Frage von JamesMontgomery, 18

Kann man sich über diesen inkompetenten Lehrer beschweren?

Moinsen allerseits,

Wir hatten am Montag eine Prüfung in der Berufsschule über das Thema Varbiablen und Brüche. Es war ein wirklich hoch angesetztes Niveau da wir erst im 2. Lehrjahr als Fachinformatiker sind. Als wir sie am Dienstag zurückbekommen haben mussten wir erstaunt feststellen, dass alle 13 Schüler miserabel abgeschnitten haben.

Die beste Note war ein 2,9 (In der Schweiz ist 6 die beste Note) da fragt man sich doch, ob es bei so eine Leistung nicht am Lehrter liegen muss, wenn die ganze Klasse schlecht abgeschnitten hat? Kann man sich irgendwo beschweren?

Antwort
von perledersuedsee, 15

Wenn der Unterrichtsplan das Thema vorgibt, liegt es sicherlich nicht am Lehrer, sondern eher an der mangelnden Qualifikation der Schüler. Variablen und Brüche hatte ich schon in der 9. Klasse Gymnasium. Also schwer ist das Thema ganz sicher nicht.

Kommentar von JamesMontgomery ,

Naja, die Aufgaben ändern von Jahr zu Jahr ihre Schwierigkeiten. Sowohl ich, als auch einige aus unserer Klasse waren auf dem Gymnasium und hatten dieses Thema ebenso. Jedoch nicht in der Schwierigkeit in der es uns der Lehrer gegeben hatte. Noch zudem sind bei der Prüfung Aufgaben gekommen, die wir so nie im Unterricht behandelt haben.

Kommentar von perledersuedsee ,

Das haben Prüfungen so an sich, dass immer Aufgaben dran kommen, die nicht im Unterricht behandelt wurden. Aber ehrlich gesagt ist das ein Thema aus der Sekundarstufe 1 und wenn man das einmal verstanden hat, ist das so einfach, dass man auch anspruchsvollere Aufgaben lösen kann. Gib doch einfach mal ein Beispiel, damit wir bewerten können, wie leicht die Aufgabe ist.

Kommentar von JamesMontgomery ,

Klammere aus und kürze: 10ax-15xb / 14ay-21by

Kommentar von polygamma ,

Du solltest wirklich nochmal die mathematischen Grundlagen wiederholen. Und damit meine ich nicht Brüche, sondern Punkt- vor Strichrechnung, denn wenn du das beherrschen würdest, wüsstest du auch, dass du hier Klammern zu setzen hast...

Kommentar von perledersuedsee ,

Das ist doch jetzt echt einfach. Meine Güte. Und du willst auf dem Gymnasium gewesen sein? Wohl kaum!



10ax - 15xb  =   5x • (2a - 3b)


14ay - 21by  =  7y • (2a - 3b) 




5x • (2a - 3b) / 7y • (2a - 3b) 

5x/7y


Ich hoffe, dass ich das noch richtig habe, meine Schulzeit ist aktuell 15 Jahre her!!!! polygamma, bitte korrigiere mich, falls ich hier falsch liege.







Kommentar von polygamma ,

(5x)/(7y) ist vollkommen richtig :)

Kommentar von perledersuedsee ,

Danke, dann hab ich doch noch nicht alles verlernt :-)))

Kommentar von Oubyi ,

Klammere aus und kürze: 10ax-15xb / 14ay-21by

Sorry, aber DAS ist doch fast schon ein Geschenk vom Lehrer.
Das ist in drei Schritten gelöst, max. 2 min.

Kommentar von perledersuedsee ,

Stimmt. Das Tippen der Zeichen hat mich mehr Zeit gekostet als das Rechnen :-)))

Antwort
von clemensw, 13

Variablen und Brüche? Sorry, aber das ist Mathematik-Niveau der 5. / 6. Klasse.

Im 2. Lehrjahr würd ich Themen wie das P-NP-Problem als "hohes Niveau" bezeichnen.

Antwort
von polygamma, 18

Variablen und Brüche - hoch angesetztes Niveau?

Kannst du mal beispielhaft eine Aufgabe aus der Klausur angeben, die du für sehr schwer befunden hast?

Kommentar von JamesMontgomery ,

Kürze soweit wie möglich: 14(xr^2a(y-3z) / 35x^2ra^2(y-3z)

Kommentar von polygamma ,

Von den Klammern her kann das schon nicht hinhauen...

Kommentar von JamesMontgomery ,

Das ist aber die Aufgabe

Kommentar von polygamma ,

Ich bin mir zu 99,999999999999% sicher, dass sie das nicht ist ;) Aber, wenn du schon nicht in der Lage bist, eine Aufgabe korrekt abzuschreiben, wundert es mich nicht, dass du auch nicht in der Lage bist, Brüche zu kürzen, sorry...

Kommentar von perledersuedsee ,

James, die Klammerstellung ist absurd. Bitte schreibe die Aufgabe wenigstens richtig ab. Der Lehrer sollte sich über inkompetente Schüler beschweren.

Kommentar von clemensw ,

3mal "(" aber nur 2mal ")".

Du kannst nicht mal die Aufgabe korrekt abschreiben - wer ist hier wohl inkompetent?

Kommentar von JamesMontgomery ,

Ich muss ehrlich sagen, dass bei mir vielleicht genau in diesem Themengebiet nicht viel hängengeblieben ist. Aber zum einen ist die Aufgabe genau so abgebildet und zum anderen hatten ganze 13 Schüler die Prüfung versaut.

Kommentar von polygamma ,

Um eine Aufgabe korrekt abzuschreiben, muss man keinen Schimmer vom Stoff haben...

Kommentar von JamesMontgomery ,

Wie schon gesagt, die Aufgabe steht genau so da.

Kommentar von polygamma ,

Die Aufgabe steht dort ohne Bruchstrich?

Und mit unmöglicher Klammerung?

Kommentar von JamesMontgomery ,

Das geteillt ist ja der Bruchstrich.

Kommentar von polygamma ,

Normalerweise bin ich nicht so, aber ich hoffe wirklich, dass du die Ausbildung nicht schaffst. Jemand wie du, sollte kein Fachinformatiker sein dürfen. Du hast immer noch nicht verstanden, was das Problem ist, obwohl es jetzt schon mehrfach genannt wurde - unglaublich...

Kommentar von Raskolnikow21 ,

Polygamma, reiß dich mal zusammen

Kommentar von polygamma ,

Sollte jemand Taxifahrer sein, der nicht Auto fahren kann? Wohl eher nicht... Ich hoffe, du verstehst die Metapher ;)

Kommentar von polygamma ,

Ich möchte nun doch nochmal etwas ausführlicher schreiben, warum ich zu meinem "harten Urteil" gekommen bin. Und ich bleibe auch dabei - Ich finde, dass JamesMontgomery kein Fachinformatiker werden sollte.

Die Situation ist ja nun die Folgende: James hat sich an gf.net gewandt, da er der meint, sein Mathelehrer an der Berufsschule sei "inkompetent". Die Klasse hätte bei einer Matheprüfung furchtbar abgeschnitten, und so wie er es formuliert hat, klingt es so, als ob die einzig gültige Schlussfolgerung daraus wäre, dass der Lehrer inkompetent ist.

Das alleine finde ich persönlich schon hoch kritisch, da man vielleicht erstmal bei sich die Fehler suchen sollte...

Wie dem auch sei - Auf Nachfrage hat James dann zwei verschiedene Aufgaben aus der, seiner Meinung nach viel zu schweren Klausur, hier reingestellt. Und damit fing etwas an, was ich nur als "Blamage" bezeichnen kann.

(Logisch müsste ich erst damit anfangen, dass die Aufgaben nicht korrekt wiedergegeben wurden, aber das kommt danach.)

Die Aufgaben waren simpelste Bruchrechenaufgaben, nicht mehr und nicht weniger. James schrieb selbst, dass er auf einem Gymnasium war und dann solche Aufgaben nicht lösen zu können, finde ich schon extrem traurig. Aber das alles sind gar nicht die Gründe, weswegen ich sage, dass er kein Fachinformatiker werden sollte. Die folgen nun...

Beide Aufgaben hat James falsch abgeschrieben. Auch das ist noch okay, niemand ist perfekt. Es wurde jedoch bei beiden Aufgaben sofort darauf aufmerksam gemacht, dass sie ganz offensichtlich falsch abgeschrieben wurden und auch geschrieben, weswegen man sich da so sicher sei.

Bis JETZT hat James jedoch nicht eingesehen, dass dem so ist und behauptet immer noch, dass die Aufgaben so lauten. Und DESWEGEN finde ich, dass er bitte niemals ein Fachinformatiker werden sollte. Jemand, der absolut uneinsichtig ist, simpelster Logik nicht folgen kann und noch dazu unfassbar inkompetent in seinem "Fachbereich" ist, hat in der IT-Branche nichts, aber auch wirklich gar nichts verloren.

Selbst, wenn James in seinem Leben tatsächlich noch nie von Punkt- vor Strichrechnung und der dadurch notwendigen Klammersetzung gehört hat, ist seine Reaktion nicht zu entschuldigen. Die Begrifflichkeiten wurden hier explizit genannt, er hätte also einfach nachschlagen können, was sie bedeuten und warum sie notwendig sind. Daraufhin hätte er einsehen müssen, dass die Aufgaben von ihm nicht richtig wiedergegeben wurden.

Das ist noch ein weiterer Faktor, der dazu kommt, weswegen ich sage, dass er niemals Fachinformatiker werden sollte. Unselbstständigkeit. Auch das ist absolut fehl am Platz.

Mich persönlich wundert es nicht, dass er in der Prüfung unfassbar schlecht abgeschnitten hat und ich bin wirklich froh darüber, dass er keine gute Note bekommen hat, denn jemand, der sich so verhält, wie James es hier auf gf.net getan hat, verdient nichts anderes als eine schlechte Note.

Kommentar von perledersuedsee ,

wow!

Kommentar von JamesMontgomery ,

Nochmal zu dir, falls du diese Nachricht überhaupt lesen solltest.

Habe das heute mit meinem Lehrer abgesprochen der sagte, dass die Aufgabe falsch formuliert wurde und somit nicht richtig gelöst werden konnte.

Wenn einem aus 4 Jahre Schulzeit ein Themengebiet in der Mathematik hängenbleibt, dann heisst das absolut nicht er sei ungeeignet für diesen Beruf, zumal ich sonst sehr gute Noten hatte, sowohl auf dem Gymnasium, als auch in dem Zwischenbericht des 1. Lehrjahres.

Ich weiss nicht ob du es weisst, aber normalerweise qualifiziert einen das Interesse für einen Beruf, Noten sind da nebensächlich, zumal es bei mir nicht an den Noten scheitert.

Deswegen bitte ich dich bei den nächsten Fragen die du beantwortest auch mal anderen recht zu geben, und nicht so extrem an deiner Meinung festnagst, denn das ergibt sich nicht immer zum guten.

Kommentar von polygamma ,

Hast du überhaupt gelesen, was ich geschrieben habe?

Wenn einem aus 4 Jahre Schulzeit ein Themengebiet in der Mathematik hängenbleibt, dann heisst das absolut nicht er sei ungeeignet für diesen Beruf, zumal ich sonst sehr gute Noten hatte, sowohl auf dem Gymnasium, als auch in dem Zwischenbericht des 1. Lehrjahres.

Das lässt es nicht unbedingt so wirken. Und, dass der Lehrer die Aufgabe(n) falsch gestellt hat, ändert rein gar nichts. Hätte euch schon während der Klausur auffallen müssen, dass die Aufgabe unlösbar ist. Aber wie bereits gesagt: Dass du die Aufgaben nicht lösen konntest, ist überhaupt nicht mein Punkt, weswegen ich sage, dass du kein Fachinformatiker werden solltest. Aber, da du nicht einmal in der Lage bist, einen einfachen Text zu verstehen, bestärkt mich das nur noch viel mehr, zu sagen: "Du solltest kein Fachinformatiker werden".

Ich zitiere nochmal mich:

Die Aufgaben waren simpelste Bruchrechenaufgaben, nicht mehr und nicht weniger. James schrieb selbst, dass er auf einem Gymnasium war und dann solche Aufgaben nicht lösen zu können, finde ich schon extrem traurig. Aber das alles sind gar nicht die Gründe, weswegen ich sage, dass er kein Fachinformatiker werden sollte. Die folgen nun...

Kommentar von JamesMontgomery ,

Ich habe auch nur gesagt, dass die Aufgabe genau so da steht, ihr jedoch habt gesagt ich hätte sie nicht richtig abgeschrieben. Und natürlich habe ich nachgeschlagen, wenn einem aber selbst bei einem Lehrer der dir das erklärt nichts hängenbleibt, wird in einem Buch erst recht nichts verstehen.

Punkt vor Strich Rechnung, das war in der Aufgabe nicht mein Problem, sondern die Variablen an sich.

Kommentar von polygamma ,

Wenn angeblich Punkt- vor Strichrechnung nicht dein Problem ist, frage ich mich, warum du uns hier Aufgaben vorgestellt hast, von denen du selbst wusstest (da du ja mit Punkt- vor Strichrechnung kein Problem hast), dass sie nicht lösbar sind. Sinn? Wobei natürlich sowieso nur bei einer der Aufgaben eine unmögliche Klammerstellung vorliegt... Bei der anderen ist sie so, wie du sie hier vorgestellt hast, einfach nur sinnlos, aber nicht "unmöglich".

PS: Und wenn du aus Büchern grundsätzlich nicht lernen kannst, solltest du kein Fachinformatiker werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten