Frage von lenaaaak, 527

Kann man sich ohne Krankenversicherung untersuchen lassen?

Hallo, eine Freundin von mir ist krank. Sie hat starke Schmerzen, übelkeit und seit 2 tagen Fieber. Das Problem sie ist nicht Krankenversichert und die Ärztin meint das sie die Behandlung selber zahlen muss. Das Geld hat sie nicht und bis sie in der Versicherung wieder drin ist, dauert es noch gut einen Monat. Sie wohnt in Dresden. Gibt es eine Möglichkeit das sie trozdem behandelt wird?

Antwort
von Barbdoc, 465

Hallo OnkelSchorsch, das klingt wenig realistisch, was du da erzählst. Die Kosten für die Folgen eines schweren Verkehsunfalls konnte auch damals mit 10 Jahren Jobben keiner aufbringen. Auch damals hat die Gemeinschaft bezahlt. Die Sozialromantik, die du da heraufbeschwörst, gab's nie.

Antwort
von Barbdoc, 323

Als Notfall kann sie in einer Klinik versorgt werden, auch wenn sie nicht versichert ist. In unserem Land muß keiner sterben, bloß weil er nicht krankenversichert ist. Darauf dürfen wir alle stolz sein.

Kommentar von lenaaaak ,

kann sie normal ins Krankenhaus oder muss sie in die Notaufnahme?

Kommentar von Barbdoc ,

Als Notfall muß sie in die Notaufnahme.

Antwort
von WillTell, 364

Ja, bei der Arbeitsagentur melden. Dort bekommt sie eine, schätze ich jetzt mal da eine Pflicht besteht versichert zu sein und der Staat im Falle diese übernehmen wird. Trotzdem Armutszeugnis für das ach so reiche und schlaue Deutschland das nicht einfacher zu gestalten und jedem zu ermöglichen zum Arzt zu gehen und dieser das dann irgendwie einrichtet! Gute Besserung!

Kommentar von lenaaaak ,

da war sie schon und muss jetzt auf eine bewilligung warten

Antwort
von turnmami, 420

Es besteht in Deutschland eine Krankenversicherungspflicht. Daher kann deine Freundin nicht ohne KV sein! Sie hat vermutlich nur ihre Beiträge nicht bezahlt. Dann muss sie ihre Kosten eben selber tragen, da hier nur eine Notfallversorgung bezahlt wird.

Antwort
von OnkelSchorsch, 408

Die Arztrechnung halt privat bezahlen. Was sonst?

In meiner Jugend war es gar nicht selten, dass irgendwelche Aussteiger ("Hippies", "Freaks" etc) nicht versichert waren. Da wurde weder Arbeitslosengeld noch Sozialhilfe beantragt, man sorgte für sich selbst. Job in einer Kneipe, Plattenladen oder so und dann zahlte man eben alles selber, was bezahlt werden musste. Arzt und Zahnarzt inbegriffen.

Kommentar von WillTell ,

Hört sich romantisch an ist aber für viele weltweit ein riesen Problem selbst in den USA und wie man sieht auch in Deutschland muss man im Problemfall einen riesen Aufwand betreiben. 2016, reiches land mitten in Europa mit einer ach so tollen Bundesregierung... Fehlanzeige...

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Aha. Wenn du über die USA oder "die Bundesregierung" (die übrigens einen großartigen Job macht, insbesondere Frau Merkel in der Flüchtlingsangelegenheit) diskutieren möchtest, sei bitte so nett und nutze das Forum. Hier entlang:

https://www.gutefrage.net/forum

Danke!

Antwort
von latricolore, 297

Es gibt in vielen Städten Anlaufstellen - lies mal hier:
http://www.semaz.monoceres.uberspace.de/medinetz/?page_id=2

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community