Frage von ikujta, 308

Kann man vor Gericht auch auf Koran schwören?

Kann man vor Gericht auch auf Koran schwören? statt immer auf Eid Gott dem allmächtigen und so wie der richter im sagt? weil ich garantiere euch wenn ein Muslim elhamdula auf Koran schwört dann ist das immer wie wahrheit?

Antwort
von clemensw, 135

Muslime, die auf den Koran schwören, können genau so lügen, wie Christen, die "bei Gott dem Allmächtigen" schwören.

Entscheidend ist bei der Vereidigung nicht die göttliche Rache, sondern das erhöhte Strafmaß im Falle eines Meineids. 

Vgl. StGB §153 "Falsche uneidliche Aussage" -> Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren

vs. StGB §154 "Meineid" -> Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr

Ansonsten gilt für Muslime oder Mitglieder anderer Religionsgemeinschaften StPO §64 Abs. 3

(3) Gibt ein Zeuge an, dass er als Mitglied einer Religions- oder Bekenntnisgemeinschaft eine Beteuerungsformel dieser Gemeinschaft verwenden wolle, so kann er diese dem Eid anfügen.

Antwort
von ilknau, 64

Hallo, ikujta.

Das dürfen Muslime seit 1912, ebenso wie Juden auf die Thora:

https://de.wikipedia.org/wiki/Eidesformel

Dazu: http://www.pi-news.net/2015/12/new-york-moslem-richterin-auf-koran-vereidigt/ ,lG.

Antwort
von Lazybear, 80

Ich komme aus zentralasien, wenn dort ein muslim auf den koran schwört, dann weißt du genau, dass er dich bescheissen will!

Kommentar von josef050153 ,

Meinst du, dass es hier anders ist?

Kommentar von Lazybear ,

xD

Antwort
von Meatwad, 114

Kannst du machen. Interessiert aber (zu Recht) niemanden. Ebenso wie bei der Bibel, auf die man normalerweise auch nicht schwört.

Antwort
von Interesierter, 101

In Deutschland kann man in einem Strafprozess sowohl mit religiösem Bekenntnis, als auch ohne dieses einen Eid ablegen. 

Geregelt ist dies hier: https://www.gesetze-im-internet.de/stpo/__64.html

Antwort
von eleteroj2, 41

das kommt auf den Staat drauf an; in London durfte der sunnitische Bürgermeister, und in New York die erste sunnitische Richterin statt auf die Bibel die Schwurhand auf einen Koran legen.

Wie das hier gehandhabt würde, keine Ahnung.

In USA wird ja sehr erwartet, dass jeder irgendwie Verantwortungtragende wenigst irgendeiner Religion und sei es die unansehnlichste angehört. Also sind sie ja schon glücklich, wenn wenigst irgend ein heiliges Buch unter der Schwurhand liegt, wenn leider nicht die King James Bibel, dann wenigst der Koran, das Buch Mormon oder notfalls dann von Ron Hubbard 'Dianetics', aber irgend n Büchlein sollte es schon sein. Ich meine, da würde ja der Mega-Vulkan unterm Yellow Stone ausbrechen, angenommen, ich würde als Richterin vereidigt, in USA, und lege die Hand auf Richard Dawkins 'Der Gotteswahn', nicht wahr?

Kommentar von earnest ,

Es könnte aber auch der Biervulkan sein ...

;-)

Antwort
von Aliha, 134

Hier schwört niemand auf die Bibel. Falls überhaupt eine Aussage beeidet werden muss und das ist sehr selten, kann der Zeuge entweder mit dem Zusatz: "So wahr mir Gott helfe", oder auch ohne diesen Zusatz schwören. Ein Eid auf die Bibel ist in unserem Rechtssystem genau so wenig vorgesehen wie ein Eid auf den Koran.

Kommentar von Interesierter ,

Das stimmt so nicht ganz. Schau mal hier: https://www.gesetze-im-internet.de/stpo/__64.html

Kommentar von juergen63225 ,

Aber die Grundformel definiert nicht welchen Gott man meint ... ich darf also auch auf das grüne Spaghettimonster schwören...

Kommentar von 1988Ritter ,

Informiere Dich besser über die Eidesformel. Deine Aussage ist grundlegend falsch.

Kommentar von Aliha ,

Wo in der Strafprozessordnung steht etwas von Bibel und Koran?

Antwort
von wfwbinder, 51

Ein Blick ins Gesetz erleichter die Rechtsfindung:


Strafprozeßordnung (StPO)
§ 64 Eidesformel


(1) Der Eid mit religiöser Beteuerung wird in der Weise geleistet, dass der Richter an den Zeugen die Worte richtet:
"Sie
schwören bei Gott dem Allmächtigen und Allwissenden, dass Sie nach
bestem Wissen die reine Wahrheit gesagt und nichts verschwiegen haben"
und der Zeuge hierauf die Worte spricht:
"Ich schwöre es, so wahr mir Gott helfe".(2) Der Eid ohne religiöse Beteuerung wird in der Weise geleistet, dass der Richter an den Zeugen die Worte richtet:
"Sie schwören, dass Sie nach bestem Wissen die reine Wahrheit gesagt und nichts verschwiegen haben"und der Zeuge hierauf die Worte spricht:
"Ich schwöre es".(3)
Gibt ein Zeuge an, dass er als Mitglied einer Religions- oder
Bekenntnisgemeinschaft eine Beteuerungsformel dieser Gemeinschaft
verwenden wolle, so kann er diese dem Eid anfügen.
(4) Der Schwörende soll bei der Eidesleistung die rechte Hand erheben.


Also kannst Du, wenn Du es möchtest anfügen:

Ich schwöre es, so wie mir der Koran heilig ist (oder etwas Vergleichbares).

Kommentar von earnest ,

Das ist völlig richtig.

Du bist allerdings einen  hetzerischen Glaubenstroll aufgesessen.

Kommentar von josef050153 ,

Das Problem dabei ist aber, dass Muslime durch die Taqiyya die Erlaubnis erhalten jeden Nichtmuslim (auch Richter und auch unter Eid) zu belügen.

Kommentar von wfwbinder ,

Auch kein Problem, denn dann sitzt der hinterher die Strafe wegen Meineides mit Allahs Genehmigung ab.

Kommentar von bluestyler ,

Taqiyya ist nicht erlaub xD

Man darf keine Lügen über die Religion erzählen. Lügen allgemein ist NICHT erlaubt.

Vor allem nicht, wenn man auf Gott schwört.

Das sind SEKTEN die das befürworten.

Antwort
von netcx, 142

Vor Gericht legt man normalerweise eine Versicherung an Eides statt ab. Man kann auf Gott schwören "so wahr mit Gott helfe" (ist auf keinen speziellen Gott festgelegt), in der Vereidigungsformel, aber das muss man nicht und wird auch normalerweise nicht gemacht. Man kann diese Erklärung in der Regel auch einfach schriftlich abgeben

Antwort
von SupraX, 129

Nein, aber du kannst einen Eid ohne religiöse Beteuerung schwören.

Antwort
von DaSoziopath, 122

Vielleicht in der Türkei oder so. Und ich garantiere Dir, nur weil einer auf ein Buch schwört ist das nicht immer die Wahrheit. Egal ob er gläubig ist oder nicht.

Kommentar von loflovewer ,

Ist nicht nur ein Buch

Kommentar von DaSoziopath ,

Für mich schon. Es kommt nicht darauf an, wer was geschrieben hat. Es kommt nur darauf an das es Gott gibt und über uns wacht. Es ist doch sowieso immer derselbe, egal welche Religion. Ist wie beim Pc erst Win 95 jetzt Win 10. Klar was ich meine?

Antwort
von Maarduck, 29

In der BRD ist das erlaubt. Es dürfen auch Schöffen auf polytheistische Götter schwören u.s.w.

Antwort
von 1988Ritter, 57

Als Muslim kann man selbstverständlich nicht auf den Koran schwören, da dem Muslim die Taqiya, Täuschung und Lüge , erlaubt ist.

Der Schwur auf den Koran ist folglich zweifelhaft.

Zweifelhafte Schwüre sind vor dem Gericht weder erwünscht noch gewollt.

Kommentar von bluestyler ,

Man darf nicht Lügen. Wer hat dir sowas erzählt?

Man darf keine Lügen über die Religion erzählen.

Der Prophet Mohammed s.a.w.s sagte, dass man immer die Wahrheit sagen soll, auch wenn es ein Nachteil für dich ist.

Es gibt Sekten, die die Taqiya befürworten. Du hast jedoch in diesem Beitrag alle Moslems gemeint.

Gibt genügend Quellen, wo gesagt wird, dass man immer die Wahrheit sagen soll, auch im Koran.

Hast dir anscheinend falsches Wissen angelangt. Good Job!

Kommentar von bluestyler ,

Nur, wenn dich jemand wegen deines GLAUBENS töten möchte, darfst du sagen, dass du diesen Glauben nicht trägst, jedoch musst du im INNEREN noch daran fest glauben.

Kommentar von 1988Ritter ,

Ich bedauere Dich belehren zu müssen. Die Taqiya ist anwendbar wenn sie dem Islam nützt.

Ibn Kathir (1373 gestorben) schreibt:

„Wer immer zu gegebener Zeit und an beliebigem Ort das Böse der Ungläubigen fürchtet, darf sich durch äußere Verstellung schützen.“

Um diese Aussage zu untermauern, zitierte er Abu Darda, einen engen Gefährten Mohammeds:

„Laß uns ins Gesicht mancher Nicht-muslime lächeln, währenddessen unsere Herzen sie verfluchen.“

Al-Hassan, ein anderer Gefährte, erkannte: “Die Praxis der taqiyya kann bis zum Jüngsten Gericht (d.h. bis in alle Ewigkeit) angewendet werden.“

Antwort
von Jogi57L, 29

Es ist verboten bei etwas anderem als bei ALLAH zu schwören.

Abdullah (ALLAHs Wohlgefallen mit ihm) berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte:

“Wer immer und unbedingt schwören will, der soll nur bei Allah schwören oder schweigen.”
(Buchari)

Daher wäre ein Schwur auf den Koran wohl eher "haram"... in jedem Falle aber ungültig und nutzlos.

Antwort
von vitus64, 66

Man kann weder auf den Koran, noch auf die Bibel schwören.

Eid mit Hand auf der Bibel kenne ich auch nur aus amerikanischen Filmen.

In Deutschland gibt's sowas nicht.

Das "so wahr mir Gott helfe" kann weggelassen werden.

Kommentar von Wippich ,

Genau,wie bei der Vereidigung bei der Bundeswehr.

Antwort
von Yasmiin98, 59

Also erstmals muss ich erwähnen, dass es im Islam allgemein haram (verboten)  ist auf etwas zu schwören. Wenn, dann nur bei Gott. Im Gericht sagen sie "Gott" da sagt man nicht was mit Gott gemeint ist (Jesus,Moses etc). da kann man sich selber an den Gott denken an den man glaubt.

Antwort
von xTravellerx, 93

Vor Gericht schwört niemand mehr auf die Bibel. Das kennst du aus alten (amerikanischen) Filmen, nehme ich an.

Kommentar von sylvie82 ,

war auch mein gedanke

Antwort
von intello99, 31

Unglaublich was für Tölpelhafte Ideen es gibt ... da wollen durchgeknallte Leute auf einen Götzen schwören, den es gar nicht gibt um zu zeigen, dass sie die Wahrheit sagen. Noch durchgeknallter geht wohl nicht.

Antwort
von earnest, 31

Die nächste provozierende Frage eines Users, der in Claudia Roth verlieb ist und meint, in Deutschland gebe es kein für Muslime geeignetes Restaurant?

Derselbe User, dem schon offenkundig islamfeindliche Aufmischfragen gelöscht wurden?

Aber hier ist eine Antwort: Schwüre werden in Deutschland nicht auf den Koran geleistet - was du selbstverständlich genau weißt.

Kommentar von earnest ,

Wie ich gerade sehe: Der Nutzer ist "inaktiv".

Das ist auch gut so.

Solche Hetze braucht es nicht bei GF.

Antwort
von dressurreiter, 29

Schön das du uns das garantieren kannst mit deiner riesigen Lebenserfahrung. Träum weiter. 

Antwort
von josef050153, 21

wenn ein Muslim elhamdula auf Koran schwört dann ist das immer wie wahrheit

Darf ich das auf der Witzseite einer Zeitung veröffentlichen? Meine Erfahrung ist eher, wenn ein Muslim auf den Koran schwört, dann will er dich bescheißen und die Taqiyya erlaubt es ihm.

Antwort
von suesstweet, 87

Man darf auf gar nichts schwören. Weder auf Brot noch auf den Koran noch auf seine Kinder oder Mutter. Punkt. 

Kommentar von bastianprimus ,

nichmal auf murats bmw?

Antwort
von Muslimhelper, 8

Es sollte generell nicht auf den koran Geschwört werden .... 😑

Antwort
von WDHVVDH, 69

Wenn du vereidigt wirst, dann sagst du JA und dieses JA zählt.

Irgendwelche Glaubenszusätze interessieren das Gericht nicht weiter -  Wenn man dir später nachweisen kann, dass deine Aussage gelogen war, wars das..


Antwort
von SocialistRUSSlA, 73

Den letzten Satz lass ich mal als Lacher am Abend passieren 

Niemand ausser jemand der sich lächerlich machen will schwört vor Gericht auf die Bibel etc 

Kommentar von Interesierter ,

Ein Blick ins Gesetz erspart viel Ge...rede. https://www.gesetze-im-internet.de/stpo/__64.html

Antwort
von Zumverzweifeln, 69

Nein, der Islam ist in Deutschland keine Staatsreligion. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community