Frage von annalenabraun, 91

Kann man wegen Diabetes bei einen Schüleraustausch abgelehnt werden?

Ich habe mich für einen Schüleraustausch beworben und habe jetzt Angst das ich doch wegen Diabetes abgelehnt werde, weil sich keine Gastfamilie finden lässt oder es beim Visum deswegen Probleme gibt. Das Gespräch hatte ich schon und sie scheinen so eine Erfahrung mit einen Austauschüler noch nicht gemacht zu haben. Kann das passieren? Gibt es welche hier die das erlebt haben oder trotz Diabetes oder anderen Erkrankungen doch angenommen wurden?

Antwort
von FelixFoxx, 43

Diabetes sollte eigentlich kein Problem sein, wenn Du selbständig damit umgehen kannst. Ich bin damals trotz frisch diagnostizierten Schrumpfnieren im fortgeschrittenen Stadium zum Schüleraustausch in Amerika gewesen.

Kommentar von annalenabraun ,

Ja kann ich, das ist kein Problem. Ok gut zu wissen. Musstest du dann dort oft zum Arzt?  Ich habe meine Krankheit schon länger. Also ist nicht frisch diagnostiziert. 

Antwort
von trumm, 38

Es kommt darauf an, ob sich eine Familie findet, die sich trotz Diabetes fuer dich interessiert. Das kann durchaus sein und macht auch Sinn, wenn die Familie selbst einen Diabetiker in der Familie hat.

Die Orgas teilen nicht die Austauschschueler den Familien zu, sondern die Gastfamilien suchen sich ihr Gaeste aus.

Viel Erfolg!

Kommentar von annalenabraun ,

Ja das stimmt. danke:)

Antwort
von Rollerfreake, 46

Das ist schwer zu sagen, es kann sein, das du abgelehnt wirst. Die Gastfamilie trägt schließlich während deinem Aufenthalt die Verantwortung für dich, bei gesundhritlichen Problemen haben sie dann Angst vor einem Notfall. 

Antwort
von Cassiopeija, 31

Es kommt darauf an, ob sich eine Gastfamilie findet, die bereit ist, eine insulinpflichtige Jugendliche aufzunehmen. Der Austausch selbst ist grundsätzlich möglich.

Hier ein ähnlicher Fall:

http://www.ausgetauscht.de/forum/ablehnung-des-austauschjahres-von-ef-education-...

Kommentar von annalenabraun ,

Ok also muss man da einfach Glück haben. Die Diabetesrate ist in meinem Land bei Erwachsenen sehr hoch. Das weiß ich weil ich mich da informiert hatte. Vielleicht findet sich ja eine Gastfamilie . Das ist ja wirklich blöd wenn das kurz davor festgestellt wurde. Ich habe mein Diabetes schon länger. Naja da hilft wohl nur abwarten und Danke. 

Kommentar von Cassiopeija ,

Wird schon schiefgehn. ;)

Ich drück Dir jedenfalls die Daumen das es klappt.

Kommentar von annalenabraun ,

Ja haha das altbekannte Sprichwort. Danke

Antwort
von SamsungApple3, 42

Klar kann sie dich ablehnen, wenn sie Angst hat, nicht mit der Situation umgehen zu können.

Kommentar von annalenabraun ,

Sie sind eine Tochtergesellschaft vom Roten Kreuz und ich habe alles offen in der Bewerbung angegeben. Aber sie wirkten trotzdem überfordert als ich das Gespräch hatte und das angesprochen habe.

Antwort
von timea1304, 34

Alao der eine aus meiner kennenlern gruppe bon afs hat auch Diabetes und wurde genommen es konnt immer auf das land an und auf die ganz familien ich hab z.b. Ne liste bekommen wo drauf steht in welchem land die Diabetiker annehmen und in welchen nich ich kann sie die schicken.wenn du insta hast @germananimes oder @timea1304 einfach kurz schreiben ich schick sie dir oer direkt ( also wenn du bei afs bist oder auch nich vlt nur damit du weist in welchen Ländern du die besten chancen hast.
Lg:)

Kommentar von annalenabraun ,

Das ist gut zu wissen. Ja habe ich. Ich bin nicht bei Afs aber ich denke mal das, dass trotzdem ähnlich sein wird. Ich schreibe dich dann gleich mal an und danke schon mal:)

Kommentar von timea1304 ,

ich würde dir es morgen schicken bin noch im zug und komme grad von berlin und bin total müde >.<

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community