Frage von Alanis24, 44

Kann man Träume als Vorahnung/ Warnung oder als Verarbeitung von erlebten Erfahrungen oder als bloße Zufallsgeschichten abtun?

Träume immer wieder, dass mein Ex Freund eine neue Freundin hat und immer ist diese das absolut optische Gegenteil von mir! Sie seiht total anders aus als ich! In meinen Träumen verschweigt er mir entweder, dass er mit diesem Mädel zusammen ist oder aber er postet Bilder von ihr bei facebook und zeigt sich mit ihr als glückliches Paar, sagt es mir aber nicht direkt. In meinen Träumen hat er einen süßen kleinen weißen Hund in Realität jedoch einen dunklen großen Hund. Im Traum geht er mir aus dem Weg, redet nur sehr widerwillig mit mir ist kurz angebunden, aber in Realität suchte er auch nach der Trennung immer wieder nach dem Gespräch, wollte Kontakt halten. Irgendwie sind die Parameter in meinem Traum immer das Gegenteil von der Realität siehe Hund. Ich weiß, dass jeder zu Träumen eine andere Meinung hat und ich brauche hier jetzt keine blöden Kommentare wie Träume sind Schäume oder dumme Bemerkungen.

Mich beschäftigt das sehr, da ich wiederholt die selben Träume immer im Zusammenhang mit meinem Ex und seiner vermeintlich Neuen...

Antwort
von AnReRa, 22

Also ich würde in Träumen auf gar keinen Fall eine 'Vorahnung' sehen.
Viel eher ist es so, dass man sich auf seine Träume einlässt und genau damit die Situation provoziert, die man im Traum erlebt hat.

Träume sind im wesentlichen Produkte des Unterbewusstseins.
Sei es das sie einen selbst so Darstellen wie man es gerne hätte (z.B. fliegen können, besonders schön sein, Wettbewerbe gewinnen und dergleichen)
oder auch dass (unbewusste) Ängste ans Licht kommen.

Man könnte also  aus der Geschichte mit der Freundin schließen, dass Du unbewusst glaubst Deinen Freund wegen Deines Aussehens verloren zu haben. (Ob das tatsächlich so war, spielt keine Rolle).
Mit dem Hund ist es etwas schwieriger, verbindest Du vielleicht etwas mit der Farbe weiß bzw. braun. Hat der Hund was mit der Trennung zu tun ? Hast ggf. ein gewisses Unbehagen gegenüber dem großen braunem (=böse) Hund gezeigt, das bei einem kleinen weißen (= unschuldig) Hund nicht aufgetreten wäre ?

Wenn Dich diese Träume tatsächlich soweit belasten, dass Du im 'realen' Leben darunter leidest, würde ich tatsächlich professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, weil so was auf Dauer durchaus in Depressionen enden kann.

Antwort
von Prinzessle, 8

wenn ein Traum wie bei Dir, ständig wiederkehrt dann hat er schon eine Bedeutung.

Hier würde ich sagen, hast Du die Trennung innerlich noch nicht verdaut und so tauchen diese Träume auf.

Es gibt Bücher über die Symboliken die oft in Träumen vorkommen...es ist wohl am besten, wenn Du da mal ein wenig nachblätterst...und Deine eigenen Schlüsse daraus ziehst...

Was Dir offenbar Dein Unterbewusstsein ans Herzen legt, dass Du Dich mit der Trennung nochmals auseinander setzen sollst....denn ist diese Verarbeitung abgeschlossen, werden diese Träume immer weniger häufig aufkreuzen und vermutlich ganz verschwinden.

Antwort
von Violettini, 15

Das du so haeufig von ihm traeumst, heisst, dass er dir noch sehr viel bedeutet. Du hast Angst, dass er eure Geschichte schon abgeschlossen hat und sich schon eine neue gesucht hat. Aber sei positiv: Liebeskummer dauert nicht das ganze Leben lang.

Lenke dich mit Freunden ab und unternehm Dinge, die dir Spass machen.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen!
Lg Violettini

Antwort
von Repwf, 20

Für MICH spiegeln träume immer die eigenen Wünsche/Ängste wieder! 

Ich glaube das du mit ihm noch lange nicht abgeschlossen hast (vom Herzen her!) dein Gehirn dir aber deutlich zeigt was du schon wissen "solltest" 

Es könnte zB sein das du ihn anders siehst als er in echt ist, quasi so rosarote Brille ähnlich 

Antwort
von Ginalolofrigida, 7

Wenn du nach der Bedeutung DEINER Träume bei wildfremden Menschen fragst, solltest du auch etwas über deine Gefuhls- und Lebenslage erzählen. Die Traumdeutung ist so persönlich wie die Träume selbst. Über deinen Ex hast du viel erzählt, aber es ist nicht sein Traum.

Antwort
von Daoga, 13

Die ständigen Gegensätze zur Realität könnten tatsächlich ein Hinweis sein, daß in Deiner Wahrnehmung der ganzen Sache irgendwo der Wurm drin ist. Warst Du vielleicht stark eifersüchtig und hast damit die Trennung selber verursacht? Denn wenn man dem anderen chronisch mißtraut und ihm alles mögliche zutraut, was gar nicht wahr ist, reagiert der Partner irgendwann entsprechend.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community