Frage von Onur95, 70

Kann man sofort aus seiner Wohnung ausziehen oder muss man sich an die kündigungsfrist halten?

Wie schon oben gefragt will ich wissen ob das geht Kurze info zur Wohnung Also ich bin erst seit drei wochen in dieser wohnung und mir sind nach einer zeit sachen aufgefallen die ich nicht in der Besichtungen gemerkt habe bzw nicht gemerkt haben kann damit will ich sagen das die wohnung gar nicht gut sprich z.b. das badezimmer röhre sind mit den nachbarn verbunden das heißt wenn die nachbarn die röhre verstompfen ist meins auch verstopft oder die tatsache das der vermieter noch keine Schüssel angebracht hat für mein TV Da sind noch mehr sachen und ich habe eine frist von 3 monaten und deswegen wollte wissen wenn ich meine kündige ich noch die 3 monate bleiben muss oder sofort ausziehen kann

Hoffe ich konnte das gut erklären

Danke

Antwort
von wilees, 28

Was für Rohre sollen denn hier miteinander verbunden sein?

Es ist nicht Aufgabe eines Vermieters eine Satelitenschüssel anzubringen.

Deine früheste Kündigungsmöglichkeit ist zum 31.01.2017 und bis dahin hast auch noch Miete zu zahlen. Gleichgültig ob Du dort noch wohnst oder nicht.

Antwort
von anitari, 16

Die Rohre müssen miteinander Verbunden sein. Wie sonst soll das Abwasser abfließen?

Hat dir der Vermieter zugesichert eine Sat-Schüssel anzubringen?

Gibt es Mängel so mußt Du diese dem Vermieter anzeigen. Sind die Mängel nicht unerheblich eventuell die Miete mindern, aber nicht außerordentlich kündigen.

Ausziehen kannst Du natürlich sofort.

Mußt aber form- und fristgerecht kündigen, sowie deine vertraglichen Pflichten bis zum Ende der Kündigungsfrist einhalten.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Wohnung, 6

Kann man sofort aus seiner Wohnung ausziehen oder muss man sich an die kündigungsfrist halten?

Ausziehen kann man jederzeit aber die Kündigungsfrist muss man einhalten.

Antwort
von newbalance456, 7

Es bleibt dir überlassen ob du in der Wohnung bis zum Ende der Kündigungsfrist bleibst oder bereits vorab ausziehst - jedoch musst du die Miete bis zum Ende bezahlen - da wirst du nicht darüber hinweg kommen. ;-(

Antwort
von Rekatrednu, 5

Ausziehen kannst du immer sofort, dich kann keiner zwingen irgendwo zu wohnen oder das du dich irgendwo aufhältst. (Außer Gefängnis😂) Aber zahlen musste die Wohnung natürlich noch die 3 Monate. Aber bei bestimmten Sachen kannste wenigstens mietminderung machen. Und manche Dinge sind unzumutbar. Also mache vom recht der mietminderung Gebrauch. 

Antwort
von albatros, 3

Ausziehen kannst du sofort, Miete musst du trotzdem bis zum Ablauf der KF zahlen. Falls der MV befristet ist oder ein Kündigungsverzicht vereinbart wurde, könnten da u. U. weit mehr als drei Monate zu Buche stehen.

Antwort
von JustMe222, 45

Also wegen der Rohre oder einer Sat Schüssel wirst du wohl nicht rauskommen glaube ich. Da muss schon was ganz krasses passieren um das zu bewirken 

Antwort
von EdnaImmers, 38

Ausziehen kannst du jederzeit - es besteht keine Wohnpflicht in einer gemieteten Wohnung wenn du selbst bezahlst und du keiner "Residenzpflicht" unterliegst. 

Je nach Sachlage könnte ein Sonderkündigungsrecht greifen - -aber 

 die Miete muss bis zur Wirksamkeit  der Kündigung bezahlt werden.

Kommentar von Guzman87 ,

Viel Spaß wenn er Sozialleistung bezieht. Das wird eine Freude 

Kommentar von EdnaImmers ,

genau das ist ja nicht klar ..... als freier Selbstzahler hat er nur einen finanziellen Verlust 

Antwort
von vanillakusss, 33

Ausziehen kannst du sofort aber du musst die drei Monatsmiete zahlen. 

Vielleicht hast du Glück und der Vermieter findet sofort Nachmieter. Sonst musst du zahlen.

Antwort
von Guzman87, 43

Du kannst sofort ausziehen, du musst aber die drei Monate bezahlen. Das wäre dann allerdings nur die Kaltmiete. Kündige deinen Versorgungsanschluss (Gas,Wasser,Strom).

Es gibt kein gesetzliches Rücktrittsrecht. Du hattest die Möglichkeit und genug Zeit dir die Wohnung anzusehen und etwaige Fragen zu stellen.

Du kannst über Ebay Kleinanzeigen versuchen einen Nachmieter zu finden.

Die Kündigung muss dem Vermieter spätestens bis zum 03.11.2016 vorliegen. Hier zählt nicht das Absendedatum als 03.11.2016. Bring es am besten persönlich vorbei und lass dir eine kopie machen die ee unterschreibt

Kommentar von ChristianLE ,

 Das wäre dann allerdings nur die Kaltmiete.

 

Nein, die Warmmiete. Es gibt auch Betriebskosten, die keinem direkten Verbrauch unterliegen (Versicherungen, Grundsteuer, Müllgebühren, Hauswart, etc.).

Kommentar von Guzman87 ,

Das stimmt. Jedoch übersteigen die Kosten für Heizung und Wasser bei weiten denen für den Hauswart (wenn es überhaupt einen gibt) u.s.w.

Kommentar von ChristianLE ,

Schon klar, der Mieter muss trotzdem die Warmmiete zahlen.

Antwort
von Haekelmeister, 43

du kannst sofort ausziehen, du musst nur die miete weiter zahlen, aber du musst da nicht wohnen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community