wurde mir von keinem Patienten als problematisch in Bezug auf die therapeutische Zusammenarbeit geschildert.



    Schüchternheit ist zu unterscheiden von Sozialphobien! Vielleicht ist es das, was Du meinst. Sozialphobiker finden tatsächlich eher selten den Weg in unsere Praxis, weil sie sich nicht trauen. Schüchterne sind meistens in ganz konkreten Situationen schüchtern, die man im telefonischen Vorgespräch erfragt und dann beim ersten Termin vermeidet.
  2. Hypnotische Trance hat oft ganz viel mit Entspannung zu tun - das ist richtig.



    Hypnotische Trance hat gar nichts mit Entspannung zu tun - stimmt aber auch. Eine hypnotische Trance ist ein Zustand veränderter Aufmerksamkeit, bei dem der Zugang zum Unbewussten erheblich erleichtert ist. Dieser Zustand kann über entspannende Techniken provoziert werden, er kann aber genauso gut auch über Techniken induziert werden, die so ganz und gar nichts mit Entspannung zu tun haben. Auch im weiteren Verlauf ist zu keinem Zeitpunkt Entspannung erforderlich.

Und ich würde trotzdem mit Entspannung arbeiten, einfach weil es sich bei diesem Thema aufdrängt, weil es die Erwartungshaltung meines Patienten erfüllt, weil es mir diverse Möglichkeiten für z.B: diverse Konditionierungen bietet etc. Schüchterne haben def. keine grundsätzlichen Probleme mit Entspannung. Es liegt also an mir und meinem therapeutischen Talent, eine vertrauensvolle und tragfähige  Beziehung zu kreieren. Üblicherweise gelingt mir das.

"So schafft man es nicht!" bleibt also eine kühne Behauptung, die jemand ohne jegliches Wissen über Hypnosetherapie zum besten gegeben hat.

Kommentar von McFatty ,

Also ich würde nicht mein geld für hypnose aus dem fenster werfen sondern selbst diesen Problem lösen.

Kommentar von McFatty ,

Ich Bleibe dennoch in Meine Meinung.

Antwort
von lalala321q, 76

das könntest du aber, beste und interessanteste Methode wäre dass du dich Situationen in denen du schüchtern reagierst aussetzt. Dadurch überwindest du die Hemmung davor. Es ist more real.

Kommentar von DottorePsycho ,

Z.B. könnte man IN HYPNOSE solche Situationen durchleben und erfolgreich bestehen. DAS würde das Selbstbewusstsein stärken und den Patienten fit machen für reale Situationen.

Es ist illusorisch zu glauben, dass jemand, der an die eigene Schüchternheit glaubt, sich - nur weil er das als Rat bekommen hat - plötzlich genau die Angst-besetzten Situationen sucht, um sie dann plötzlich zu meistern. Viel wahrscheinlicher ist, dass er - wenn er sich denn irgendwie überwindet - wieder "versagt" und sein Glaubenssatz "ich bin schüchtern (oder nicht gewollt etc.)"  weiter verstärkt.

Kommentar von lalala321q ,

ja, wenn diese Person ein Schisser ist dann schon. 
Muss aber nicht bei jedem so sein. ´s gib bestimmt auch Menschen die sich dessen bewusst sind, also ihrer Schüchternheit oder Angst und sich auch dessen bewusst sind dass sie es selber in der Hand haben dies zu Überwinden. Manche glauben daran dass es für sie durchaus im Bereich des Machbaren liegt aus diesem ,,Loch" heraus  zu kommen.
Darüber hinaus kann es auch gut sein dass deine Methode auch funktioniert. Habe damit nur noch keine Erfahrung gemacht. 
Ich habe mit meiner Methode schon einige Ängste überwunden und das Rauchen von einem auf den anderen Tag aufgehört (nach bestimmt 5-9 gescheiterten Versuchen. Ich sage nicht alles ist machbar, aber vieles.

Antwort
von gewustwie, 58

Ist ne coole Sache diese Hypnose! Wenn du wirklich in einer Trans fällst kann das funktionieren!

Mein bester Freund hat sich so von seiner Zahnarztphobie heilen lassen!  Ich war selber mit dabei weil er Angst hatte! Aber das kostet natürlich etwas!

Und du musst schauen dass du einen vernünftigen bekommst die meisten haben nur mal einen Kurs belegt

Antwort
von Lohengrimm, 63

Klar kann man das. 

Antwort
von malour, 66

Sowas würde ich nicht tun, was wenn du an einen gerätst der keine ahnung hat. Bei der Psyche kann man auch schaden anrichten. Du musst lernen dir Selbstbewusstsein anzueignen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community