Frage von Kitty113, 309

Kann man so etwas überhaupt noch Freundschaft nennen... Oder ist/war das alles nur Verarsche und Mitleid?

Hallo,

Vor 6 Jahren wurde ich sehr stark gemobbt und hatte in der Zeit eine "Freundin"in der Klasse. Im Unterricht saßen jahrelang wir immer nebeneinander (da die Lehrer es so wollten) und redeten im Unterricht über alles Mögliche. Auch hatten wir ein gemeinsames "Hobby" (es war ein Computerspiel), mit welchem wir uns beide sehr intensiv damals beschäftigten. In der (Grundschul) Zeit hatten wir oftmals geplant uns in dem Spiel mal zu treffen, was jedoch nie vorkam, da sie entweder "keine Zeit" hatte oder mir einfach mal wieder fest versprochen hatte, mal wegen mir online zu kommen und es nicht tat. Ebenso hatte sie mir all die Jahre ( 1-6 Klasse) versprochen, etwas mal mit mir privat zu machen, doch es kam überhaupt nix zustande. Nicht mal wegen einem Referat konnte sie mich außerhalb der Schule sehen. Pausen verbrachten wir allerdings nur ganz selten miteinander, da ihre Freundinnen mich von Anfang an sehr gehasst haben.  Beispielsweise hatte sie am Ende des letzten Grundschuljahres (wo ich noch viel schlimmes gemobbt, teilweise auch geschlagen wurde) Geburtstag und lud alle ihre guten Freunde zu ihrer Geburtstagsfeier ein. Mich natürlich mal wieder nicht, was ihr vermutlich schon vorher klar war. Zwei Tage davor, erzählte sie mir von ihrer voraussichtlichen Geburtstagsfeier, ihren Ideen an dem Geburtstag und allen ihren Freunden , die kommen sollten. Anschließend fragte sie mich, ob ich auf sie sauer bin, dass sie mich nicht eingeladen hat, worauf ich zurückfragte, wieso sie das nicht getan hätte. Erst meinte sie darauf, die (Geburtstags)Planung sei sehr kurzfristig gewesen. Dann sagte sie, ihre Mutter hätte ihr es nicht erlaubt, mich einzuladen, da sie mich nicht sonderlich mag und mich auch nichtmal richtig kennt -.- Und als wir unseren letzten Schultag auf dieser Schule hatten, sagte ich ihr, es hat sich herausgestellt, dass ich nach den Sommerferien auf die selbe Schule kommen werde wie sie. Darauf reagierte sie dann richtig wütend und meinte zu mehreren Freunden von ihr "Ich will auch mal mein eigenes Leben, andere Klassenkameraden/Freunde haben ect." , was mich natürlich auch schwer verletzt hat. Auf der anderen Schule, war es praktisch mit ihr genau das Gleiche, außer dass wir nicht mehr in einer Klasse waren und uns meistens nur auf dem Schulhof sahen. Nach 2 Jahren, fingen die ganzen Versprechen wieder an. In der 9. Klasse meinte sie ab und zu mal, sie so würde gerne mal mit mir und ihren Freundinnen shoppen gehen, mich mal ins Kino/Schwimmbad einladen, was natürlich in den ganzen 2-4 Jahren noch kein einziges Mal passiert ist.

Nach der Schulzeit fing ich an, sie etwas zu vermissen und rief jede paar Wochen/Monate mal bei ihr an. Im letzten Jahr fragte ich sie 1-2 Mal nach einem Wiedersehen. Doch jedes Mal kam als Antwort darauf ein "Mal sehen." oder "Ich sag irgendwann Bescheid wann ich Zeit habe.

Kann man so etwas überhaupt Freundschaft oder gute Bekanntschaft nennen? Was meint ihr dazu?

Antwort
von Aquilaya, 110

Lass sie los. In Gedanken und in Taten. Ruf sie nicht mehr an und frag nach keinem Treffen mehr. 

Sei dir bitte selbst soviel Wert und leg dir etwas Stolz zu.

Wenn sie auch nur die minimalste Lust gehabt hätte mit dir was zu unternehmen, hätte sie es getan. Hat sie aber nicht. Sie wollte dich sicher nicht verletzen oder hatte nicht den Schneid dir die Wahrheit zu sagen. 

Du hast sowas nicht verdient. Sie ist einfach nicht dein Mensch. Du wirst andere Freunde finden, die besser zu dir passen und sich gerne mit dir treffen.

Antwort
von LiamsBatgirl, 100

Auch wenn es dich verletzt, sie war nur aus Mitleid mit dir 'befreundet'
Wie ist es denn jetzt bei dir, wirst du von den Leuten an deiner Schule/ Klasse akzeptiert?
Versuche bitte nicht ihr hinterher zu laufen, auch wenn es schwer fällt, sie ist es nicht wert!

Antwort
von Fatumaaa, 124

Was ist das für eine Freundin wow das nennt man auf gar kein Fall Freundschaft

Antwort
von halbsowichtig, 87

Irgendein Erwachsener wird ihr gesagt haben, dass sie nett zu dem "komischen Mädchen" sein soll. Darum hat sie immer freundlich geantwortet, wenn sie mit dir reden musste. Darüber hinaus hatte sie von Anfang an kein Interesse an dir.

Die Zeit, die du auf so eine "Bekanntschaft" verschwendest, kannst du viel besser mit interessanten Sachen verbringen. Dabei findest du dann bestimmt auch echte Bekannte.

Kommentar von Kitty113 ,

Warum "komischen Mädchen"?

Kommentar von halbsowichtig ,

Weil du auf fremde Leute komisch wirkst. Das wird auch der Grund sein, warum sie angefangen haben dich zu mobben. Deine komisch wirkende Art war eine riesige Angriffsfläche.

Antwort
von PrincessGaGaLis, 75

Eine Freundschaft ist das auf jeden Fall nicht, nicht mal eine Schulfreundschaft. 

Naja, eine Bekanntschaft ist es auch nicht wirklich. 

Ich bin da auch eher ratlos, wie man so was nennen kann 

Antwort
von nanalaaalaa, 145

Vielleicht tut sie das einwenig aus Mitleid, kann das sein?

Antwort
von sunshinechenxd, 182

Das ist einfach nichts von beiden, weil sie wohl nur um nett sein zu wollen, das gemacht hat. Sie wolte dich deswegen auch nicht treffen, weil du unbeliebt warst und es war ihr sehr warscheinlich sehr peinlich, dass sie etwas mit dir macht. Daher denke ich wohl, dass sie das aus Höflichkeit gemacht hat.

Sie war wohl einfach jemand der nett sein wollte, aber nie wirklich Freundschaft...

Das tut mir leid :/

Antwort
von 21031997, 111

Bekanntschaft ja. Eine Freundschaft ist das mit Sicherheit nicht. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community