Frage von tsingelnstein, 67

Kann man sich genervt fühlen (deutsche Sprache)?

Auszug aus einer Zeitung: Grund: Anwohner fühlen sich nachts von den breit und nach oben strahlenden Leuchten, die erst im Sommer aufgestellt wurden, genervt.

Klingt irgendwie seltsam, man kann sich gestört fühlen aber kann man sich auch genervt fühlen? ;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bartman76, 56

Sprache ist eben lebendig und verändert sich. Da kommt dann manchmal was bei raus, was die ersten Jahre im Ohr a bissel schmerzt. Ist wie mit der Klamottenmode, nur die schmerzt dann im Auge ...

Antwort
von Eselspur, 58

Nach ein bisschen Nachdenken gebe ich dir recht. Wobei "genervt" ist nicht gerade ein Begriff, der im gepflegten Deutsch verwendet wird.

Antwort
von DesbaTop, 62

Natürlich kann man das^^ Genervt ist eine Gefühlsregung. Also kan man sich im wahrsten sinne des Wortes genervt fühlen :)

Antwort
von schwarzwaldkarl, 67

Natürlich kann man sich genervt fühlen, klappt auch hier mit so manchen Fragen, wobei ich jetzt nicht diese gemeint habe...  ;-)

Antwort
von RoentgenXRay, 56

"Genervt" glaube ich "ist" man von etwas aber fühlt sich nicht so. Also statt "sie fühlen sich genervt" hätte ich "sie sind genervt" gesagt, aber es bleibt reine Umgangssprache und kein Standarddeutsch! Ich fühle mich ja auch nicht sauer sondern bin sauer.

Kommentar von earnest ,

Wer ist "man"? Ich zum Beispiel fühle mich hin und wieder schon etwas genervt.

Manchmal auch davon, dass Menschen oder Institutionen der Ansicht sind, "Standarddeutsch" sei das, was sie für Standarddeutsch halten. 

Sprache ändert sich, Stilebenen verschieben sich, denn: Sprache lebt.

Kommentar von RoentgenXRay ,

Von mir aus ksnn sie leben, das heißt aber nicht, dass sie unsinnig werden muss nur weil einige Leute zu dumm sind die einfachsten Zusammenhänge zu erkennen. Das beziehe ich aber nicht auf diese Frage hier, keine Angst.

 Wie gesagt, ich FÜHLE mich nicht wütend sondern BIN wütend/genervt.

Antwort
von suziesext04, 63

hi tsingelnstein - nerven steht im Duden, als "umgangssprachlich", also kein stilistisch schönes Wort:

    (jemandem) äußerst lästig werden, nervlich strapazieren, anstrengen; an die Nerven gehen, hartnäckig bedrängen, (jemandem) in zermürbender Weise zusetzen
Antwort
von Undsonstso, 36

Im ersten Moment empfand ich es auch irritierend von der Ausdrucksweise her... Falsch ist es nicht, klingt nur nicht so gut für mein Empfinden.

Nach einigen Überlegungen verstehe ich aber die Intention. Eine Störung ist ja eher eine einmalige Sache.... Im Artikel wollte man darstellen , dass permante Störungen auftreten, die so richtig abnerven auf Dauer.

Mit etwas Geschick, hätte man es umformulieren können.... Aber wer weiß, vllt. stand nur eine begrenzte Anzahl an Zeilen zur Verfügung.

Kommentar von earnest ,

Warum hätte man es umformen SOLLEN?

Kommentar von Undsonstso ,

Also "sollen" schon mal gar nicht.....

Für mich klingt es auch ungewöhnlich..... Vllt. ist es auch eine regionale Sache - von genervt fühlen spricht in meiner Gegend niemand, hier fühlt man nicht so, hier ist man es.

Expertenantwort
von ADAsperger, Community-Experte für deutsch, 41

Ja. Was "man" nicht kann: in deinem Schlusssatz vor "aber" von der Setzung eines Beistriches Abstand nehmen. 

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für Sprache & deutsch, 28

Man kann, und man darf. 

Und für meine Ohren klingt das auch nicht "irgendwie seltsam".

P.S.: Man kann (und sollte) aber bei deinem letzten Satz vor "aber" ein Komma setzen.

Gruß, earnest

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten