Frage von Maybe016, 60

Kann man von Cannabis abhängig werden?

Auch wenn man es nur höchstens 10 mal konsumiert hat?

Antwort
von Wahrsager01, 2

Du müsstest in 15 min 680kg Marijuana rauchen um an ner überdosis zu sterben.

Antwort
von kuchenschachtel, 33

Ja, wenn du sehr oft in weniger Zeit welches Konsumierst, kann es sein dass du abhängig bist.
Klar, jemand der 50 ist hat vielleicht 30 mal welches konsumiert aber über sooo lange Zeit hinweg ist das keine Abhängigkeit.
Wenn du 4 Mal indm der Woche kiffst, aber erst seit einer Weile angefangen hast, ist das zwar weniger, aber du bist abhängig...

Antwort
von Adrianovic1997, 31

Cannabis macht erst abhängig und dann auch nur phsychisch wenn sich dein Gehirn daran gewöhnt hat "High" zu sein.

Dies erfordert aber auch extremen Konsum wie bei manchen damaligen Bekannten die nichtmal 2 Tage konnten ohne einen gekifft zu haben.

Wenn du jetzt sagen wirs mal jeden Monat ein bis zwei mal kiffst wird es keine Abhängigkeitssympthome aufweisen. Wenn du jedoch anfängst jeden Tag zu kiffen und das über einen längeren Zeitraum kann es zur phsychischen Abhängigkeit kommen.

Antwort
von BatmanZer, 21

10 mal im Monat? 10 mal im Jahr?

Ja, kann man. Außerdem ist Canabis ein Einstiegsdroge, d. h. wenn Canabis nicht mehr den gewünschten Effekt hervorruft, greift man schneller zu härteren Drogen.

Ich rate allgemein von Drogen ab. Es ist uncool, macht einen kaputt und ist dumm.

Aber wenn doch, dann maximal 2 mal im Monat

Kommentar von Ololiuqui ,

Die Einstiegsdrogentheorie ist seit über 20 Jahren widerlegt. »Das Risiko des Umstiegs auf andere „härtere“ Drogen wurde lange Zeit unter dem Stichwort „Einstiegsdroge Cannabis“ kontrovers diskutiert, ist jedoch nicht mehr haltbar.« (Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen)

Antwort
von BubbleKush96, 5

Bei 10 mal bestimmt nicht! Aber Psychisch kann man auf jeden Fall abhängig werden (je nach Konsumverhalten)! 

Ich bin seit einigen Monaten Dauer-Konsument und mache gerade, was ein Zufall, eine "Pause" (eher ungewollt, als gewollt :D). 

Ich merke auf jeden Fall, dass ich in den letzten Tagen auf jeden Fall oft das Verlangen nach Gras habe und auch etwas "ungechillter" bin, physische Beschwerden gibt es aber keine.

Trotzdem, sobald ich beschäftigt bin denke ich garnicht mehr daran! Als ich 10 Tage im Urlaub war hat es mich auch nicht gestört. Das ist alles eine reine Kopfsache :-) Man muss es halt aber auch wollen bzw. sich dann nicht reinsteigern.^^ 

Rauche aber auch schon relativ viel (zwischen 3 und 10 Tüten am Tag). Ich möchte jetzt aber auch wieder regelmäßig Pausen machen (auch des Geldes wegen)! :D

ABER dafür halte ich garnichts mehr von Alkohol, und Rauchen (Zigaretten) finde ich in letzter Zeit auch nicht mehr wirklich interessant.

Hoffentlich konnte ich helfen,


Gruß BubbleKush96


Antwort
von john201050, 4

man kann psychisch abhängig werden. (körperlich nicht)

dazu muss man aber schon sehr oft in kurzer zeit kiffen.

ob an 10 tagen hintereinander schon ausreicht, weiß ich nicht. könnte sein, halte ich aber für unwahrscheinlich.

wer die 10 mal auf ein ganzes jahr verteilt, der wird davon nicht abhängig werden.

Antwort
von MKausK, 30

ja kann man, sonst gäbe es keine Dauerkonsumenten, man erleidet aber keinen körperlichen Entzugserscheinungen beim Absetzen

Antwort
von Wippich, 32

Ich würde sagen je nach Persönlichkeit,auf jeden Fall.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community