Frage von Matrjoshka, 100

Kann man unsere kaputte Familie noch irgendwie zusammenkriegen?

Nacht Leute

wie die Frage schon steht, weiß ich persönlich nicht, wie ich unsere Familie zusammenhalten oder so kann...

Kurz zur unserer Familie:

  • Meine Mutter, seit der Geburt meiner derteit 3-jähriger Schwester sitzt sie zu Hause und seit dem ist sie total anders. Sie schreit jeden an, gibt jeden für alles Schuld. Früher war sie zwar auch emotional und konnte sich aufregen, aberseit der Geburt der Kleinen rastet sie immer gleich wegen jeder Kleinigkeit aus. Außerdem, früher hatten wir einen geregelten Haushalt: Jeder hat was gemacht, auch meine Mutter. Heute tut sie nichts zu Hause, nur zur Show, wenn mein Dad da ist, damit er ihrer Märchen glaubt, das sie zu Hause arbeitet. Aber wenn er nicht da ist, guckt sie Fernseher, liest in ihrem IPad oder guckt YouTube-Video. Mehr nicht! Alles zu Hause müssen wir erlediegen - kochen, putzen, waschen, überwiegend mein Dad und ich. Sie ist außerdem so agressiv, ich weiß nicht wieso. Okay, sie musste ihren Beruf an der Uni für ne Zeit aufgeben, und nach der Geburt hatte sie Schwangerschaftsdepressionen, aber es geht zu lange und zu weit! Mein Dad wollte siesogar mal zu einem Arzt fahren lassen (wegen den Harmonen), aber sie sieht sich ja als gesund
  • Mein Vater, arbeitet jetzt sehr sehr viel damit er unsere Familie ernähren kann, kommt deshalb müde und sehr sehr genervt nach Hause. Am Wochenende müssen wir mit ihr alles putzen weil er ein Perfektionis ist, an sonsten kann ich mit ihm klarkommen.
  • 13 - jährige Schwester. Sitzt halt in der Pubertät, meint, jedem zu befehlen. Verkörperlich die perfekte Tochter in den Augen meiner Eltern, deshalb haben sie mit ihr kein Problem.
  • 3--jährige Schwester, meienr Meinung nach das einziege normale Mitglied unserer Familie, ziemlich süß. Wenn nicht sie, würde ich schon die Familie verlassen, so habeich Angst, sie alleine zu lassen.
  • Ich, 23, weiblich. Ja, das Gegenteil der mittleren Schwester...

Und nun, bei uns in der Family gibt es immer Streit, jeden Tag schreit irgendwer jemanden an. Die Stimmung ist sehr bedrückend, und ich als sehr emotionale Person kann es nur noch schwer aushalten. Das einziege motivierende ist das ich bald ausziehe wo ich mit der Ausbildung fertig bin. Aber ob ich es noch durchhalten werde ist auch ne Frage... Es ist einfach dermaßen schwer, jeden Tag diese Streiterein anzuhören, ich fing jetzt schon deswegen, zu rauchen und zu viel zu essen, weil ich sonst mich nicht mal mit Training zur Ruhe bringen / sich abschalten kann.

Ein Beispiel von heute Abend: Mein Dad hat ausversehen eine Vase meiner Ma kaputt gemacht, weil die 2-jährige Schwester geweint hat, und seit dem schreit meine Ma jeden an, besonders mein Dad, da er ja der böse ist und ihr Leben kaputt gemacht hat.

Was kann ich in der Situation tun? Wie kann ich meiner Family helfen? Ich meine , einfach so wird niemand auf mich hören, und laut meinen Eltern ist unsere Familie ja perfekt.

Danke im voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von GFNUser1, 34

Hallo,

Erstmals tut mir das ganze für dich Leid.

Hoffe das Sich die Lage schnellstmöglichst ändert.

Du musst mit deinen Eltern reden, dass ist auch wichtig, da dies selbst jetzt schon deine kleine Schwester beeinflusst.

Ich würde folgendes Vorschlagen:

Führe eine ernstes Gespräch mit deinen Eltern. Hierbei solltest du dies mit jemanden Vertrauenswürdigen führen bzw. auf jemanden, von dem Mann die Worte ernst nimmt.

z.B. Onkel, Tante, und am besten die Eltern der Eltern.

Als erstes solltest du dich mit dem denjenigen Absprechen und fragen ob er dir weiterhelfen kann und dann ein ernstes Gespräch führen mit deinen Eltern. Falls deine Eltern nicht Wissen das du nach der Ausbildung ausziehen möchtest würde ich dies auf Alle Fälle erwähnen. 

Deine anderen Geschwister sollen von dem Gespräch nichts mit bekommen. Am besten du führst das Gespräch bei deinem Onkel oder wenn du dir zu Hilfe holen wirst. 

Kurze Rückfrage: Aus welchem Land kommst du ?

Kommentar von Matrjoshka ,

Danke dir :)
Ich komme aus Russland und lebe seit 14,5 Jahren hier :)
Das Problem ist bei mir einerseits, dass hier in Deutschland nur meine Eltern, Geschwister und ich wohnen, der Rest ist dadrüben, und aus der Ferne kann man schwer helfen. Andererseits weiß ich wirklich nicht, mit wem ich da reden soll. Die Oma mütterluchseits hört nur auf meine Mutter und glaubt mir nicht, die andere Oma kann nicht helfen... Zu den meisten Onkels / Tanten habe ich auch nicht die engste Bindung...

Antwort
von Kendall, 24

Die einfach gegebene, aber sehr schwer umsetzbare Antwort ist die, dass Du die Lebensverhältnisse anderer Menschen, seien es noch so nahe Verwandte, nicht ändern kannst. Ihr Verhalten mag viele Gründe haben, aber Du wirst da nicht durchkommen. Insbesondere in Anbetracht der Tatsache, dass sie Dich ja, wie Du schreibst, sowieso nicht ernstnehmen.

Das Problem bei solchen Familienzusammenhängen ist es, dass es eine Weile (und sicherlich auch etwas räumlichen Abstand) braucht, bis man selbst realisiert, dass man nicht verantwortlich für das Glück seiner Familienmitglieder ist. So schwer es auch fällt, sich das Unglück anzusehen.

Deswegen würde ich Dir nahelegen, dass Du selbst zu einer Familienberatungsstelle gehst. Also nicht mit Deiner offenbar gar nicht dazu bereiten Familie, sondern Du alleine, damit man Dir hilft, in dieser doch sehr verfahrenen kommunikativen familiären Situation klarzukommen. Du schriebst ja, dass Du bald ausziehst, aber dass Dir die Zeit bis dahin wahrscheinlich sehr schwerfallen wird. Aus dem Grund würde ich Dir einen Besuch bei einer solchen Beratungsstelle raten.

Aber was Deine Familie angeht - das sind gewachsene Verhaltensstrukturen. Die wirst Du nicht durchbrechen können, schon gar nicht ganz alleine.

Antwort
von Googler, 46

Suche ein ernstes Gespräch mit deinen Eltern (wenn alles ruhig ist). Rede vorher mal mit deinem Vater uns sag das es nicht mehr so weiter gehen kann. Auch könntest du deiner Mutter sagen, dass du das Jugendamt rufst wenn sie sich nicht bessert. 
Im besten Fall sehen deine Eltern ein das etwas falsch läuft. Vor dem Jugendamt würde ich auf jeden Fall versuchen das ganze mit einem Gespräch zu lösen. Nimm deine Mutter vielleicht mal auf wenn sie einen Anfall hat um es deinem Vater und dem Jugendamt zu zeigen. 
Eine andere Alternative wäre eine Familientherapie oder ein Besuch bei einem Psychologen. 

Gruß, 

Kommentar von Matrjoshka ,

Das Problem ist einfach nur, das die Eltern bei uns für meine Meinung sich nicht interessieren und alles mögliche machen werden, um eine perfekte Familie vorzutäuschen... Und etwas wie eine Familientherapie oder ne Therapie im allgemeinen wäre ne Erniedrigung für sie gewesen.

Antwort
von FlyingCarpet, 37

Macht eine Familientherapie, Deine Mutter sollte wieder arbeiten, dann kann sie für das Gröbste eine Putzfrau einstellen. 

Antwort
von TorDerSchatten, 39

Deine Frage ist nicht lösbar. Ihr braucht eine Familientherapie.

Kommentar von Matrjoshka ,

Aber meine Ma will es nicht einsehen, mein Dad 100% auch nicht...

Kommentar von TorDerSchatten ,

Dann kannst du nichts machen. Man kann Menschen nicht zwingen, sich helfen zu lassen, wenn sie selbst nicht einsehen, daß sie Hilfe brauchen.

Kommentar von Matrjoshka ,

Aber es ist zu schwer, es einzusehen, besonders wenn es früher besser war...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten