Kann man von Büchern depressiv werden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das passiert mir auch schon mal, aber bei mir verschwindet es nach ein Paar Tagen, am besten, du legst das Buch so lange weg und liest dann weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Depression ist eine Erkrankung.
Du bist traurig von der Handlung des Buches. Deswegen liest du ja Bücher, weil die bei dir etwas auslösen. Das ist normal, dass man dann wehmütig ist.
Das Gefühl darf ein paar Tage so bleiben. Muss nicht weggehen.
Geht automatisch weg, wenn du was machst, was dir Spaß macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vom Bücher lesen bekommt man keine Depressionen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wäre dann eine eingebildete Depression.

Von selbstdiagnostizierten, vulgo eingebildeten Depressionen liest man hier auf gutefrage sehr häufig...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hii

Ich würde das jetzt nicht als Depression einstufen, aber bei mir ist es das gleiche. Wenn irgendetwas trauriges passiert im Buch werde ich auch traurig. Aber das finde ich normal, besonders wenn es eine Buchreihe ist und am Ende kommt dann der Knüller überhaupt.

Also keine Sorgen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?