Kann man Würde ,,an der Tür abgeben"?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Was ist Würde? Darüber streiten sich die Philosophen. Dieser Begriff ist zweigeteilt in seiner Bedeutung: Würde bis vor die Zeit der Aufklärung und Würde als allgemeiner Anspruch danach. Vor der Aufklärung hatte Würde etwas mit der gesellschaftlichen Stellung zu tun, kam in den monotheistischen Kulturen letztlich von Gott. Ungläubige durfte man niedriger behandeln, die Chritsten die Moslems und umgekehrt und beide die anderen Ungläubigen. Seit der Aufklärung (Rousseau, Hume, Kant) kommt in Europa Gott aus dem Spiel. Was fragte man sich, ist Grundlage von Werten und Wertschätzung, von Rücksicht und Achtung gegeneinander? Dass wir alle Menschen sind! Das ist unsere Würde! Weil wir alle gleichermaßen Menschen sind, haben wir gegenseitig Anspruch auf Achtung und Respekt - das war die neue Würde.

Diese setzt aber voraus, dass diese Einstellung geteilt wird. Religiöse oder ideologische Fanatiker sehen das durchaus anders. Die urteilen nach dem Spruch: Wer nicht für mich ist, ist gegen mich und hat keinen Anspruch auf Würde und Achtung. Jedem Menschen Würde zu zugestehen ist ein hoher, idealistischer Anspruch, der auch in Europa in der Praxis eher problematisch ist. Das aber ist menschlich, allzumenschlich. Selbst kann man sich nur würdevoll benehmen. Würde ist immer etwas, was man einem anderen gewährt und was man von anderen gewährt bekommt in Gegenseitigkeit. Selbst kann man es nicht abgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Denn die Würde des Menschen ist unantastbar. Vor und hinter der Tür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?