Frage von Tuvok2378, 40

Kann man sich zu gesund ernähren?

Ich möchte gerne wissen, ob es möglich ist, sich zu gesund zu ernähren, dass es wieder weniger gesund ist? ich bin Vegetarier und esse außer Eiern meistens nur pflanzliche Nahrungsmittel. Auffallend ist bei mir, dass mir gerade die Nahrungsmittel besonders schmecken, die als sehr gesund gelten, beispielsweise Paprika, grüner Salat, Dill, Zwiebeln, Knoblauch, Petersillie, Tomaten, Pilze, Granatapfel, grüner und weißer Tee und viele andere gesunden nahrungsmittel. Ist es auf die Dauer gesund sich nur von diesen nahrungsmittel zu ernähren oder wird der Organismus durch die vielen gesunden Inhaltsstoffe überfordert?

Expertenantwort
von Kajjo, Community-Experte für Medizin, 6
  • Vegetarismus ist schon mal nicht gesund, denn Fleisch, Eier und Milchprodukte sind wertvolle Bestandteile einer ausgewogenen Ernährung.
  • Wenn du mit "zu gesund" meinst, die genannten Lebensmittel in Übermaßen zu essen, dann ist die Antwort gewiss "ja". Nicht aber, weil es wirklich zu gesund wäre, sondern weil es ohnehin Aberglauben ist.
  • Ernähre dich ausgewogen und übertreibe es in keine Richtung -- das ist am gesündesten!
Antwort
von Omnivore08, 11

Du lässt ja aber drei gesunde Lebensmittel weg: Milch, Fleisch und Fisch....aber gut

"zu gesund ernähren".....definitionssache. Die meisten GLAUBEN nur sie ernähren sich "voll gesund und so", was natürlich auch einen negativen Effekt haben kann. Kalorien zählen kategorische Lebensmittelverbote halte ich nicht für gesünder. Das kann (Konjunktiv!!!) auch psychisch richtig ein Wahn werden. Siehe Orthorexie.

Ein Glaube an gesundes Essen ist noch lange kein Superlativ der gesunden Ernährung!

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Antwort
von LoraBora, 40

Nein wird er nicht.

Dein Körper scheidet einfach den Überschuss an Vitaminen und Nährstoffe wieder aus. Es ist sicher nicht schlimm.

Ich bin selber auch Vegetarier und esse auch das gleiche und mir geht es einfach sehr gut.

Antwort
von NSchuder, 22

Zu gesund ernähren kann man sich nicht! Ebenso wenig kann man den Körper mit gesunden Inhaltsstoffen überfordern.

Die Frage ist eher ob eine rein vegane Ernährung gesund ist.  Es gibt inzwischen sehr viele Studien, die belegen dass Menschen, die sich vegan ernähren häufig unter einem Mangel an  Eiweiß, Vitamin A, B1 und B12, Eisen und Zink leiden.

Aber es das ist hier ja nicht die Frage. Und sicher lassen sich diese Mängel durch entsprechende "Pillen" wieder ausgleichen und es spricht ja auch einiges für eine vegane Ernährung.

Kommentar von Tuvok2378 ,

Vitamin A in form von Lutein, Zeaxanthin und Beta-Carotin kommt in allen gewöhnlichen Gemüsesorten vor, die wir konsumieren. Grüner Salat, paprika und Kartoffeln enthalten Lutein und Zeaxanthin. Karotten enthalten Beta Carotin und Tomaten enthalten einen Wirkstoff mit Lycophin. Nur Vitamin B12 und Kalzium sind in pflanzlichen lebensmitteln nicht so reichlich vorhanden, es gibt jedoch Möglichkeiten, dies zu kompensieren. vitamin B12 enthalten pflanzliche Lebensmittel glaube ich überhaupt nicht, bin mir aber nicht sicher.

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Medizin & gesund, 9

Hallo! Kartoffeln oder Nudeln werden sicher dabei sein - oder? Eine gewisse Vielseitigkeit ist wichtig - ob man nun Vegetarier ist oder nicht. 

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort
von Steffanie563, 37

Auch viele Vitamine und Spurenelemente können schädlich sein. Selbst Vitamine können in unfassbar hohen Dosen toxisch sein. Ist halt immer eine Frage der Menge. Aber ich denke, dass Du geringe Mengen einfach ausscheidest und nicht zuviele gesunde Lebensmittel aufnehmen kannst. Vorher würde Dir schlecht bis eine solch hohe Konzentration erreicht wäre.

Kommentar von RoXoR987 ,

Das schafft man wahrscheinlich nur mit sehr großen mengen an Nahrungsergänzungsmitteln und selbst dann muss man ne halbe Packung pro tag schlucken :D

Antwort
von Shany, 28

Quatsch gesund ist immer gut

Antwort
von Mikkey, 11

Es gibt zwar Studien, nach denen fast alle Vitamine in hoher Überdosierung schädlich wirken, es wurde aber auch festgestellt, dass man solche Überdosierungen durch Nahrungsaufnahme (also ohne Ergänzungsmittel) nicht erreichen kann.

Antwort
von spaghetticode, 17

Ich weiß was du meinst, und ja, das geht, aber die Frage ist trotzdem Unsinn, denn wenn es so gesund ist, dass es ungesund wird, ist es ja eben nicht gesund.

Kommentar von spaghetticode ,

Das, was du beschreibst, klingt aber durchaus gesund, also mach dir keine Sorgen. Wer sich überwiegend pflanzlich ernährt, muss in der Hauptsache auf genügend Abwechslung achten, um eine möglichst breite Nährstoffversorgung zu gewährleisten. Und bei dir klingt das ja durchaus nach einem ausgewogenen Speiseplan. Da sehe ich keine Probleme.

Antwort
von susizillazwei, 23

,,zu" Gesund ist immer gut :) besser als zu ungesund nicht wahr?

Antwort
von frittndo, 17

Also ich kann nur von meiner Situation berichten. Mach seit 2,5 Jahren die "befreite Ernährung", und kann die nur jedem weiterempfehlen. Da gehts um "grüne Smoothies" und Lubrikatoren (rohe Fette). Man sagt, dass pro 10 Lebensjahre ein Jahr "Entgiftung" mit dieser Methode bewerkstelligt werden. Ich hab Energie und mein Körper bekommt alles, was er benötigt. Verspühre Power, die ich mit "konventioneller" Ernährung nie verspührt habe.
mfg Frittndo

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community