Frage von Cillychilla110, 44

Kann man so eiskalt werden, dass man nicht mal mehr traurig ist wegen der eigenen Mutter?

Ich habe in letzter Zeit recht viel erlebt, dass mich zu einem ehrlich gesagt ziemlich Aggressiven, Kriminellen und vor allem eiskalten Menschen gemacht hat. Mich interessieren keine anderen Menschen mehr, ich fühle GARNICHTS, egal bei wem. Jetzt musste meine Mutter ins Krankenhaus gebracht werden, keine Ahnung ist zuhause einfach zusammengebrochen und hat jetzt so ne krasse Verletzung am Kopf, und es juckt mich einfach 0 wenn sie sterben würde. Wie konnte sowas aus mir werden? Früher war ich nicht so.

Antwort
von piadina, 12

Oft ist so ein martialisches Getue und die Gefühllosigkeit nur ein aufgebauter Schutz. Gründe dafür gibt es genug. Ob das bei Dir der Fall ist, kann ich nicht beurteilen.

Antwort
von Derschnupfen, 24

Ich würde es nicht als eiskalt bezeichnen sondern eher als verroht. Man hat einfach schon so viel Sch*** im Leben erlebt dass einem nichts mehr schocken kann

Antwort
von Kinga2612, 15

Ich hatte mal einen Phase, wo ich so einen Hass auf meine Mutter verspürt habe und sogar wollte, dass sie aus meinem Leben verschwindet. Traurig, aber sie hat es sich selbst mit mir verscherzt. Mittlerweile "verstehen" wir uns ganz okay, aber mit Problem würde ich nicht angerückt kommen wollen. Ist normal.. für mich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community