Frage von HalloRossi, 59

Kann man, wenn Krankengeldansprüche enden, sich gleich wegen einer anderen Krankheit krankschreiben lassen?

Ich habe so doll Hüftdysplasie  und - Arthrose, dass ich bald ein neues Hüftgelenk brauche. Es schmerzt unglaublich und ich bin kaum noch mobil. Der einzige Grund, warum ich es nicht operieren lasse, ist... Ich hatte eine Schulteroperation und die macht es unmöglich, auf Krücken zu gehen. Der Arm ist absolut zu nichts zu gebrauchen. Nach 78 Wochen müsste ich eigentlich wieder zur Arbeit ( es ist bald soweit), aber der Doc sagt, mit der Hüfte kann ich unmöglich los. Er würde mich definitiv krank schreiben, würde er bei jeden anderen auch. Jetzt finde ich widersprüchliche Angaben dazu im Netzt. Denn: geht das überhaupt?  Teilweise lese ich, man muss 1 Tag oder 28 Tage arbeiten zwischendurch, aber es ist unmöglich. Ich hab gigantische Schmerzen. Wie geht dieses Problem vor sich? Ich hab ja noch Urlaub von einem ganzen Jahr, dass könnte ich natürlich dazwischen packen( wenn sein muss) aber kann ja auch nicht sein, dass man für krank seinen Urlaub geben muss. Wie läuft das? Weiß das jemand?

Antwort
von Gazzz5, 19

Hallo,

wenn dein Krankengeldanspruch nach 78 Wochen endet, du aber immer noch nicht arbeitsfähig bist, musst du dich bei deiner zuständigen Arbeitsagentur melden. Von dort erhälst du dann weiter Leistungen, auch wenn du tatsächlich nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht. Dieses Vorgehen ist normal und dein Arzt sollte es auch kennen. Alternativ sollte deine Krankenkasse dich bereits längst darüber aufgeklärt haben; 1. im Rahmen der Anhörung bei Ausschöpfen des Maximalanspruchs, 2. im Rahmen des tatsächlichen Bescheides über das Ende des Krankengeldes.

Zum Thema Erkrankungen:

Jede hinzugetrentende Erkrankung verlängert deinen Anspruch auf Krankengeld nicht! Nur, wenn eine erneute Erkrankung für sich allein steht, hast du erst einen erneuten Anspruch auf Entgeltfortzahlung und dann wieder 78 Wochen Krankengeld. (sehr vereinfacht ausgedrückt)

Bei weiteren Fragen einfach kommentieren! (Ich bin selber Krankengeldfallmanager)

Grüße

Christoph

Kommentar von HalloRossi ,

Was heißt denn " für sich alleine steht"? Wie lange muss ich denn gearbeitet haben?

Kommentar von Gazzz5 ,

Für Sie alleine steht bedeutet:

Du hast Erkrankung 1, welche über 78 Wochen läuft. Damit hast du deinen Maximalanspruch ausgeschöpft. Wenn in Woche 40 Erkrankung 2 hinzutritt verlängert dieser Hinzutritt die 78 Wochen nicht. Wenn jedoch nach den 78 Wochen (meinetwegen auch nur einen Tag danach) erst die Erkrankung 2 Eintritt, dann erhälst du dafür einen erneuten Anspruch auf Entgeltfortzahlung und Krankengeld. 

Hier auch nochmal ein Link dazu, wo das ausführlicher beschrieben ist.

https://www.haufe.de/sozialwesen/sgb-office-professional/krankengeld-dauer-des-a...

Antwort
von Feuerhexe2015, 30

ist immer dir Frage ob es eine neue Krankheit ist und wie die Ärzte das begründen und ob die Krankenkasse bzw. der Arbeitgeber dem folgt.

Rede doch einfach mit deinem Arzt

Kommentar von HalloRossi ,

Ja danke! Es sind zwei verschiedene Sachen ( Schulter und Hüfte)

Antwort
von sassenach4u, 21

Cool, dass du trotz dieser großen Beschwerden 3 x die Woche ins Fitnessstudio gehen kannst, du Troll.

Kommentar von HalloRossi ,

Ähhhhh ... Das gehört zur Rehabilitation! Schon mal was davon gehört?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community