Frage von Aris188, 99

Kann man zum Artzt gehen und erzählen das man Drogen Konsumiert ohne probleme zu bekommen?

Hi, Meine frage Kann ich zum Artzt gehen, ihm sagen dasss ich beschwerden haben seit dem ich diese und diese droge genommen hab und ich mir nicht sicher bin, ob es körperliche oder Psychischr ursache ist, ohne das ich damit rechenen muss das A) Die polizei eingeschaltet wird und b) ich direkt im eime psychatrie oder so verweist werde, weil die eh mir nur glaubenschenken würde auf psychischer art also das es von dort kommt da ich schon erwähne dass es mit drogen zutun hat?

Antwort
von Paguangare, 57

Ärzte unterliegen einer Schweigepflicht für die Angaben, die sie von und über ihre Patienten haben. Sie haben nicht die Pflicht, Kenntnisse über begangene Straftaten an die Polizei weiterzuleiten.

Einzig, wenn ein Patient glaubhaft eine zukünftige schwere Straftat androht (z.B. dass er einen Raubmord begehen will, um sich Geld für Drogen zu beschaffen), dürfte und müsste der Arzt die Polizei einschalten.

Kommentar von matmatmat ,

Man darf natürlich nicht vergessen, das man den Arzt von der Schweigepflicht entbinden kann und manchmal dazu genötigt wird. Versicherungsfirmen, manche Arbeitgeber, etc. fordern das man den Arzt davon entbindet (z.B. wenn man eine BU abschließen möchte). Klar kann man das verweigern, aber man bekommt dann eben auch keine Versicherung.

Antwort
von apophis, 32

Vor der Polizei brauchst Du keine Angst zu haben, da der Arzt seine Schweigepflicht einhalten muss. Und wenn der Arzt nicht mit der Situation vollkommen überfordert ist (was er nicht sein sollte und dürfte), wird er Dich auch untersuchen.

Wenn er selber nichts oder nicht genug findet, wird er Dich an einen entsprechenden Facharzt verweisen, was bei psychischer Ursache eben der Psychotherapeut ist.

Und selbst, wenn er tatsächlich der Meinung ist, Du müsstest in stationäter Behandlung, so ist es immernoch Deine Entscheidung, ob Du es tatsächlich machst. Ohne richterliches Urteil kann Dich niemand dazu zwingen.
Du könntest dann also einfach mitteilen, dass soetwas nicht in Frage kommt oder zu einem anderen Arzt gehen.

Antwort
von FragaAntworta, 42

Ja, das kannst und solltest Du.

Antwort
von Mignon4, 36

Du mußt es dem Arzt sogar sagen. Er kann dich nur richtig behandeln, wenn er weiß, was los ist. Sagst du es ihm nicht, diagnostiziert er vielleicht eine falsche Krankheit. Das könnte schlimm für dich enden.

Du brauchst keine Angst vor dem Arzt zu haben. Er ist auf deiner Seite, er will dir helfen. Das ist sein Beruf!

Kommentar von Aris188 ,

Fragt sich nur in wie weit die Schweigepflicht eingehalten werden muss.

Ich kenn mich nicht aus, aber wenn man angeschossen wird oder mit nen messer sich gewchnitten hat, wird ja auch für gewohnlich die polizei informiert....

Antwort
von Schiggi08, 36

Ja kannst du, dein Arzt hat Schweigepflicht.

Und wenn dir seither komisch ist, ist das echt lobenswert von dir zum Arzt zu gehen!

Antwort
von Gerrit2013, 29

Ja Ärzte haben Schweigepflicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten