Frage von STAGEOFLlFE, 65

Kann man sich in der Schule wirklich so leicht anstecken?

Ich habe Angst vor dem Erbrechen (Emetophobie) und aufgrund dessen auch Angst vor Magenerkrankungen, besonders Magendarminfekten. Man steckt sich damit an, wenn man mit infektiösen Körperflüssigkeiten kranker Menschen in Kontakt kommt, das weiß ich. Nur leider weiß ich eben nicht, wo diese Flüssigkeiten überall kleben. Wenn ich mir die Hände gründlich wasche, unterbreche ich die Infektionskette zwar sowieso, aber das ist mir trotzdem zu riskant. In der Schule sind viele Menschen und somit viele potenzielle Infektionsquellen. Eine Erkältung wird man sich also schnell einfangen können, wenn jemand hustet oder niest. Aber wie ist es mit Magendarminfekten? Ist das Ansteckungsrisiko dabei in der Schule wirklich derart hoch? Oder kann man mit dieser Angst (und guter Hygiene) bedenkenlos zur Schule gehen? Hat jemand Erfahrung?

Antwort
von beangato, 21

Ja, das Risiko ist groß. Es muss sich nur mal ein Kranker nicht die Hände waschen und dann eine Türklinke anfassen. Dann greist Du ran und Dir vlt. ins Gesicht - schwupps, kannst Du es haben.

Aber das Risiko ist genau so groß, wenn Du einkaufen gehst oder mit Bus oder Bahn fährst.

Antwort
von danielschnitzel, 38

Wenn du dich gesund ernährst und viel schläfst, sowie etwas Sport treibst, ist das fast unmöglich. Gerade dann wenn du auch noch "auf Hygiene" achtest. 

Außerdem muss man doch nicht bei jeder Erkältung brechen ? Sowas gibt es bei mir oder meinem Bekanntenkreis alle 10 Jahre mal.. also keine Sorge. Bzw. so einen Infekt von dem man Brechen muss. 

Kommentar von STAGEOFLlFE ,

Ich habe auch von Magendarminfekten gesprochen und nicht von Erkältungen.

Kommentar von danielschnitzel ,

du lässt es aber wie Erkältungen klingen.. als würde jeder zweite in deiner Klasse so einen Infekt anschleppen. 

...Und das ist einfach nicht der Fall. Erkältungen gibt es ja oft, aber so einen Infekt .. naja.. 

Pech kannst du auch daheim haben oder wenn deine Eltern was aus dem Bus, Straßenbahn oder der Arbeit anschleppen :D Oder dein Bruder oder du selbst sich irgendwo infizieren. 

Antwort
von leilaseynika, 39

Ich habe das auch :( würde mich am liebsten nur einsperren 

Wenn du mit der Hand Hygiene gut weiter machst, und viel Nähe oder Kontakt meidest kann eigentlich nichts schief gehen 

Kommentar von STAGEOFLlFE ,

Du hast auch die Phobie? Gehst du zur Schule?

Kommentar von leilaseynika ,

Ja ich gehe auf eine Abendschule 

Antwort
von 11katze112, 36

Je mehr du dir darüber gedanken machst desto leichter wirst du krank. War bei mir mal so, dass ich dann fast jede Woche krank war.

Kommentar von STAGEOFLlFE ,

Ja, und wie ist es jetzt tatsächlich? Kann ich in der Schule so leicht infiziert werden oder werde ich nicht krank, solange ich mir darüber keine Gedanken mache?

Kommentar von 11katze112 ,

Das Risiko ist natürlich größer, aber wie man so schön sagt ( österreichischer Dialekt) : Schexiß da nix donn feit da nix ;)

Antwort
von viomio82, 18

Ich hätte mehr Panik vor Einkaufswagen...

Antwort
von voayager, 12

Irgendwas kann immer passieren, mal isses ein Auto dass einem Aua macht oder völlig futsch, dann der herabfallende Ziegelstein, der einem die Schadelplatte zertrümmern kann und weiss der Kuckuck was noch alles. Ach ja, hin und wiewder brennt auch schon mal ein Haus ab, Leute gehen drauf, wenn es denn nachts passiert und ne Rauchvergiftung hat sie ereilt.

Wie du siehst, es ist immer was drin im Pott des Lebens.

Antwort
von Herpor, 5

Ich würde bedenkenlos einen Psychologen aufsuchen. Alles andere ist ein Herumkurieren an den Symptomen.

Mit so einer Neurose kann man nicht normal leben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community