Frage von Ricrado5234, 60

Kann man wenn man seit ner woche ne Ausbildung hat da "kündigen" und denn einen anderen Platzt suchen?

Weil ich arbeite seit ner woche bei nem großen baumarkt und der is zwar gut bezahlt und so aber ich fühle mich da eingach nich gut und das was man da alles lernen muss is mir meiner Meinung nach n bissel zu viel. Weil ich eher in nem dicounter oder so n markt arbeiten würde. Klnnt ich das nich irgendwie Wechseln ?

Antwort
von wilees, 36

Dann macht es wohl am meisten Sinn, wenn Du Dir erst einmal einen neuen Ausbildungsplatz suchst. Und Du kannst davon ausgehen, dass Du in einem Discounter vergleichbar viel wirst lernen müssen.

Kommentar von Ricrado5234 ,

naja . n discounter gegen n riesen baumarkt. .. also ich fühl mich in nem etwas kleinerem discounter besser ^^

Antwort
von herakles3000, 5

Ja kanst du aber du hast ein anderes Problem den die Einstellungszeiten für Azubis sind so gut wie vorbei ich rate dir noch  nicht zu kündigen sondern erstmal weitermachen bis du einen andere stelle gefunden hast.Aber auch da kann es sein das du viel Lernen mußt den du kannst ja zb auch im Fleischverkauf landen .

Antwort
von sozialtusi, 46

Theoretisch ist das möglich. Aber nach einer Woche würde ich doch erst mal abwarten. In der ersten Zeit kommt oft so ein "uff, SCheiße!" Das legt sich aber bald wieder.

Kommentar von Familiengerd ,

Theoretisch ist das möglich.

Nicht nur "theoretisch": ganz praktisch, konkret und problemlos auch!

Kommentar von sozialtusi ,

Empfehlen würde ich das trotzdem nicht ;)

Kommentar von Familiengerd ,

Das ist wieder eine ganz andere Frage, die die Motive des Fragestellers betrifft und zu denen wir uns kein Urteil erlauben können!

Antwort
von huegelchen, 26

Mann, Mann, Mann. Nach so kurzer Zeit schon die Ausbildung hinschmeißen. Es gibt zwar eine Probezeit. Die ist aber ja auch im normalen Job üblich.

Über einen Beruf, den ich lernen will, informiere ich mich, bevor ich dort eine Ausbildungsstelle annehme. Das hättest gut mit Hilfe eine Praktikums machen können.

Sorry, es tut mir leid. Die heutige Jugend nimmt es irgendwie zu leicht, bzw. schmeisst die Flinte zu schnell ins Korn, wenn mal was nicht richtig läuft.


Kommentar von Ricrado5234 ,

naja hinschmeißen will uch die Ausbildung ja nich . ich will jetzt bloß ne andere stelle . aber ich will auch nur wechseln weil es mir da eingach nich gut geht. ich weis das hört sich an aber ist halt so. ich bin auch nich lern faul aber ich hab meine schul praktikad in discounter gemacht und jetzt in nem riesen baumarkt.

Antwort
von Cruiser01, 29

Hallo,

vor Beginn deiner Ausbildung hast du einen Vertrag bekommen und unterschrieben. Dort steht alles zum Thema kündigen drin.

Kündigen kannst du selbstverständlich. Wie das mit der Kündigungsfrist ist steht alles in deinem Vertrag.

Wenn du gekündigt hast kannst du dir dann eine neue Stelle suchen, ist doch klar;)

Viele Grüße;)

Kommentar von Familiengerd ,

Wie das mit der Kündigungsfrist ist steht alles in deinem Vertrag.

Das ist keine Frage der arbeitsvertraglichen Vereinbarung, sondern das ist im Berufsbildungsgesetz BBiG § 22 "Kündigung" verbindlich geregelt.

Während der Probezeit (mindestens 1 Monat, höchstens 4 Monate) kann das Ausbildungsverhältnis von beiden Seiten ganz "normal" fristlos und ohne Begründung gekündigt werden.

Kommentar von Cruiser01 ,

Na dann;)

Kommentar von Familiengerd ,

Und das soll was heißen?

Kommentar von Cruiser01 ,

Eigentlich nichts besonderes, hätte ich mir eigentlich auch sparen können;)

Kommentar von Ricrado5234 ,

also jetzt nach ner woche geht die kündigung noch nich . erst nach nem monat ?

Kommentar von Familiengerd ,

Selbstverständlich kannst Du jetzt kündigen; Du bist in der Probezeit, und da geht das fristlos (und ohne später vorgeschriebene Begründung).

Du gibst Deine schriftliche fristlose Kündigung ab, klärst eventuelle Formalitäten (z.B. Abgabe Arbeitsbekleidung) - und kannst gehen.

Ob das alles nach nur einer Woche tatsächlich "sinnvoll" ist, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Kommentar von Ricrado5234 ,

aso ok habs verstanden ^^

Antwort
von onidagori, 31

Am Anfang ist immer alles schwer. Und lernen tut man das ganze Leben. In jungen Jahren fällt es aber leichter. 

Kommentar von Ricrado5234 ,

hört sich an wie n spruch aus m internet xD

Kommentar von onidagori ,

Oma hatte noch kein Internet. Sie sagte es schon ihren Kindern. Lehre abbrechen, weil man viel lernen muss. Eigentlich unvorstellbar. Nicht nur damals, nur damals hätte Opa seine Kinder verdroschen. 

Antwort
von SturerEsel, 26

Innerhalb der Probezeit kannst du ohne Begründung kündigen.

Deine Argumentation allerdings ist ärmlich!

Kommentar von Ricrado5234 ,

ja ich weiß das sich mein Argument seltsam an hört aber rs ist halt so . oder würdest du an nem platz arbeiten wo du dich nicht gut fühlst?

Kommentar von SturerEsel ,

Ich habe heute mal wieder etwas gelernt. Es gibt wirklich Menschen, die ihr Leben lang nur Kisten tragen und Paletten stapeln möchten, 50 Jahre lang. Kein Anspruch auf Fortbildung, kein Interesse an Karriere. Ja, muss es auch geben.

Vielen Dank für diese Erkenntnis.

Antwort
von AIkohoIiker, 27

Ja kannst du machen. Die probeweise dient dazu die Ausbildung kennen zu lernen. Da kannst du fristlos kündigen und auch gekündigt werden. Du kannst es ja mit deinen Personalvorgesetzten besprechen und ihn die Situation erläutern und der wird dir sicherlich weiter helfen. In drei sollte man nie auseinander gehen, das macht es anderen Bewerbern dann schwer.

Kommentar von Ricrado5234 ,

wie meinst du das mit drei?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten