Frage von lalaababy,

Kann man von der Religion Islam zu der Religion Christentum wechseln oder andersrum?

steht oben

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Skriptalstrang,

Liebes LALALALA.....

Wenn das was Du schreibst stimmt, bist du bereits Christ(in). Dafür ist deine offizielle Religion egal. Wenn du schreibst du magst den christlichen Gott, dann hast du bereits eine Beziehung zu ihm und bist Christ, ob in der Moschee oder sonstwo

Ich habe mal paar Sprüchlein rausgesucht, die das bisschen zum Thema haben:

Johannes 03/17-18 17 Denn Gott hat seinenSohn nicht in die Welt gesandt, daßer sie richte, sondern daßdie Welt durch ihn errettet werde. 18 Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet;

Also nur der Glaube ist wichtig, nicht deine 'Religionszugehörigkeit auf dem Papier.

Johannes 01/12 12 so viele ihn aber aufnahmen, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben;

Römer 10/12+13 12 Denn es ist kein Unterschied zwischen Jude und Grieche, denn er ist Herr über alle, und er ist reich für alle, die ihn anrufen. 13 "denn jeder, der den Namen des Herrn anrufen wird, wird errettet werden."

Also egal wie du kulturell verankert bist, ob Schweinefresser oder Veganer, wenn du betest und redest mit ihm, hast du eine persöhnliche Beziehung zu Gott und er wird dir ein Feedback geben.

Eine Gemeinschaft deiner Wahl, wo Menschen ebenso wie du mit Gott unterwegs sind, ob Freundeskreis oder eine Kirche - kann dir helfen, diesen Lebensweg weiterzugehen. Denn Gott hat gesagt, dass er sich in der Gemeinschaft zeigen möchte. Deshalb ist es gut kein Einzelkämpfer zu sein, gerade wenn du in einer etwas schwierigen Situation bist, sind Freunde, die dich verstehen wichtig. Oft benutzt Gott Freunde für gute Sachen.

Mt 18/20 "... wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen."

Antwort
von theRida,

Liebe Lalaababy,

tu nichts, was du in deinen Leben noch bereuen wirst. Aus deiner letzten Frage konnte ich mir ein Bild von dir machen, aber ich sag dir, jeder Mensch macht Fehler (Jeder Sohn Adams as macht ein Fehler). Ein Freund oder eine Beziehung ist ersetzbar und ist vergänglich, aber die Sünden bleiben, also überlege dir es 1000000000 mal, wenn du as tuhst. Der Islam ist wunderbar, der Islam ist voller Gerechtigkeit und und will nur das Beste vor uns, also hat es gewisse Regeln, aber dafür ist die Belohnung im Jenseits größer. Unterhalte dich mit Leuten über den Islam und dir können dir bestätigen durch den Islam haben sie die Innere Ruhe erreicht.

Antwort
von TheHeckler,

Natürlich kannst du konvertieren. Ob man das will, muss aber jeder für sich selbst entscheiden. Möglich ist es jedenfalls!

Antwort
von sunny8329,

natürlich kannst du deine religion wechseln, ist schliesslich deine sache

Kommentar von lalaababy ,

& wie?

Antwort
von Maik2,

Andersrum ist weniger gefährlich aber prinzipiell: ja! Such dir eine Konfession und dann eine entsprechende Gemeinschaft.

Antwort
von DrDralle,

Wer soll dich daran hindern? Ich bin jetzt Pastafariani!

Kommentar von hauseltr ,

Ramen!

Kommentar von DrDralle ,

Das fliegende Spaghettimonster (die Gottheit der Pastafarianis) grüßt zurück!

Kommentar von naputak ,

Spielt irgendwo anders

Antwort
von butch1960,

Am einfachsten gehst du erst mal in eine Kirche( nicht unbedingt katholisch) und machst dich schlau weil nicht jede Glaubensrichtung das selbe glaubt und rede einfach direkt mit den Mitgliedern. Dort werden Sie geholfen. Lass dich nicht von irgend jemand einschüchtern.

Antwort
von MoeMitt,

Ist jedem selbst überlassen,ob er konvertieren will. Sollte kein Problem sein.

Kommentar von waldfrosch ,

@Moemitt

Die Antwort ist falsch !

Antwort
von Klaus1940,

Dann muß man von der Religion, in die du wechseln möchtest, richtig überzeugt sein!! Das ist äußerst wichtig. Von welcher Religion kann man heute überzeugt sein? Vielleicht nur, wenn man daran fanatisch ist. Aber Fanatismus gehört nicht zu einer Religion.

Antwort
von waldfrosch,

Für die ganz naiven gibt es unter dem Stichwort Konvertiten Islam zum Christentum genug Infos im Internet dazu .

Antwort
von Simonsa,

Ja, ist kein Problem

Kommentar von hauseltr ,

Christentum - Islam = kein Problem

Islam - Christentum = grosses Problem (Todesstrafe)

Nach der allgemein gültigen islamischen Rechtsauffassung wird der Abfall vom Islam mit dem Tode bestraft.

http://de.wikipedia.org/wiki/Apostasie_im_Islam

Kommentar von lalaababy ,

wenn ich aber schon christin bin & mich dann von der islamischen religion trenne & nichts mehr mit allah zu tun habe,warum sollte er mich dann bestrafen? ich meine ich lebe sowieso nicht nach der islamische religion sondern nach der christlichen

Kommentar von hauseltr ,

Er, Allah, bestraft dich sowieso nicht, aber sein gestrenges islamisches Bodenpersonal!

Überigens ist Allah lediglich der arabische Name für Gott und wird auch von Christen gebraucht.

Kommentar von lalaababy ,

& jz?

Kommentar von maxican ,

Jesus lebt, Jesus rettet, Jesus heilt, Jesus liebt dich, Jesus tauft mit dem Heiligen Geist und Feuer, Jesus kommt wieder, Halleluja!

nehme ihn mit herzen an und ich Garantiert dir das du mit Jesus ewig leben wirst.

Antwort
von Ameena0807,

anstatt dich vom Islam abzuwenden, beschäftige dich richtig mit dieser Religion. Der Islam ist der einzige wahre Glaube und Mohamed (Frieden und Segen sei auf Ihm) ist das Siegel aller Propheten. Religion ist kein Spiel, es geht dabei um dein Leben, diesseitig und jenseitig. Wenn du jetzt die falsche Entscheidung triffst dann wird es dein diesseitiges sowie dein jenseitiges Leben beeinflussen.

Kommentar von lalaababy ,

ach komm...ich hab schon meine entscheidung getroffen..war in einer kirche & hab mit dem mann gesprochen..er meinte ich bin herzlich willkommen (: & du hast nicht in mein leben zu entscheiden (;

Kommentar von Ameena0807 ,

ich maße es mir nicht an dein Leben zu entscheiden oder dir vorzuschreiben was du tun sollst. Aber es ist meine Pflicht dich zu warnen. Wenn du den Weg Allahs verlässt dann wird es dir nicht gut gehen. Ich weiss wovon ich rede. Es gibt keinen Dreieinigen Gott. Es gibt nur einen Gott. Und wenn du ihm etwas beigesellst (was die Christen tun) dann bist du auf dem falschen Weg. Allah verzeiht alles nur eins nicht, nämlich wenn man IHM etwas beigesellt. Besinne dich bevor es zu spät ist. Möge Allah dich auf den richtigen Weg zurückbringen. Allahumma Amin.

Kommentar von Ameena0807 ,

Schau dir mal diese Seite an und lies ein bisschen. Ganz in Ruhe. Und denke darüber nach. http://www.basseera.de/nicht-muslime/christentum/die-bibel.html ..

Kommentar von Ameena0807 ,

Oh ihr Christusanbeter, antwortet uns auf diese Fragen! Eure Weisen sollen hervortreten, und ihre Beweise vortragen.

Wenn Gott von Menschen getötet wurde, wie kann man zu ihm Gott sagen? Sie ließen ihn verurteilen, und dann vom Henker jagen.

War er denn erfreut gewesen, über dieses Foltern und Schlagen? Wenn ja, dann lobet den Herrn, da die Mörder sein Segen tragen.

Doch wenn er unzufrieden war, warum musste er all das ertragen? Waren sie etwa stärker gewesen, dann wäre das doch ein Versagen!

Wer befand sich nun über die Himmel, Er war ja unter der Erde begraben. Und wer waltete das Universum, frei von Stimmungslagen?

Ist diese Welt ohne Gott geblieben, oder wurde die Macht übertragen? Wer erhörte weiterhin die Gebete, und sicherte die Lebensgrundlagen?

Warum sind die Engeln nicht geeilt, um diese Fesseln zu zerschlagen? Haben sie sein jammern nicht gehört, sahen sie denn nicht diese Plagen.

Welche Sorte Holz war es gewesen, das fähig war einen Gott zu tragen? Und welche Strafe konnte so stark sein, um einem Gott Angst einzujagen.

Und wie konnte er wieder auferstehen, und sich dem Tod entsagen? Oder gab es da einen weiteren Gott? Beantwortet mir diese Fragen!

Man hat ihn nach dem Tod genommen, und tief in der Erde begraben. Und vorher im Bauch seiner Mutter, wurde er ausgetragen.

Neun Monate in Dunkelheit und von Blut hinausgetragen. Aus einer kleinen Öffnung kam er, schwach und mit knurrendem Magen.

Suchend nach der Brust der Mutter, hörte man ihn sich beklagen. Er aß und trank wie andere, an Nächten wie an Tagen.

Er verrichtete seine Notdurft, und war manchmal angeschlagen. Dann vergaß er auch manche Dinge, wie kann ich zu ihm Gott sagen?

Erhaben ist Allah über das, was die Christen über Ihn sagen. Sie werden Rechenschaft ablegen, und im Jenseits die Schuld tragen.

Oh ihr Kreuzanbeter, ich habe noch weitere Fragen! Warum wird das Kreuz so verehrt, dort wurde doch Gott erschlagen?!

Wäre es nicht logischer gewesen, sich davon loszusagen, und all jene zurückzuweisen, die es immer noch tragen?!

Dort wurde dein Herr gekreuzigt, dort musste er Leid ertragen. Die Bedeutung dieses Kreuzes, sollte man ernsthaft hinterfragen!

Er wurde am Kreuz gefoltert, und musste es durch Gassen tragen. Und du küsst weiterhin das Kreuz, dich sollte man sofort verklagen.

Ihr Christen, öffnet eure Augen, das sind ketzerische Aussagen. Gott wird all jene bestrafen, die sich nicht davon lossagen.

geschrieben von 'Aasim Abu Yunus

Kommentar von ALATI ,

So ein blödsinn !!

Antwort
von nowka2,

da hindert dich keiner drann

Antwort
von waldfrosch,
  • Das Christentum kann jeder verlassen der es möchte ,denn die Lehre des Christentum ist es das der Mensch einen freien Willen hat der zu achten ist.

  • Vom Islam wegezugehen und das Christentum anzunehmen ist verboten ,wie weltweit immer wieder Exekutionen belegen .

kannst du alles hier nachlesen :

http://de.wikipedia.org/wiki/Konversion_(Religion)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community