Frage von jilimke, 29

Kann man wenn man in eine andere Stadt zieht mit 18jahren und dort zu Schule gehen wird staatliche unterstützung bekommen (unterkunft Geld zum leben)?

Antwort
von beangato, 19

Nein, weil Deine Eltern für Dichzuständig sind bis zum Ende Deiner Erstausbildung.

Nur, wenn sie wenig Geld haben, KÖNNTEST Du Schülerbafög beantragen.

Antwort
von aribaole, 11

Mit "ich bin 18 und mach was ich will", ist doch nicht so. Das Amt sagt: bis zum 25ten zahlen wir dir nichts, denn du kannst bei den Eltern Wohnen bleiben. Ziehst du dennoch weg (wird eh nicht gehn. Vermieter wollen Einkommensnachweis), können deine Eltern sich quer stellen, und NICHTS zahlen. Du hättest ja Unterkunft und Verpflegung bei ihnen. Mach deine Ausbildung zuende, Verdiene erst einiges, dann kannst du ausziehen!

Antwort
von steffenOREO, 19

Du kannst jede Schule besuchen, die du willst, aber deine Eltern müssen dir das bezahlen. Der Staat ist da nicht für verantwortlich. Der bietet dir bereits den kostenlosen Schulbesuch.

Kommentar von jilimke ,

Aber was ist wenn die eltern selber von staatlicher unterstützung lebt?

Kommentar von steffenOREO ,

Dann hast du Pech gehabt. Die ARGE wird dir keinen Umzug in eine andere Stadt finanzieren, wenn du auch bei deinen Eltern leben kannst.

Kommentar von Akka2323 ,

Dann mußt Du weiter bis zum 25. Lebensjahr in der Bedarfsgemeinschaft bleiben solange Du Dich nicht selbst unterhalten kannst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten