Frage von jjone91, 65

Kann man wirklich kompletten Zinsbetrag absetzen bei Vermietung?

Hallo kurzes Beispiel:

Vermieterin einer 2 ZKB Wohnung mit 54qm verdient in ihrem Job: 900Euro Netto (Friseurin).

Mieteinnahme durch vermietung und verpachtung 350Euro Brutto kaltmiete.

Kleinkredit von 30.000Euro bei einem effektiv Zinssatz von 2,52% Laufzeit 10 Jahre..mit Sondertilgungsmöglichkeit: 100% jeder Zeit

zu Zahlende Zinsen bei einer kompletten Zinslaufzeit von 10 Jahre hochgerechnet wären 3920Euro.

Kann man diesen Betrag komplett von der Steuer absetzen?

Da man mit 900Euro Nettoverdienst nicht gerade zu den bestverdienern zählt. zahlt man auch dementsprechend wenig Lohnsteuer.

Könnte man dennoch diesen betrag auf mehrere Jahre bis zur kompletten absetzung angeben in der Steuererklärung? Oder kann man nur ein Teil von den gezahlten Zinsen absetzen bei einem Vermietendem Objekt?

Ich hoff da kann mir jemand weiterhelfen.

Antwort
von Helmuthk, 26

Erst einmal muss geklärt werden, für welchen Zweck der Kleinkredit aufgenommen wurde.

Wenn er etwa für den Kauf eines Autos oder sonstige private Anschaffungen aufgenommen wurde, sind die Zinsen nicht abziehbar.

Wenn damit der Kaufpreis der Eigentumswohnung finanziert wurde, sind die Zinsen Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung.

Da aber wohl jährlich 4.200,00 € Mieteinnahmen anfallen, wären die Mieteinnahmen des ersten Jahres schon höher als der gesamte Zinsaufwand.

Aber noch ein Hinweis: Es ist sehr unwahrscheinlich, dass ein "Kleinkredit" für die Finanzierung einer Eigentumswohnung nicht als Grundschuld eingetragen wurde.

Kommentar von jjone91 ,

Wird nicht eingetragen

Antwort
von erobine, 27

Als Eigentümer und Vermieter gibt es noch weitere Möglichkeiten. Am besten Du/die Vermieterin und Eigentümerin lässt sich von einem Steuerberater beraten. Auch diese Kosten sind absetzbar

Kommentar von jjone91 ,

Ja die Frage bezieht sich ausschließlich auf die zinsbeträge, das noch weitere Sachen absetzbar sind ist bekannt.

Kommentar von erobine ,

Die Zinsen dann sowieso!

Kommentar von jjone91 ,

Gut also kann ich die kompletten 3920 Euro zurückgezahlt bekommen mit den Jahren in dennen ich die absetze ?

Kommentar von Helmuthk ,

Das Finanzamt zahlt Dir nicht die Zinsen aus.

Die Zinsen sind Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung, und ich hatte in meiner Antwort geschrieben, dass die Mieteinnahmen eines Jahres höher sind als der Gesamtbetrag der Zinsen.

Daher wird sich wohl jedes Jahr bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung ein Überschuss der Einnahmen über die Werbungskosten ergeben.

Kommentar von MenschMitPlan ,

Nein! Vom Finanzamt kannst du nur zuviel (voraus)bezahlte Steuer erstattet bekommen, keine tatsächlichen Kosten. Wenn die Einnahmen aus der Vermietung, zu denen übrigens auch die Nebenkosten gehören, höher sind als die Werbungskosten, muss sogar Steuer nachbezahlt werden. Hast du keinen Steuerberater, der dir das erklärt?

Kommentar von jjone91 ,

der kommt noch

Antwort
von ellaluise, 17

Die Zinsen werden dann angesetzt wenn sie anfallen. Also für jedes Jahr.

Oder wurden die Zinsen als Einmalbetrag gezahlt?

Kommentar von jjone91 ,

Monatlich anfallend ist ein Kleinkredit ohne Grundschuld Eintrag. Aufgrund der geringen beeilungssumme

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community