Frage von arkenjuwel, 29

kann man sich aus der Unterhaltsverpflichtung entziehen?

eltern sind seit 2010 geschieden ( trennung 2008 ), 2 töchter 23 jahre und 21 jahre alt. die beiden leben seit der trennung 2008 bis 30. 6 2016 bei der mutter. die 23 jährige studierende tochter, lebt seit 1.juli in einer wg, da ihre mutter mit lebensgefährten u 21 jähriger tochter / schwester in eine andere stadt gezogen ist. wie sich nun herausgestellt hat, will die mutter ihrer tochter keinen unterhalt zahlen, da sie angeblich pleite ist. die mutter hat vor, in einem von ihr verfassten schreiben an ihrer tochter, den unterhalt stunden zu lassen, solange ihre eigene finanzielle lage sich verbessert hat. kann sie das so einfach machen

Antwort
von Reanne, 12

Erzählen kann man viel, sie muß das schon nachweisen. Die Tochter kann auf Unterhalt klagen.

Antwort
von ichweisnix, 9

Voraussetzung für die Unterhaltsverpflichtigung ist grundsätzlich die Leistungsfähgikeit des Unterhaltsschuldners.

die mutter hat vor, in einem von ihr verfassten schreiben an ihrer
tochter, den unterhalt stunden zu lassen, solange ihre eigene
finanzielle lage sich verbessert hat.

Der Unterhalt wäre nicht zu stunden, sondern der Anspruch entfällt als solcher.

will die mutter ihrer tochter keinen unterhalt zahlen, da sie angeblich pleite ist

Die Tochter hat Anspruch auf Auskunft über das Einkommen. Sprich das Einkommen ist im einzelen darzulegen. Eine pauschale Aussage wie bin pleite reicht nicht.

Als Student kann und sollte man natürlich Bafög beantragen. Auch dazu müssen die Eltern das Einkommen offenlegen. Es geht dabei aber um andere Zeiträume als beim Unterhalt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten