Kann man unsere kaputte Familie noch irgendwie zusammenkriegen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

Erstmals tut mir das ganze für dich Leid.

Hoffe das Sich die Lage schnellstmöglichst ändert.

Du musst mit deinen Eltern reden, dass ist auch wichtig, da dies selbst jetzt schon deine kleine Schwester beeinflusst.

Ich würde folgendes Vorschlagen:

Führe eine ernstes Gespräch mit deinen Eltern. Hierbei solltest du dies mit jemanden Vertrauenswürdigen führen bzw. auf jemanden, von dem Mann die Worte ernst nimmt.

z.B. Onkel, Tante, und am besten die Eltern der Eltern.

Als erstes solltest du dich mit dem denjenigen Absprechen und fragen ob er dir weiterhelfen kann und dann ein ernstes Gespräch führen mit deinen Eltern. Falls deine Eltern nicht Wissen das du nach der Ausbildung ausziehen möchtest würde ich dies auf Alle Fälle erwähnen. 

Deine anderen Geschwister sollen von dem Gespräch nichts mit bekommen. Am besten du führst das Gespräch bei deinem Onkel oder wenn du dir zu Hilfe holen wirst. 

Kurze Rückfrage: Aus welchem Land kommst du ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Matrjoshka
28.01.2016, 18:42

Danke dir :)
Ich komme aus Russland und lebe seit 14,5 Jahren hier :)
Das Problem ist bei mir einerseits, dass hier in Deutschland nur meine Eltern, Geschwister und ich wohnen, der Rest ist dadrüben, und aus der Ferne kann man schwer helfen. Andererseits weiß ich wirklich nicht, mit wem ich da reden soll. Die Oma mütterluchseits hört nur auf meine Mutter und glaubt mir nicht, die andere Oma kann nicht helfen... Zu den meisten Onkels / Tanten habe ich auch nicht die engste Bindung...

0

Macht eine Familientherapie, Deine Mutter sollte wieder arbeiten, dann kann sie für das Gröbste eine Putzfrau einstellen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Suche ein ernstes Gespräch mit deinen Eltern (wenn alles ruhig ist). Rede vorher mal mit deinem Vater uns sag das es nicht mehr so weiter gehen kann. Auch könntest du deiner Mutter sagen, dass du das Jugendamt rufst wenn sie sich nicht bessert. 
Im besten Fall sehen deine Eltern ein das etwas falsch läuft. Vor dem Jugendamt würde ich auf jeden Fall versuchen das ganze mit einem Gespräch zu lösen. Nimm deine Mutter vielleicht mal auf wenn sie einen Anfall hat um es deinem Vater und dem Jugendamt zu zeigen. 
Eine andere Alternative wäre eine Familientherapie oder ein Besuch bei einem Psychologen. 

Gruß, 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Matrjoshka
24.01.2016, 12:38

Das Problem ist einfach nur, das die Eltern bei uns für meine Meinung sich nicht interessieren und alles mögliche machen werden, um eine perfekte Familie vorzutäuschen... Und etwas wie eine Familientherapie oder ne Therapie im allgemeinen wäre ne Erniedrigung für sie gewesen.

0

Deine Frage ist nicht lösbar. Ihr braucht eine Familientherapie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Matrjoshka
24.01.2016, 12:35

Aber meine Ma will es nicht einsehen, mein Dad 100% auch nicht...

0

Die einfach gegebene, aber sehr schwer umsetzbare Antwort ist die, dass Du die Lebensverhältnisse anderer Menschen, seien es noch so nahe Verwandte, nicht ändern kannst. Ihr Verhalten mag viele Gründe haben, aber Du wirst da nicht durchkommen. Insbesondere in Anbetracht der Tatsache, dass sie Dich ja, wie Du schreibst, sowieso nicht ernstnehmen.

Das Problem bei solchen Familienzusammenhängen ist es, dass es eine Weile (und sicherlich auch etwas räumlichen Abstand) braucht, bis man selbst realisiert, dass man nicht verantwortlich für das Glück seiner Familienmitglieder ist. So schwer es auch fällt, sich das Unglück anzusehen.

Deswegen würde ich Dir nahelegen, dass Du selbst zu einer Familienberatungsstelle gehst. Also nicht mit Deiner offenbar gar nicht dazu bereiten Familie, sondern Du alleine, damit man Dir hilft, in dieser doch sehr verfahrenen kommunikativen familiären Situation klarzukommen. Du schriebst ja, dass Du bald ausziehst, aber dass Dir die Zeit bis dahin wahrscheinlich sehr schwerfallen wird. Aus dem Grund würde ich Dir einen Besuch bei einer solchen Beratungsstelle raten.

Aber was Deine Familie angeht - das sind gewachsene Verhaltensstrukturen. Die wirst Du nicht durchbrechen können, schon gar nicht ganz alleine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?