Frage von Bloodlesscake, 97

Kann man vom hungern dicker werden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von oxJessixo, 33

Hungern bringt absolut nichts und ja kann man. Der Körper ist bei Hunger im Notstand und holt sich seine wichtigen Nährstoffe zuerst durch die Muskeln, nicht das Fett. Außerdem wird man nach ner Zeit so Heißhunger haben dass es irgendwann in ner Fressattacke endet und man mehr drauf hat als vorher. Der Körper fährt seine Leistung auch runter und merk sich das mit dem Hungern. Sobald er wieder Kalorien/fett/zucker bekommt wird er es versuchen zu bunkern falls mal wieder "harte Zeiten" anstehen sag ich mal. Eine zeitweise Diät bringt auch nur zeitweise eine Gewichtsabnahme, ist ja eigentlich logisch. Eine Ernährungsumstellung ist besser. Ich kann dir empfehlen Proteinreich (Joghurt, Magerquark, Hühnchen, mageres Rinderfleisch) zu essen, macht sehr satt und hat wenig Kalorien, viel zu Trinken und eher morgens Kalorienreich zu essen und abends proteinreich. Man kann sich ja 1-2 Mal die Woche trotzdem was gönnen ich finde das braucht der Körper auch. Dann einfach mehr bewegen, laufen statt fahren reicht oftmals schon. 

Antwort
von pocahontassss24, 40

Ja, denn dein Körper schaltet in den Energiesparmodus und schiebt alles in den Fettspeicher statt es zu verbrennen.

Kommentar von Bloodlesscake ,

Okay, danke :)

Antwort
von MaraMiez, 23

Jein.

Schau dir Fotos von afrikanischen Stämmen an. Es gibt da welche mit sogenanntem Hungerbauch. Die haben einen dicken Bauch, sind aber im Begriff zu verhungern. Der Bauch ist schlicht aufgebläht von dem, was sie zu essen kriegen.

Das passiert bei uns hier eher nicht.

Da wird man vom Hungern nicht dick. Da stirbt man einfach. Oder, wenn man das Hungern beendet. Dann nimmt man zu, weil der Körper nach dem Hungern erstmal anfängt zu bunkern. Das kommt dann aber eben vom Essen, nicht vom Hungern.

Und deswegen bringt Hungern auch nichts.


Antwort
von Pramidenzelle, 27

Einerseits gibt es den Jojo-Effekt bei Hungerdiäten statt kompletter Ernährungsumstellung, also ja.
Andererseits wenn man schon untergewichtig ist, kann es dazu kommen, dass sich der Bauch aufbläht. Davon wird man zwar nicht schwerer, sondern ist immer noch untergewichtig, hat aber eben einen runden Bauch.

Kommentar von SuPerGirLs2000 ,

Warum bläht sich denn dann der Bauch auf? :o

Kommentar von Pramidenzelle ,

Um zu überleben baut der Körper "sich selbst" ab - wichtig ist dabei vor allem, dass die Proteine (Eiweißstoffe) abgebaut werden, die das Gewebe normalerweise stabil und wasserdicht machen. Dadurch kann das Gewebe das Wasser nicht mehr halten und es sammelt sich eben im Bauchraum - man nennt sowas ein Ödem.

Antwort
von Squashteufel89, 34

Jap. Dein Körper schaltet in den Notstandsmodus, du verbrennst deutlich weniger, kriegst ne Fressattacke, isst Blödsinn und deckst 90% deines Ursprungsbedarfs, der nun aber in Fett verwandelt wird. Lieber gesund essen und regelmäßig Sport machen.

Kommentar von Bloodlesscake ,

Danke :) 

Antwort
von SamsungApple3, 32

Wenn du solange hungerst, bis sich dein Bauch aufbläht, ja.

Kommentar von Bloodlesscake ,

Wie meinst du das 'wenn sich dein Bauch aufbläht'?

Kommentar von SamsungApple3 ,

Bei Eiweißmangel bläht sich der Bauch auf. 

Kommentar von Bloodlesscake ,

Achso, wusste ich noch gernicht. Danke :)

Antwort
von rosaEinhorn123, 37

Wenn du dir weniger Kalorien zuführst als du verbrauchst dann nimmt man ja ab, warum solltest du denn zunehmen, wie kommst du darauf?

Kommentar von Bloodlesscake ,

Ich habe gehört, dass der körper dann irgendwelche Fettreserven oder so einlagert. Dadurch wird man angeblich dicker, weil der körper alles einspeichert was er kriegt. So zu sagen eine 'Notfunktion'

Kommentar von rosaEinhorn123 ,

Achso ;)

Nach einer gewissen Zeit schaltet der Körper dabei auf einen sogenannten Hungerstoffwechsel, dies ist beim Hungern oft der Fall. Dabei verlangsamt sich der Stoffwechsel und die Energie für den Erhalt der Körperfunktionen wird aus anderen Speichern entnommen. Die Energie wird aus Kohlenhydraten wie zum Beispiel Glykogen,Proteinen wie der Muskulatur und auch Fetten gewonnen.Die schnelleGewichtsabnahme der Radikal Diät hat also nicht nur die Abnahme von Fettgewebe zufolge, sondern vorrangig wird Muskelgewebe abgebaut. Der Körper will überall Energie einsparen wo es nur möglich ist.  Der Körper verringert  auch seinen Grundumsatz, indem er Muskeln abbaut.

Isst der Mensch wiedernormal oder führt dem Körper Energie zu,welche er entbehren kann, lagert er diese für "schlechte" Zeiten als energiereiches Fettgewebe direkt ein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten