Frage von Natiileinchen, 105

Kann man trotz Normalgewicht in der Apotheke Medikamente zum abnehmen holen?

Hey Leute

Man hört immer wieder, dass Essgestörte in der Apotheke Diätpillen und weitere Medikamente zur Gewichtsreduktion holen und nach längerer Überlegung habe ich mich gefragt, ob das einfach so leicht geht. Ich meine die Apotheker sehen doch selbst, dass diese Personen keine Tabletten benötigen? Dürfen Sie diese dann trotzdem einfach verkaufen? Für mich klingt das etwas abwegig.

Freundliche Grüße Natalie

Antwort
von moopel, 22

Da gibt es mittlerweile viele Tricks, das zu umgehen. Zum einen sind Versandapotheken ein guter Ersatz. Das nächste ist: Es gibt Apotheken und Apotheken.... Wir haben eine kleine Apotheke, die gehört einem alten Mann und der liebt sein Job. Der sagt dir alles zu einem Medikament und geht mit dir die Nebenwirkungen durch. Der hat mit das schon verweigert.

Aber es gibt auch Apotheken, die nur verkaufen und ihren Job machen, die stehen nicht hinter den was die machen, sondern machen das nur um den Job zu haben... Das ist wir mit Alkohol und der Kontrolle von 18 jährigen. Die einen machen es und die anderen nicht.

Zudem habe ich zb zig Apotheken im Umfeld, sodass ich jeden zweiten Monat eine andere anfahre und man mich nur einmal im Jahr sieht. Der Rest wird online bezogen. Wenn die mich fragen, dann sage ich manchmal, dass es für meine Mutter ist. Oder ich habe auch schon Freunde was kaufen lassen, weil ich schnell noch woanders rein musste. Und wenn ich nichts bekam, dann auf zur nächsten. 

Es ist leider Realität, das man kaum Probleme hat irgendwo dran zu kommen, sei es Diätpillen oder Abführmittel

Antwort
von Stefffan7, 66

Es gibt Verschreibungspflichtige Medikamente, die kannst du dir nur beim Arzt verschreiben lassen. Alle anderen muss der Apotheker dir sogar geben. Er darf dir nämlich nicht wie z.B. eine Kassiererin bei EdekAldi verweigern etwas auszugeben.

Kommentar von Natiileinchen ,

Okey danke (:

Kommentar von BalTab ,

Der Apotheker MUSS dir gar nix geben!!!

Kommentar von Stefffan7 ,

Doch. Der Apotheker hat ein Vertragspflicht. Neben dem Apotheker hat das noch der Arzt und Institutionen wie z.B. das Finanzamt, beim Finanzamt, da liegt die Vertragspflicht aber beim Bürger.

Kommentar von Stefffan7 ,

"Beim Privatpatient besteht eine ärztliche Kontrahierungspflicht [...] und Behandlungspflicht[...]

Beim KassenPatienten ist der Kassenarzt [...] verpflichtet, alle Kassenpatienten in Erfülllung öffentlich rechtlicher Pflichten zu behandeln." Quelle: www.rechtsparxis.de/arzt/zustvertrag.html

Das Gleiche in Grün hat der Apotheker. Also vielleicht informieren bevor man meckert.

Antwort
von josiexp, 26

Bei Apotheken weiß ich nicht genau wie das abläuft, aber damals als ich tief in der essstörung drin steckte habe ich mir permanent in Drogerien verschiedene Diätpillen geholt und mir wurde NIE irgendwas verweigert! Obwohl ich damals 14 war und die meisten Pillen erst ab 16 oder sogar 18 empfohlen wurden! Hat auch keiner gefragt ...

Fazit : Den Verkäufer war ihr provit wichtigster, als das wohl eines Kindes!

Antwort
von Gummibaerli99, 49

Ich weiß nicht ob solche Tabletten überhaupt wirken.. weil wenn ja, wieso gibt es noch immer so viele Übergewichtige? :/

Antwort
von nancycotten, 35

Ja, verkaufen dürfen sie die Medikamente schon. Ein guter Apotheker wird den Kunden aber vllt. auf die Risiken hinweisen...

Kommentar von Natiileinchen ,

Echt? Ich kann mir das fast nicht vorstellen dass die das einfach raus geben

Antwort
von BalTab, 34

Apotheker haben Beratungspflicht. Sie MÜSSEN dich fragen, warum man das kaufst, und wenn sie den Eindruck haben, das man das Medikament mißbrauchen will, dürfen und müssen sie die Herausgabe verweigern.

Ob sie das tun, ist eine andere Sache....

Kommentar von Natiileinchen ,

eben das dachte ich mir auch!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community