Frage von Mischa0000, 58

Kann man vergessen zu weinen?

Also... Ich bin 19 und ich habe sehr viel durch gemacht. Ich hatte verdammt schlechten Kindheit aber die war einerseits gut. Ich bin in Georgien geboren und aufgewachsen bis zu meines 10. Lebensjahr. Ich habe da Freunde erst mit 6 gefunden, weil ich davor viel mit meiner Oma gereist hab. Die haben mich aufgenommen, wir haben uns aber jeden tag verprügelt, ich sah jeden tag schlimme Dinge, wie z.b. Jeden Tag ungefähr 100 m entfernt, in der selbe stelle Autounfälle, was ich lustig fand... Es kam auch niemand zu schaden, bis auf die Autos... Die waren ziemlich kaputt. Aufjedenfall sahe ich wie die Menschen geschlagen wurden, ich unter anderem auch mit 6-9 Jahre. Ich wurde so zusagen 'abgehärtet' und verspürte keine schmerzen mehr. Ich habe auch viel gerettet und einige sah ich sterben. Ich habe meine Mutter mit 7 vor Gleisen gerettet. Jeden Tag sah ich aufjedenfall Blut und ich habe nur geweint, als meine Mutter weinte... Natürlich hörte irgendwann auf... bzw mit 8... Mein Opa starb und ich habe keine Träne mehr verloren. Mein kleiner Bruder starb und ich habe mich gezwungen zu weinen aber es kamen nur paar Tränen... Ich habe halt einfach akzeptiert. Alles akzeptiert... Ich habe dann verlernt zu lachen (ich habe mittlerweile wieder 'gelernt'). Da ich nicht wie ein Roboter rüber kommen konnte, habe ich von anderen bzw besten freund sein lachen 'angeguckt ' und versucht zu lachen... Konnte ich aber nie... Nach 4-6 Jahren habe ich selbst gelernt. Da war ich schon 15-16. Ich habe mein eigenen lachen entwickelt aber weinen kann ich immer noch nicht und ich bin sicher, dass es mir sehr gut tun würde... Ich habe jetzt seit mein Bruder starb, also vor 8 Jahren nicht eine Träne verloren. Außer halt die müdigleitstränen und 'lachflash' . Mir tut einfach gar nichts mehr weh. Ich kann nicht traurig werden aber genervt, froh, glücklich & wütend sehr. Ich habe alles gemacht, damit ich irgendwie wieder weinen kann. Traurige Filme geguckt, Traurige Dinge gemacht, wurde von Mädchen oft verletzt und angelogen, betrogen, trotzdem war es nicht verletzend, nur enttäuschend. Was könnte ich tun um noch einmal zu weinen, bevor ich sterbe?

Antwort
von xXBenni84Xx, 26

Du ich kenne das. Ich hab schon so viel Sch*** durchgemacht mit meinen 31 und EGAL was passiert: Ich kann nicht weinen! Bin zwar dann depressiv, aber ich verliere keine einzige Träne.

Das Problem ist die menschliche Psyche. Deine Seele, dein Körper, deine Gedanken und dein Kopf gewöhnen sich an schlechte Erfahrungen bis sie irgendwann schon normal geworden sind. Dann ist dein Unterbewusstsein abgehärtet und um dich dann zum Weinen zu bringen muss schon was RICHTIG Schreckliches passieren.

Ob man das wieder "rückgängig" machen kann? Keine Ahnung, würde mich selbst mal interessieren

Kommentar von Mischa0000 ,

oh perfekt. Jetzt fühle ich mich nicht als der einzige. Ich werde auch da drunter Depressiv und manchmal kriege ich aggressionen. Aber eins weiß ich. Dadurch haben wir ein sehr starkes Selbstbewusstsein und eigene starke und feste Meinung und Ziele, die niemand ändern kann und man bis zu ende durch hält !

Kommentar von xXBenni84Xx ,

Das stimmt :) So leicht kann uns dann Nichts mehr aus der Bahn werfen. Was Einerseits ganz gut ist, aber manchmal auch etwas doof sein kann ;)

Und keine Angst, es gibt 100% noch viele Andere da draußen denen es genauso geht.

Kommentar von Mischa0000 ,

Ja das kann gut möglich sein :) und nein, wir können nicht so schnell auf falschen Bahn kommen, wenn wir realisieren, was wir alles durch gemacht haben und es geschafft haben, was wir so erreicht haben;)

Antwort
von Nummer1212, 30

Nun du musst etwas finden, was deine bisherigen Erfahrungen übertrifft. Ein Beispiel wäre das ableben deiner Mutter. Wenn sie stirbt stirbt die Person die dich am besten kannte und immer für dich da war. Wenn du dann nicht weinst habe ich keine Ahnung mehr

Kommentar von Mischa0000 ,

Ehrlich gesagt, könnte ich nachvollziehen.. Mein Bruder war mir sehr wichtig und mein Opa war mein Lieblings Mensch. Ich von vom Zuhause unverzüglich ausgezogen und habe auch kaum Kontakt mit meine Eltern und Geschwister. Also würde mir nichts ausmachen, wenn jemand stirbt, da ich schon die wichtige Menschen verloren habe

Antwort
von FrankCZa, 19

Ich vergesse manchmal zu leben, also ja wieso nicht kann passieren :D

Kommentar von Mischa0000 ,

wtf :D sowas höre ich jetzt zum ersten Mal... Aber ich stelle das Leben oft bzw fast immer wie ein Spiel dar 😅 oder ich habe meisten gewartet bis ich Aufwache, weil das Leben ein Alptraum ist aber ich bin wach...😑

Kommentar von xXBenni84Xx ,

Jaaaaaa genau. Hatte mir auch ernsthaft schonmal überlegt ob das hier nur ein Traum is und ich in WIRKLICHKEIT irgendwo im Koma liege xD Da fällt mir Matrix ein lol

Solche Gedanken kommen wenn Einem langweilig ist :D

Kommentar von Mischa0000 ,

also sozusagen sind wir am Leben:D

Kommentar von FrankCZa ,

Vielleicht :D Mir auch egal^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten