Frage von benwolf, 54

Kann man zeitweise depressiv sein?

Meine Frage ist wahrscheinlich ziemlich dämlich für die meisten aber ich hoffe auf eine Menge ehrliche Antworten. Ich bin eigentlich nie ein Mensch gewesen der Depressionen als etwas ernsthaftes wahrgenommen hat. Seit einigen Jahren, etwa 6, habe ich zwischendurch Wochen in denen ich depressives Verhalten habe. Ich kann nicht aus dem Bett gehen und bleibe teilweise 2-3 Wochen nur im Bett liegen. Ich reagiere nicht auf Anrufe von Freunden, kümmere mich nicht um Rechnungen und andere wichtige Sachen. Diese Phasen vergehen aber immer wieder und dann bin ich auch normal. Alles klappt wieder. Bisher habe ich das immer als Jugendverhalten abgetan (bin jetzt 25) aber ich kann mir nicht vorstellen das soetwas solange anhält. Meine Frage nun: Gibt es sowas wie zeitliche begrenzte Depressionsphasen? Oder ist das irgendwas anderes? Wenn ja was?

Ich hoffe es kann mir jemand eine richtige Antwort geben. Es haben sich durch diese Phasen schon einige schwierige Situationen ergeben und ich habe Angst das irgendwann etwas schlimmes passiert. (solche Phasen plötzlich in meinen Klausurwochen kommen oder später bei der Arbeit)

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 21

eine Depression zeichnet sich gemäss internationalem Diagnoseverzeichnis ICD-10 dadurch aus, dass folgende Symptome während min. 2 Wochen dauerhaft vorhanden sind: http://www.deprohelp.com/symptome-einer-depression/

Wenn du also länger als 2 Wochen am Stück diese Symptome hast, kann man durchaus von einer Mini-Episode ausgehen.

Ich an deiner Stelle würde mich mal von einer Fachperson (Psychiater/Psychologe) untersuchen lassen um klare Antworten zu erhalten.

Antwort
von Wiesel1978, 36

Depressionen sind von der Intensität oft schwankend. Oft werden Menschen, die depressive Grundzüge haben im Mai/Juni depressiver als in den dunkeln Jahreszeiten.

Kommentar von Wurzelstock ,

Das ist mir völlig neu. Ich kenne nur das Gegenteil :-(

Kommentar von Wiesel1978 ,

Ist eine psychische Studie, da das Umfeld dann fröhlich wird, zieht sich der depressive Mensch noch weiter zurück

Antwort
von Zensiert24, 28

Könnte eine bipolare störung sein. Damit ist nicht zu spaßen und du solltest auf jeden fall einen Psychologen aufsuchen. Der kann dir weiterhelfen und dir was dagegen verschreiben. Zu deiner Frage ob Depressionen zeitlich beschränkt sind: Depressionen sind soweit ich weiß keine Dauerzustände und gehen immer irgendwann vorrüber. Allerdings variiert die dauer der Phasen zwischen den betroffenen relativ stark. Dieser zustand kann 2 Wochen anhalten aber sich auch auf mehrere Monate oder vereinzelt sogar auf Jahre hinaus ziehen.

Ich hoffe ich konnte dir irgendwie helfen


Kommentar von FelinasDemons ,

Das ist definitv keine bipolare Störung. Du scheinst nicht zu wissen was das ist. Weshalb ich mich Frage wieso du dann einfach so eine Ferndiagnose stellst. Zumal du kein Psychologe o.ä bist. Lass so was bitte in Zukunft. Das könnte den Fragesteller unnötig noch mehr verwirren.

Kommentar von samm1917 ,

http://lmgtfy.com/?q=Symptome+bipolare+St%C3%B6rung

erst googlen dann schreiben. eine bipolare störung ist was völlig anderes.

Antwort
von Wurzelstock, 23

Löse dich von der Diagnose. Entscheidend ist, dass diese Phasen für dich besorgniserregend sind, und das mit Recht. Ich meine, dass ein Gang zum Arzt allein dadurch völlig begründet ist.


Antwort
von Kamistzu, 24

kein plan warscheinlich schon hab auch sowas aber bin 13 keine 25 vieleicht fehlt dir ab und an die motivation oder du denkst über das leben nach und fängst an depri zu werden weils eigentlich sinnlos ist oder so ist wie bei mir 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten