Frage von thias2305, 71

kann man unterhalt, den man dem kind nach der 1. ausbildung freiwillig zahlt, von der steuer absetzen?

Ich zahle meinem Kind (23; WOHNT NICHT ZU hause) trotz abgeschlossener AUsbildung Unterhalt. Die 2. Ausbildung hat nichts mit der 1. zu tun. Kann man unterhalt, den man dem kind nach der 1. ausbildung freiwillig zahlt, von der Steuer absetzten, er bekommt wieder Kindergeld. ?

Antwort
von Gerneso, 14

Das ist Privatvergnügen und nicht von der Steuer absetzbar.

Du könntest es ja auch nicht von der Steuer absetzten, wenn Du eine anspruchsvolle Freundin hast, die regelmässig von Dir schick ausgeführt werden möchte.

Antwort
von MenschMitPlan, 44

Solange für das Kind noch Kindergeld bzw Freibeträge gewährt werden, sind damit alle Kosten für das Kind abgegolten.

Kommentar von schleudermaxe ,

Danach wird nicht gefragt!

Kommentar von MenschMitPlan ,

Anders formuliert: Die Unterhaltsaufwendungen sind steuerlich nicht relevant, da Kindergeldbezug.

Antwort
von schleudermaxe, 54

Bei mir werden meine Leistungen nicht anerkannt, es gibt ja auch nach dem ersten Abschluß kein Kindergeld mehr von denen.

Kommentar von MenschMitPlan ,

Auch für 2. und weitere Ausbildungen kann Kindergeld gewährt werden.

Kommentar von schleudermaxe ,

... wo steht das? Bei wird nicht anerkannt und dafür Daumen runter für mich? Frechheit!

Zudem benötige die Kids nach dem ersten Abschluß meist eine eigene PH, was auch oft übersehen wird.

Kommentar von MenschMitPlan ,

Im EStG!
Was ist PH?

Kommentar von schleudermaxe ,

Und warum schreibt Du in Deiner Antwort teilweise etwas ganz anderes?

Kommentar von MenschMitPlan ,

Versteh ich nicht, was widerspricht sich denn?

Kommentar von schleudermaxe ,

Frage: Kann man Unterhalt....?

Dein Kommentar:

Die Unterhaltsaufwendungen sind steuerlich nicht relevant, da Kindergeldbezug.

Und was schreibe ich, man kann nicht, so bei mir. Und man kann nicht, behauptest Du, ist falsch. Was denn jetzt?

Kommentar von MenschMitPlan ,

Falsch ist:

es gibt ja auch nach dem ersten Abschluß kein Kindergeld mehr von denen.

Zumal das vom Fragesteller selbst schon widerlegt ist, da er/sie ja Kindergeld bezieht. Natürlich müssen die Voraussetzungen erfüllt sein. Deshalb schrieb ich "kann".

Nur weil bei dir die Unterhaltsleistungen nicht anerkannt wurden (Warum, wenn kein Anspruch auf Kindergeld bestand?) beantwortet das nicht die Frage, ob es nihct grundsätzlich möglich ist.

 

Kommentar von schleudermaxe ,

... wenn die Voraussetzungen stimmen:

Allerdings gibt es eine Einschänkung zum Bezug von Kindergeld während einer Zweitausbildung:

während es bei der Erstausbildung keine Beschränkungen hinsichtlich des Einkommens gibt, bestehen bei einer Zweitausbildung durchaus solche Einschränkungen.

Demnach darf während einer Zweitausbildung eine weitere
Erwerbstätigkeit (also Nebenjob) nur dann ausgeübt werden, wenn
eine wöchentliche Arbeitszeit von 20 Stunden nicht überschritten wird oder es sich um ein geringfügiges oder kurzfristiges Beschäftigungsverhältnis oder es sich um ein Ausbildungsdienstverhältnis handelt.

Letzterer Punkt trifft kaum auf eine betriebliche Zweitausbildung, sondern eher auf ein Zweitstudium zu.

Werden die Ausschlussgründe nicht erfüllt, besteht kein Anspruch auf

Kindergeld.

.... so meine Literatur!

Antwort
von TimmyEF, 53

Ja aber nur wenn das Kind auch eine Steuererklärung macht bzw. Du benötigst die Steuer Ident. Nr. des Kindes.

Kommentar von thias2305 ,

auch, wenn er noch Kindergeld bekommt? (23)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten