Frage von Elenamausie, 195

Kann man sich die Urlaubstage für 2017 auch in 2016 nehmen wenn man es in dringenden Fällen braucht?

Ich schreibe im November Abschlussprüfungen zur Kauffrau im groß- und Außenhandel. Ich habe ingesamt für 2016 30 Tage Urlaub. Jetzt (stand Mai 2016) hab ich noch 26. im Sommer möchte ich mir 3 Wochen nehmen also hätte ich nur noch 12 Urlaubstage übrig. Da ich aber im November also am 22.11 und 23.11 Abschlussprüfungen schreibe wollte ich mir nochmal 3 Wochen nehmen (in diesen 3 Wochen sind eh 3 Feiertage) das heißt ich müsste mir nur 12 nehmen. Was wäre aber jetzt wenn mir die Urlaubstage aber für dieses Jahr nicht mehr reichen? Kann ich mir die von 2017 irgendwie nehmen oder welche Möglichkeiten gibt es hierbei? Überstunden hab ich in der Ausbildung leider nicht. Danke Schonmal

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit, 116

Urlaub vom nächsten Jahr kannst Du nicht nehmen, es gibt keinen Anspruch.

Der Urlaub wird für das laufende Kalenderjahr erworben und sollte da auch genommen werden. In Ausnahmen (dringende betriebliche Belange oder Krankheit) kann er übertragen werden aber es gibt keine rechtliche Möglichkeit Urlaub, den es noch gar nicht gibt im Voraus zu beanspruchen.

Rede mal mit Deinem AG. Wenn er Dir unbezahlten Urlaub gewährt, ist es kein Problem.

Antwort
von turnmami, 140

Das kannst du nur mit deinem Arbeitgeber besprechen, ob er dir Urlaubstage von 2017 genehmigt. Das würde aber auch voraussetzen, dass dein Arbeitgeber dich nach der Ausbildung auch übernimmt.

Ansonsten wird das leider nichts!

Kommentar von Elenamausie ,

Ja ich werde zu 100% übernommen. Wir können uns im Dezember also weihnachtsurlaub so nehmen, dass wir den Urlaub von 2017 noch im Dezember nehmen. Geht das also auch früher?

Kommentar von turnmami ,

Mit Einverständnis deines Arbeitgebers wird das vermutlich gehen. Musst halt einfach mal nachfragen

Antwort
von Kuno33, 110

Erst einmal gilt, was im Arbeitsvertrag steht. Da steht sicher nicht, dass Urlaub vorgezogen werden kann.

Daher gibt es nur den Weg, sich mit dem Arbeitgeber zu einigen. Der Arbeitgeber müsste Dir vertrauen, dass Du nicht einfach im laufenden Jahr Deinen Vertrag kündigst und er auf den Kosten sitzen bleibt.

Es gibt noch einen weiteren Grund, den Du als Kauffrau besser als ich kennen solltest. Soweit ich weiß, muss der Betrieb für den gewährten Urlaub eine Rückstellung machen, die dann auch in die Bilanz einfließt. Ich weiß, dass gelegentlich das dazu führt, dass der vorgezogenen Urlaub ungern oder nicht bewilligt wird.

Wenn der Betrieb an Dir ein Interesse hat, könnte ja eine Einigung zustande kommen. Vielleicht musst Du erklären, dass Du die bereits gewährten Urlaubstage nacharbeiten musst, wenn Urlaubstage aus dem Folgejahr bekommst.

Kommentar von Elenamausie ,

Kann ich mir eventuell auch unbezahlten Urlaub nehmen?

Antwort
von Appelmus, 73

Einen wirklich dringenden Fall kann ich aus deiner Schilderung nicht erkennen. Dir wird nichts anderes übrig bleiben, als dir den verbleibenden Urlaub richtig einzuteilen. Auch wenn du übernommen wirst, trägt der Arbeitgeber, im Falle, dass er weiteren Urlaub bewilligt, das Risiko. Solltest du selber kündigen oder aus einem anderen Grund vom Arbeitgeber nach der Übernahme gekündigt werden, geht ihm zu viel bewilligter Urlaub auf eigene Kosten.

Deinen Resturlaub der Ausbildung hast du im Grunde auch vor Beendigung der Ausbildung zu nehmen, da hiermit dein Ausbildungsverhältnis endet. Für den neuen Arbeitsvertrag wird dir anteilig neuer Urlaub bewilligt. Es ist in der Regel nicht üblich, Resturlaub in das neue Arbeitsverhältnis zu übertragen.

Kommentar von Elenamausie ,

Und kann ich mir vielleicht dann unbezahlten Urlaub nehmen?

Antwort
von Spuky7, 83

Das geht nicht. Du hast nur die festgesetzte Zahl an Urlaubstagen für dieses Jahr. Dreißig Tage Urlaub, mehr nicht. Du kannst nicht schon den Urlaub für das nächste Jahr nehmen, ausserdem bist du kein dringender Fall, das denkst du nur.

Kommentar von Elenamausie ,

Kann ich mir vielleicht unbezahlten Urlaub nehmen?

Antwort
von frodobeutlin100, 73

nein, den Jahresurlaub muss man sich einteilen .. Du musst dann entweder vorher weniger Urlaub nehmen, damit es reicht oder mit dem Arbeitgeber sprechen, ob Du unbezahlten Urlaub (zusätzlich zu dem normalen Urlaub) bekommen kannst ...

Kommentar von Elenamausie ,

Kann ich mir vielleicht unbezahlten Urlaub nehmen?

Kommentar von Appelmus ,

Wenn dein zukünftiger Arbeitgeber dir diesen gewährt, natürlich.

Antwort
von Ursusmaritimus, 70

Mit Ende der Abschlußprüfungen endet dein Vertrag mit der Firma erst einmal. Warum sollte der Betrieb dir hier einen Urlaubsvorschuss geben? Da wirst du ohl etwas eindampfen müssen.

Kommentar von Elenamausie ,

Was ist aber wenn ich sicher übernommen werde?

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Es sind zwei Verträge! Anspruch hast du keinen, aber fragen darfst du natürlich.....

Kommentar von Elenamausie ,

Kann ich mir vielleicht unbezahlten Urlaub nehmen?

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Wenn dein AG mitspielt.....gut möglich.

Antwort
von Flintsch, 74

Nein, das geht normalerweise nicht. Möglich ist es aber, unbezahlten Urlaub zu bekommen, wenn der Arbeitgeber einverstanden ist.

Kommentar von Elenamausie ,

Wie frag ich da an besten, bzw geh ich hierbei vor?

Kommentar von Flintsch ,

Leg ganz einfach die Tatsachen offen vor, so wie du sie hier beschrieben hast.

Kommentar von Elenamausie ,

Ok super danke!

Antwort
von Sahaki, 62

Kein AG wird dir U-Tag im voraus geben...wer weiß denn, ob du im Jahr 2017 überhaupt noch dort arbeitest? Außerdem sollst du dich auch 2017 "erholen" und wie willst du das machen wenn du keine U-Tage mehr hast??

Kommentar von Elenamausie ,

Kann ich mir vielleicht dann unbezahlten Urlaub nehmen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community