Frage von daddel92,

Kann man von Schärfe 'süchtig' werden?

Ich esse so gut wie alles scharf. Was nicht schon von Natur aus scharf ist,wird scharf gemacht. Tabasco auf Spaghetti,Peperoni in den Auflauf und der Dönermann meines Vertrauens verkauft mir glaube ich bald keinen Döner mehr ohne,dass ich vorher eine Lebensversicherung abschließe :-D Früher habe ich ab und zu mal scharfen Chili etc. gegessen,aber mittlerweile brauche ich die Schärfe jeden Tag,je schärfer desto besser,es ist wie ein Kick. Kann man von Schärfe süchtig werden und ist es ungesund jeden Tag scharf zu essen?

Antwort von MissMaas,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

hallo chilihead :)

wie du auch selbst schreibst, gibt dir die "schärfe" einen kick! "scharf" ist ja kein geschmack, sondern eigentlich eine art von "schmerz" - und um diesen schmerz zu lindern schüttet der körper auch glückshormone (endorphine) aus.

chili ist also sowas wie ne "naturdroge" :)

ausser der "abhängigkeit" - die sich aber bestimmt ohne große probleme auch wieder abbauen lässt - gibt es aber keine prinzipiellen negativen nebenwirkungen. frische chilis sind sehr gesund, sie enthalten viel vitamin c und hemmen auch das bakterienwachstum.

nur wenn man einen empfindlichen magen hat, sollte man mit scharf gewürzten speisen vorsichtig sein; auch von künstlich "ultra-scharf" hergestellten saucen würde ich eher abraten , wenn dann solltest du sie sparsam verwenden.

also: lass es dir ruhig weiterhin scharf schmecken!

PS: es gibt viele tolle chilisorten in unterschiedlichen schärfegraden & geschmacksrichtungen. sie lassen sich übrigens sehr einfach auf der fensterbank ziehen, damit ist dann auch das "beschaffungsproblem" gelöst ;)

http://www.pepperworld.com/cms/anbau2/crashkurs-teil-1.php

Kommentar von derEuml,

ich ergänze mal noch ein wenig dann sollte die Antwort ausreichend sein

also die Schärfe ist nur ein von dem Capsaicin Simulierter Schmerz und Endorphine sind sowohl ein Schmerzmittel des Körpers um dem Scherz der Simulierten Verbrennung zu stoppen als auch ein Glückshormon

aber das Bakterienwachstum bekämpft die schärfe nicht aber durch die Simulierte Verbrennung versucht der Körper die(nicht vorhandene) Hitze abzuleiten und Steigert so den Blutdruck und bei einem Höheren Blutdruck ist auch dein Immunsystem Aktiver ...

und nein eine gewisse schärfe ist sogar gut für Empfindliche Mägen da die dem Magen hilft man sollte die schärfe aber nur sehr sehr Langsam steigern wenn überhaupt ...

Kommentar von MissMaas,

danke für die sehr aufschlussreichen ergänzungen, sie werden in meinem wissensspeicher abgelegt :)

Antwort von feuerwerkssucht,

Es ist halt zu einer Gewohnheit geworden:)

Ungesund ist es nicht;)

Ich trinke auch extrem starken Kaffe und schwarzen+grünen Tee;)

Antwort von stuntgirl,

Wenn es dir schmeckt und deinem Magen nicht schadet, spricht nix dagegen - in Thailand und so essen sie auch jeden Tag seeeehr scharf -und leben alle noch. Sucht - ja im weitesten Sinne - aber lieber so eine harmlose Sucht als manch andere!

Antwort von Dakota123,

Also ob das ungesund ist weiß ich nicht, aber deine Geschmacksknospen werden abgenutzt und können die feinen Sachen nicht mehr schmecken, z.b. wenn etwas leicht gewürzt ist.

Kommentar von derEuml,

Blödsinn Schärfe ist ein Schmerz und die Geschmacksnerven merken davon nichts um Gegenteil durch die schärfe wird die Zunge besser durchblutet und du Schmeckst mehr

höre auf dieses Märchen zu Verbreitet das schon sein über 30 Jahren widerlegt ist und aus Zeiten Stammen als deine Oma noch Kind war ...

Antwort von dollgar,

ungesund ist das nicht

Antwort von Mrmabey,

Man kann von allem süchtig werden also natürlich auch von Schärfe.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community