Frage von roepfei, 139

Kann man wenn man mit 18 Jahren anfängt zu trainieren noch professionelle Ballerina werden?

Ich bin ein absoluter Ballettfan, trainiere für mich selbst, weils mir einfach Spaß macht jeden Tag mindestens 2 Stunden Ballett. Da ich in einem kleinen Kaff wohne gabs bis jetzt Unterrichtsprobleme (deshalb habe ich auch noch nicht früher angefangen)...Nach dem Abi, also mit 18, will ich vor dem Studium richtig anfangen in einer guten Ballettschule... Es ist so eine Art Traum den ich mir selbst einrede und gleichzeitig wieder ausrede: Ballerina zu werden.. Geht das noch wenn ich mich richtig reinhänge .. also RICHTIG reinhänge und nicht so so lala wie jetzt ?

Danke schon mal für eure objektiven Antworten.. :))))

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mutistalles, 86

Alle sagen was anderes aber ich persönlich bin der meinung das es bei jedem menschen anders ist beispielsweise träume ich davon das ich wenn ich in einigen tagen mit dem tennis anfange (bin auch 18) es noch halbwegs weit bringen könnte ich weiss das es spät ist ich weiss das ich früher anfangen müsste. Das weiss ich auch alles aber manche können halt nicht früher anfangen ob es daran liegt das man keine zeit findet oder ob es keinen gibt der an einen glaubt man würde ja auch anfangen wenn man könnte. Deshalb bin ich der meinung das mit harter arbeit und Talent noch alles sein kann und wenn es nur das ist das man die beste aus dem verein oder aus der gruppe wird irgendwas erreicht man immer. Oder das man auch nur ein einzigen Pokal bekommt... Ich wünsche dir und mir viel erfolg ich glaube daran dass du es schaffen könntest denn der erfolg ist das ziel und nur gott weiss wohin es führt :)) viel erfolg und glück

Kommentar von mutistalles ,

Vielen vielen dank❤️

Antwort
von Grungegirl111, 47

Also wirklich Profi Ballerina wirst du, wenn du jetzt erst wirklich anfängst, höchst warscheinlich nicht mehr werden. Profis sind in deinem Alter schon eigentlich fertig ausgebildet und haben einen Vertrag in einem Ballett. Schon von den Leuten die wirklich verdammt gut sind und an Ballettakademien waren (Palucca, usw...) werden so so wenige wirklich Profi Tänzerinnen/Tänzer. Um jetzt noch Profi zu werden müsstest du wirklich ein verdammt verdammt großes Talent haben und auch körperlich "gut" genug sein also in Sachen Beweglichkeit. Dann müsste dich noch jemand "entdecken" und dir einen Vertrag anbieten weil die Karriere eines Tänzers ist sehr kurz.
Was du aber machen kannst ist es natürlich als Hobby machen oder vielleicht ist auch Tanzpädagogik oder Tanztherapie etwas für dich:)
Viel Glück dir auf jeden Fall 🍀

Antwort
von viva129, 50

Du trainierst also Ballet ohne Lehrer, d.h. ohne dass dich jemand korrigiert. Das ist leider ganz schlecht, da es ca. 6x so lange dauert, falsch antrainierte Bewegungen, Armhaltung, Becken- und Fußstellungen sich wieder abzugewöhnen als korrekt neu zu lernen.

Zum Thema professionelle Tänzerin: Normalerweise schließen Ballettschüler nach 10 - 15 Jahren Training bereits im Alter von 17 - 18 Jahren Ihre Ausbildung als prof. Tänzerin ab und stehen dann auf der Bühne für noch ca.10 - 15 Jahre. Danach geht nichts mehr als Tanzprofi (bis auf ganz wenige Ausnahmen).

Für dich ist der Zug leider abgefahren. Es tut mir leid, dir dies so knallhart sagen zu müssen. In deinem Alter anzufangen bedeutet: keine Profitänzerin mehr werden zu können.
Mach doch Ballet als Hobby in einer guten Ballettschule. Das kannst du bis ins hohe Alter betreiben.

Expertenantwort
von Tanzistleben, Community-Experte für Ballett & tanzen, 52

Nein, Mädchen, selbst mit bestem Willen und noch so fleißigem Training, ist es völlig unmöglich mit 18 erst eine professionelle Ausbildung zu beginnen. In dem Alter sind Tänzer bereits fertig ausgebildet und absolut bühnenreif. Sie haben dann auch schon ihr letztes Ausbildungsjahr, das sich nur mehr mit Repertoirestudium und Einstieg ins Engagement beschäftigt, hinter sich. Es ist also völlig aussichtslos, in diesem Alter eine Ausbildung erst zu beginnen. 

Man kann aber auch als Hobbytänzerin ganz gut werden und hin und wieder zu ein paar netten Auftritten kommen, wenn du das gerne möchtest. 

Auch der Vorschlag, Tanzpädagogik oder Tanztherapie zu  studieren, ist wirklich gut. Die Idee, Choreograph zu werden, ist leider auch undurchführbar, denn dafür braucht man viel Erfahrung am Theater, die man nur sammeln kann, wenn man professionell dort gearbeitet hat.

Sei nicht allzu traurig, nicht alle Träume lassen sich verwirklichen. Manchmal sind aber Träume auch schöner, als es die Wirklichkeit sein hätte können. 

Ich wünsche dir alles Liebe, dass du einen Beruf findest, der dich ausfüllt und mit dem schönen Hobby Ballett dein Leben bereicherst.

Viele liebe Grüße

Lilly "Tanzistleben"

Antwort
von IGLOVE, 24

Ich als Tänzerin kann dir sagen dass du es sicher noch auf wettbewerbslevel schaffen kannst allerdings wirst du es körperlich sowie auch mit der technik nicht schaffen 

das ist nicht böse gemeint aber ich habe mit 15 angefangen pro zu tanzen und werde es nie auf das level einer Ballerina bringen trotz 7 tage die woche 8 stunden training (ich habe mit der schule aufgehört und mache nebenbei die matura) ich bin jetzt erst 16 und weiß aber dass ich das nie schaffen werde, allerdings gibt es andere tanzstile mit denen man erst später anfangen kann 

vlt hast du mit modern/contemporary mehr glück aber vlt gefällt dir auch etwas ganz anderes wie klassisch oder hip hop 

Ich will zum Beispiel Show Tänzerin werden

Antwort
von howelljenkins, 58

fuer klassisches ballett sehe ich schwarz, da dabei koerperliche aspekte eine rolle spielen, die sich in kombination von wachstum und training ergeben. 

gegen eine taenzerische ausbildung allgemein, spricht allerdings nichts.

Antwort
von MariaGabriella, 8

Liebe roepfei, mit viel Überzeugung, Leidenschaft und Ehrgeiz kann man viel erreichen; nun jedoch noch Tänzerin und geschweige denn Ballerina zu werden, ist leider zu spät. Und hierbei spreche ich aus eigener Erfahrung, denn obwohl ich frühzeitig eine Tanzausbildung in Anspruch genommen hatte und später krankheitsbedingt aufhören musste, bin ich selbst heute, nach langem langem Training, noch immer nicht da, wo ich aufgehört hatte, was ganz einfach daran liegt, dass sich der Körper über die Jahre verändert und sich dadurch bestimmte Sachen nicht mehr bzw. sehr schwer korrigieren lassen. Ich wünschte wirklich, ich könnte dir was anderes sagen, aber die Karriere eines Tänzers ist zudem zu kurz um erst mit ca. 25 Jahren komplett bühnenreif zu sein und gegen die harte Konkurrenz anzukämpfen.

Die gute Nachricht hierbei ist aber (was ja auch schon erwähnt wurde), dass es nie zu spät zum Tanzen ist, auch nicht um gut zu werden und Auftritte zu absolvieren. 

Du kannst das Ballett und das Tanzen auch allgemein in deinen Beruf einbauen, da gibt es soviele Möglichkeiten.

Aus der Sicht ist "Ballett ist mein Leben" also nicht komplett unmöglich 😊

Ich wünsche dir von ganzem Herzen das Beste ♡ 

Antwort
von Gothictraum, 25

Damit hättest du viel früher anfangen müssen,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community