Frage von kernsche, 44

Kann man während des Jahres die Ausbildung abrechen und an einem normal Gymnasium das abi nachholen?

hallöchen :) Ich bin 16 Jahre alt, hab nen Realschulabschluss und mache derzeit eine Ausbildung zum Kaufmann für Groß- und Außenhandel. Ich hatte vorher lange überlegt ob ich das Abi mache oder nicht, hab mich aber dann erst für die Ausbildung entschieden. Derzeit bereue ich den Schritt und würde die Ausbildung gerne abbrechen. Meine Frage ist jetzt ob man mitten im Jahr (12.11) sich bei einer Schule bewerben kann um da das Abi nachzuholen und wenn ja, ob mann dann auf ein normal Gymnasium gehen kann (was mir lieber wäre) oder ob man dann auf eine Fachoberschule gehen müsste.

Antwort
von Debbie2000, 44

Also mittendrin wechseln geht meines Wissen nicht, da muss man bis zum nächsten Schuljahr warten und notfalls die Zeit irgendwie überbrücken. Auf ein normales Gymnasium wechseln geht soweit ich weiß auch nicht zumindest bei mir in Baden-Württemberg. Da muss man dan z.B. auf ein Wirtschaftsgymnasium oder etwas ähnliches wechseln.

Antwort
von Willi1900, 36

Du müsstest einen Schulleiter finden, der einverstanden ist. Beim heutigen Konkurrenzkampf mancher Schulen könnte es das geben. Für vernünftig halte ich das allerdings nicht.Warte, bis das neue Schuljahr beginnt, dann kannst du  aufs Gymnasium, vorausgesetzt, du erfüllst die Voraussetzungen für Realschüler. Die sind in jedem Bundesland etwas anders.

Antwort
von kernsche, 25

Ok danke schon mal für all die infos :)

 ich hab es mir wirklich schon lange überlegt die Ausbilung abzubrechen da sie eigendlich in einer Richtung geht  die mir persöhnlich nicht so gut gefällt. Es war eher das einreden meiner Eltern das mich dann dazu gebracht hat diese Ausbildung zu nehmen. Sie sind nach dem Motto gegangen "Also wenn du die Ausbildung nicht nimmst bist du dumm, aber such es dir selber aus." 

Mein Notendurchschnitt beim Abschlusszeugnis war 2,6.

Da ihr ja sagt das es eher nicht gehen wird wüsstet ihr was ich in der Zeit am ehesten machen könnte bis das nächste Schuljahr beginnt? (minijob vll?) Weil ich will ja auch nicht mit nichts dastehen :/ Außerdem täten meine Eltern das dan Warscheinlich gar nicht gutheißen und die Auflösung des Ausbildungsvertrages nicht unterschreiben (was in unserer Kumune notwendig ist).

Und wie wäre es dan mit Schule geregelt, da ich ja noch unter der Schulpflicht liege. würde ich dan erst mal in der Berufsschule bleiben, oder gibts dafür noch spezielle Schulen? (wohne in einer kleinstadt wo keine großen Städte in der nähe sind)

mfg. :)

Antwort
von ShadowGirl999, 30

Hallo,

vorab möchte ich das du deinen schritt noch einmal gut überdenkst, mit einer Ausbildung macht man selten etwas falsch und neben der Ausbildung kannst du an einer Abendschule einen höheren Abschluss machen!

Solltest du dir zu 100% sicher sein das du die Ausbildung nicht mehr machen willst, dann geht das an keinem normalen Gymnasium, außer du wiederholst dort eine Klassenstufe und du hast sehr gute noten auf der Realschule erbracht. Meist wählen Realschüler Gymnasien die extra für Sie ausgerichtet sind. Ich würde auch ein Berufskolleg in betracht ziehen! Damit kann man am ende viele Berufe an Fachhochschulen oder hochschulen studieren. (Berufkolleg dauert auch nur 2 Jahre wobei Gymnasium 3 dauert)

LG:)

Antwort
von Zumverzweifeln, 13

Mitten im Schuljahr kannst du bestimmt nicht wechseln! Warum machst du nicht mit der Ausbildung weiter, bis dich eine weiterführende Schule  nimmt?

Was konkret willst du denn dann machen, wenn du Abitur hast? Welche Pläne hast du? Nur "Ich-gehe-wieder-zur-Schule-weil-das-netter-war" ist doch keine Perspektive!

Kommentar von kernsche ,

Nein mir geht es nicht um "Ich-gehe-wieder-zur-Schule-weil-das-netter-war" , sondern ich möchte das abi nachholen da ich bei meiner jetztigen arbeitsstelle nicht zufrieden bin mit der perpektive die ich in der zukunft sehe. Die Sache ist die das ich starke Rückenprobleme hab und die Ausbildiungsstelle ein Holzgeschäft ist und ich da logischer Weise mit anpacken muss (auch wenn mein Artzt es eher abrät). trotz Rehabilitations training und physiotherapie habe ich immer noch starke schmerzen und würde mich zwar ansich schon im Kaufmänischen Bereich weiter aufhalten, aber alle Arbeitgeber bei mir in der Nähe wollen das man ein Abi vorweisen kann (z.B. andere Firmen im Groß-/ und Außenhandel bzw Bankkaufmann und ähnliches). Außerdem könnte ich die Zeit dan nutzen um mein Rücken zu stärken, und würde nebenbei auch ein minijob machen da ich noch Geld für den Führerschein brauche.

mfg. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten