Frage von Keana, 10

Kann man wg. Beeinträchtigung meiner Gesundheit durch Dauerbeschallung eines Radios Kollegen rechtlich angreifen?

Hallo,

folgender Sachverhalt: ich habe zu meinen Kollegen gleich am Anfang als ich begonnen habe da zu arbeiten, gesagt, dass ich mit Radio nicht arbeiten kann wg. Hörbehinderung. Es gab keine Rücksicht drauf und das Radio blieb an genau 1 Jahr und 3 Monate. Ich habe durch dieses Radio nun Tinnitus und Konzentrationsschwierigkeiten bekommen, es ist leider auch wenn das Radio nun seit 2 monaten ausgeschalten ist, immer noch nicht weggegangen. Nur im Urlaub nach 14 Tagen wird es besser.

Die oberste Vorgesetzte hat auch plädiert das das Radio weiter läuft, nur für eine Bestimmte Tätigkeit muss es ausgeschalten werden. So die oberste Vorgesetzte ist nicht mehr im Hause. Ich möchte in den Rechtsstreit aber meine direkte Vorgesetzte nicht mit einbeziehen, sie gibt tolle Ratschläge für mich usw. u hat auch endlich das Radio abschalten lassen auf Anhieb.

Ich würde hier auf Diskriminierung gegenüber Behinderte am Arbeitsplatz hinauswollen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Bitterkraut, 10

Und wen willst du jetzt verklagen? Den Kollegen? Das macht keinen Sinn. Für Diskriminierung am Arbeitsplatz ist der Areitgeber verantwortlich. 

Dem Kollegen müßtest du schwarz auf weiß nachweisen, daß dein Tinnitus durch ihn verursacht wurde und das wirst du nicht hinkriegen. Und selbst dann bezweifle er dafür zur Rechenschaft gezogen werden kann. Du hättest ja einen Gehörschutz verwenden können, z.B. Oder frühzeitg, beor es zu einer weiteren Schädigung kommt, Gutachten vorlegen können, die besagen, daß du Ruhe bei der Arbeit brauchst.

Kommentar von LouPing ,

Hey Keana

Es gab keine Rücksicht drauf und das Radio blieb an genau 1 Jahr und 3 Monate. Ich habe durch dieses Radio nun Tinnitus und Konzentrationsschwierigkeiten bekommen, es ist leider auch wenn das Radio nun seit 2 monaten ausgeschalten ist, immer noch nicht weggegang

Bei Hörschäden durch Lautstärke müssen schon einige Dezibel auf das Gehör trommeln.

Wie kann ich mir das bei einem Radio vorstellen? 

Du hattest bereits vor arbeitsbeginn einen attestierten Hörschaden? Wussten die anderen davon? Generll hast du für dich zu sorgen, Bitterkraut sprach bereits an wie. 

Letztlich kannst du nicht beweisen das das Radio die Ursache für den Tinitus ist. 

Eine Diskriminierung sehe ich hier nicht. 

Kommentar von Keana ,

Ja es ist nicht einfach, der SB hatte auch gesagt, wenn ich sie rechtlich angreifen will dann is leider auch die Vorgesetzte mit einbezogen. Das will ich aber nicht, hätt ich machen sollen, wo wir gar keine Vorgesetzte hatten...

Kommentar von Bitterkraut ,

Danke fürs Sternchen!

Und wenn du wieder mal in so einer Sitution bist, teile dein problem fürhzeitig mit, belege es ggf. mit Gutachten und bitte um ensprechende Rücksichtnahme. Sei nicht schüchtern. Tut mir leid, dass das bisher so schlecht für dich gelaufen ist. Ich wünsch dir alles Gute.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community