Frage von Civirius, 44

Kann man Strafanzeigen wegen köperverletzung zuruckgeschrieben ziehen?

Sie hat mich wegen einen biss angezeigt auch Fotos abgegeben und ich wegen meiner schulter die operirte war

Antwort
von TheGrow, 12

Hallo Civirius,

die Antwort laut Ja und die Antwort lautet Nein.

Zur Erklärung:

  • Strafanzeige: Die Strafanzeige kann man nicht zurückziehen, denn die Anzeige ist nichts weiter, als dass man die Polizei über eine strafbare Handlung in Kenntnis gesetzt hat. Sobald die Polizei Kenntnis von einer Straftat hat, muss sie gegen den Beschuldigten ein Verfahren einleiten und sie kann dieses Verfahren selbst dann nicht mehr einstellen, wenn der Anzeigende und der Geschädigte keine Strafverfolgung mehr wünschen. Ausnahme, es handelt sich um eine Tat die nur auf Antrag verfolgt wird. Körperverletzung gehört aber nicht zu den reinen Antragsdelikten, sondern sie wird verfolgt, wenn ein Strafantrag gestellt wurde oder öffentliches Interesse an der Strafverfolgung besteht.
  • Strafantrag: Der Strafantrag ist bei den reinen Antragsdelikten notwendig und sollte auch dann gestellt werden, wenn die Tat auch dann verfolgt wird, wenn öffentliches Interesse an der Strafverfolgung vorliegt. Zu diesen Delikten gehört auch die (einfache) Körperverletzung gem. § 223 StGB. Den Strafantrag kann man jederzeit zurückziehen.

Hier nochmal die Rechtsgrundlagen:

**************************************************************************************

§ 223 StGB - Körperverletzung

(1) Wer eine andere Person körperlich mißhandelt oder an der Gesundheit schädigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

**************************************************************************************

§ 230 StGB - Strafantrag

(1) Die vorsätzliche Körperverletzung nach § 223 und die fahrlässige Körperverletzung nach § 229 werden nur auf Antrag verfolgt,

es sei denn, daß die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.

Stirbt die verletzte Person, so geht bei vorsätzlicher Körperverletzung das Antragsrecht nach § 77 Abs. 2 auf die Angehörigen über.

**************************************************************************************

§ 77d - Zurücknahme des Antrags

(1) Der Antrag kann zurückgenommen werden. Die Zurücknahme kann bis zum rechtskräftigen Abschluß des Strafverfahrens erklärt werden. Ein zurückgenommener Antrag kann nicht nochmals gestellt werden.

**************************************************************************************

Im konkreten Fall Deiner Frage bedeutet das, dass der Strafantrag zwar zurückgenommen werden kann, aber die Polizei muss ihre Ermittlungen bis zum Schluss durchführen und das Ermittlungsergebnis an die Staatsanwaltschaft übermitteln.

Erst die Staatsanwaltschaft entscheidet dann ob hier ob hier öffentliches Interesse an der Strafverfolgung zu bejahen ist.

Kommt die Staatsanwaltschaft zu dem Entschluss das kein öffentliches Interesse an der Strafverfolgung vorliegt, stellt sie das Verfahren ein, wenn der Strafantrag zurückgenommen wurde.

Kommt die Staatsanwaltschaft zu dem Schluss, dass öffentliches Interesse an der Strafverfolgung vorliegt oder sogar zu dem Schluss, dass eine gefährliche Körperverletzung vorliegt, kann die Staatsanwaltschaft:

  • das Verfahren gegen Auflagen gem. § 153a StPO einstellen
  • eine Geldstrafe per Strafbefehl beim Richter beantragen
  • Klage erheben und es kommt zu einer Hauptverhandlung an deren Ende der Richter das Urteil spricht

Schöne Grüße

TheGrow

Antwort
von Andrea275, 12

Normal ja allerdings wenn es eine gefährliche Körperverletzung oder ein öffentliches Interesse besteht dann nicht aber einfach nachfragen

Antwort
von Civirius, 31

Sry meine zuruckziehen:)

Antwort
von uknown, 20

Ja sollte gehen

Kommentar von Civirius ,

Hab aber schon Brief bekommen

Antwort
von Civirius, 11

Ich danke euch 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten