Frage von Rapmaster, 170

Kann man Suizid aufgrund von Mobbing als Mord ansehen?

Hallo,

Wir haben in der Schule zurzeit eine Projektwoche zum Thema Mobbing, deswegen habe ich mich ein wenig intensiver mit diesem Thema beschäftigt und bin auf folgende Frage gekommen: Kann ein Mobber wegen Mord verurteilt werden, wenn man Zeugen hat, die bestätigen können, dass der Mobber von langer Hand geplant hat, sein Opfer zum Suizid zu bewegen?

Meine Überlegung ist: Man könnte das Mobbing doch als eine Art "Tatwerkzeug" ansehen. Anstatt mit Gift oder einer Waffe, versucht der Täter sein Ziel durch psychische Gewalt zu erreichen. (?)

Zweiter Teil der Frage: Wenn man keinen Vorsatz nachweisen kann, könnte man dann nicht davon ausgehen, dass der Mobber den Tod seines Opfers billigend in Kauf genommen hat?

Die Überlegung hierbei ist: Es ist hinreichend bekannt, dass Mobbing unter Umständen zu Suizid führen kann, der Mobber war sich also der möglichen Konsequenzen seines Handelns bewusst. (?)

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 93

Einen Suizid durch Mobbing zu begehen wäre m.E. nur möglich, wenn sich der Suizidgefährdete im Moment des Suizids in einer tiefgreifenden Bewusstseinsstörung befände und der Mobber an Stelle der freien Entscheidung des Opfers tritt und für ihn den Suizid entscheidet ("spring doch...").

Der Siriusfall wurde hier bereits angeführt. Dieser unterscheidet sich zum Suizid dadurch, dass das Opfer sich nicht töten, sondern einen neuen Körper beziehen wollte. Faktisch wäre das Ergebnis aber das gleiche. Im Siriusfall wurde der Täter wegen versuchten Mordes bestraft. 

Grundsätzlich ist Mobbing, auch wenn jemand zum Suizid getrieben wurde, kein Tötungsdelikt. Es fehlt die Tötungsabsicht des Mobbenden (wobei eine Absicht, selbst wenn sie vorgelegen hätte, kaum oder nicht nachzuweisen wäre).

Antwort
von apophis, 83

Mal von Unten nach Oben.

Zu Suizid führt es nur in den extremen Fällen, es ist keineswegs Standard. Weiterhin sind sich die Mobber sehr oft garnicht bewusst, was sie da anstellen. Frag mal Mobber deren Opfer Suizid begangen haben, jeder wird es bereuen, niemand wird sagen "joa, hat er verdient".

Ebenso wird dies auch nicht in Kauf genommen. Mobbing reicht von (für den Mobber) scherzhaften Beleidigungen bis hin zu Morddrohungen und Verprügelungen. Es gibt aber keine Grenze klare Grenze, ab wann ein Opfer selbstmordgefährdet wird.
Vielleicht ein Blöder Vergleich, aber das ist so als würdest Du jedes mal Dein Kleingeld (1-5 Cent Stücke) in ein Beutel tun, ohne nachzugucken wieviel drin ist. Du tust immer wieder etwas rein(mobst immer ein bisschen rum), mal mehr mal weniger, und irgendwann merkst Du, dass Du da über hundert Euro im Beutel hast (und sich das Opfer umbringt).
Merken Tust Du es erst, wenn es zu spät ist.

Bei der ersten Frage bin ich mir selbst uneinig.

Expertenantwort
von Schuhu, Community-Experte für Schule, 75

Du wirst nie Zeugen finden, die bestätigen, dass der Mobber die Selbsttötung herbeiführen wollte. Wie du richtig schreibst, kann "Mobbing unter Umtänden zu Suizid führen". Der Mobber hat aber nicht alle Umstände in der Hand, er kann also nicht planvoll durch Mobbing töten. Wenn der Gemobbte sich wehren oder sich Hilfe holen kann, hat der Mobber keinen Erfolg.

Antwort
von Droitteur, 70

Schau dir mal den sog. Siriusfall an, der trifft einigermaßen dein Thema.

Eine mittelbare Tötung ist an sich möglich; kann man aber nicht vorschnell annehmen.

Im Übrigen kann man natürlich wunderbar über eine Strafbarkeit bewusster psychischer Schädigungen oder auch die Verwerflichkeit der vielleicht vorhandenen Tötungsabsicht diskutieren.

Freue mich wie immer über Nachfragen.

Antwort
von Artus01, 61

Nein, eine Verurteilung nach § 3211 StGB ist nicht möglich. Es fehlt die direkte Einwirkung (einen Menschen tötet) auf das Opfer.

Schon alleine der erforderliche Vorsatz dürfte nicht zu beweisen sein.

Antwort
von gizemtpy, 37

Ich kenne mich da nicht genau aus, aber ich vermute mal, dass das nicht als Mord gilt. Mord ist es, wenn eine Person eine andere Person mit einer Waffe oder anderen Gegenständen tötet. Man wird bestimmt wegen dem Mobbing bestraft, wie genau, hängt vom Gerichtsverfahren ab.  

Antwort
von daybreak, 76

Nein das ist kein Mord. Juristisch gesehen gehört zu Mord das aktive Töten einer Person, welches im voraus geplant wurde.

Kommentar von furbo ,

Auch nicht bei mittelbarer Täterschaft?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community