Frage von Stardusthorse, 102

KAnn man von Ibuprofen abhängig werden, wieso kann man körperlich von manchen Medikamenten abhängig werden und von den anderen nicht?

Danke :)

Antwort
von Pangaea, 56

Ja, leider, man kann. Bei längerer Einnahme von Schmerzmitteln wie Ibuprofen, Aspirin oder Paracetamol entwickelt sich eine Abhängigkeit, die sehr, sehr schwer zu durchbrechen ist.

Das ist keine "Sucht" in dem Sinne, du jieperst nicht nach der nächsten Tablette. Und du wirst von diesen Medikamenten auch nicht "high".

Aber wenn du versuchst, ohne sie auszukommen, bekommst du üble Kopfschmerzen, die sich durch nichts anderes bekämpfen lassen als durch eine weitere Tablette. Eine tückische und sehr unangenehme Abhängigkeit.

Damit das nicht passiert, hält man sich am besten an die Standardregel: Wenn vom Arzt nicht anders verordnet, nicht mehr als dreimal pro Tag zwei Tabletten, höchstens drei Tage hintereinander, und nicht öfter als an höchstens 10 Tagen pro Monat.

Damit sind die allermeisten Situationen, in denen man Schmerzmittel braucht, abgedeckt - Regelschmerzen, ein Wetterumschwung oder Zahnschmerzen,
oder auch mal ein Kater.

Mit ständigen Schmerzen muss man sowieso zum Arzt.

Expertenantwort
von Chillersun03, Community-Experte für Medikamente, 43

KAnn man von Ibuprofen abhängig werden

Nicht im eigentlichem Sinne, wie bsp. bei einer Drogenabhängigkeit. Obwohl es auch bei nicht-opioiden Schmerzmitteln wie Ibuprofen oder ASS nach langer Einnahmezeit und abrupten Absetzen so etwas wie Absetz-induzierte Kopf- und Gliederschmerzen geben kann.

wieso kann man körperlich von manchen Medikamenten abhängig werden und von den anderen nicht?

Alles was im Körper gewöhnungsbedingte Änderungen/Anpassungen auslöst kann körperlich abhängig machen. Vorallem das ZNS (Gehirn) reagiert schnell und stark mit Anpassungsprozessen nach Stimulation/Hemmung durch Medikamente (Regulation von Rezeptoren, etc.). Alle Arzneimittel die im Gehirn und ZNS wirken sind dafür prädestiniert abhängig zu machen und Absetzsymptome auszulösen.

Aber auch andere Bereiche im Körper können sich durch eine Arzneimittelgabe ändern, bsp. Immunsystem, Proteinsynthese (Steroide), Botenstoffe, Enzyme, Leber, etc. Davon bekommt man aber i.d.R. nichts mit, da man solche Prozesse und Änderungen nicht "fühlen" kann. Daher gibt es dann auch keine spürbaren körperlichen Absetzsymptome.

Gruß Chillersun

Antwort
von greulinchen, 52

Nicht abhängig im eigentlichen Sinne. Es kann aber sehr wohl eine Gewöhnung eintreten und nach langem bzw. längerem regelmäßigen Gebrauch zu Absetzerscheinungen kommen, u.a starke Kopfschmerzen, die man nicht mit einem anderen Mittel wie zb Aspirin behandeln sollte.

Antwort
von dadamat, 47

Ein peripher wirkendes Schmerzmittel macht keine körperliche Abhängigkeit. Aber eine psychische Abhängigkeit kann auftreten.

Antwort
von AllBlackFE, 57

Man kann von allen Medikamenten abhängig werden ..
Es gibt bei manchen nur ein höheres Risiko und bei manchen ein niedrigeres, weil die Wirkung so schwach ist. Wenn das der Fall ist, wird das Medikament meist so eingeschätzt, dass man davon "nicht abhängig" werden kann.

Kommentar von Pangaea ,

Nein, man kann nicht von allen Medikamenten abhängig werden. Kein Mensch wird abhängig von Lipidsenkern oder ACE-Hemmern oder oralen Kontrazeptiva.

Kommentar von AllBlackFE ,

Abhängigkeit ist etwas psychisches .. Wenn ich sage ich kann ohne dieses Medikament nicht leben(egal welches), erkläre ich mich damit für Abhängig.

Kommentar von Pangaea ,

Abhängigkeit kann körperlich sein oder psychisch. Trotzdem machen sehr viele Medikamente eben nicht abhängig - man hat beim Absetzen keine Entzugserscheinungen.

Eine Verschlechterung der Krankheit, gegen die das Medikament eingenommen wird, ist allerdings keine Entzugserscheinung und 
fällt nicht unter die Definition von Abhängigkeit.

Ein Typ-1-Diabetiker (insulinpflichtig) ist nicht von Insulin 'abhängig'. Er würde allerdings ohne das Medikament in kurzer Zeit sterben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten